Da geht es lang in Richtung NFL Playoffs - Brock Purdy und die San Francisco 49ers erlebten einen Rückschlag. Credit: Imago / USA TODAY Network / Mark J. Rebilas

Die letzten zwei Wochen der regulären NFL Saison stehen vor der Tür und sie versprechen mit ihrem engen Rennen um die Playoffs höchst dramatisch zu werden. Welche Teams was vor der Brust haben erfahrt ihr in unserem großen Roundup zum NFL Playoff Picture!

An Weihnachten machten sich einige NFL Teams selbst mit wichtigen Siegen die schönsten Geschenke, andere hadern ob der Rute in Form von bitteren Niederlagen. Egal was Santa Claus und die Feierlichkeiten aber bereithielten, für die Mannschaften zählt in diesen Tagen eigentlich nur der Blick nach vorn, denn in den nächsten zwei Wochen kann noch eine ganze Menge passieren. Playoff-Plätze wollen gesichert, Homefield Advantage in der NFL Postseason dingfest gemacht und selbst ganze Spielzeiten können gerettet werden. Wer dabei was auf dem Zettel hat erfahrt ihr hier in unserer aktuellen Zusammenfassung des NFL Playoff Picture inklusive allen Restprogrammen der Mannschaften.

AFC PLAYOFF PICTURE

Die Baltimore Ravens setzten mit ihrem Sieg im Spitzenspiel bei den San Francisco 49ers ein monumentales Ausrufezeichen, hinterher deuteten sie mehrfach an, dass sie ein bisschen den gebührenden Respekt für ihre diesjährigen sportlichen Leistungen vermissen. Diese „Disrespect-Karte“ kann ein kraftvolles Motivations-Tool sein, man spielt aber aufgrund der potenziellen emotionalen Belastung auch mit dem Feuer und sollte es nicht inflationär einsetzen.

Die Ravens dürfen sich aber natürlich erst einmal freuen, denn sie haben ihr restliches Playoff-Schicksal komplett in der eigenen Hand. Wie lange das so ist wird sich am kommenden Wochenende zeigen, denn da geht es an Silvester gegen die Miami Dolphins, die mit einem Spiel Rückstand direkt hinter den Ravens in der Tabelle stehen. Nach einem knappen Erfolg über Dallas schielen die „Fins“ ebenfalls auf die AFC Krone und das damit verbundene Heimrecht für die NFL Postseason, womit der Liga ein weiteres wahres Spitzenspiel ins Haus steht.

Neuauflage des Klassikers Patrick Mahomes gegen Josh Allen?

Eng wird es auch dahinter. Würden die NFL Playoffs heute anfangen gäbe es eine abermalige Auflage des in jüngster Vergangenheit zum Klassiker gewordenen Duells zwischen den Kansas City Chiefs und den Buffalo Bills. Während die Bills geradeso eine Blamage gegen die Chargers vermeiden und ihre guten Vibes am Laufen halten konnten rätselt man in KC derzeit doch merklich aufgrund der jüngsten Niederlagen-Serie. Geht diese gegen die gefährlichen Bengals weiter dann könnte sogar richtig der Baum brennen.

Die Pittsburgh Steelers haben sich mit ihrem Sieg gegen Cincinnati zurück ins NFL Playoff Picture katapultiert, vor allem weil sie damit den Head-to-Head-Tiebreaker gegen ihren Divisionsrivalen für sich entscheiden konnten. Mit Indianapolis und Houston stehen aber zwei AFC South Teams noch vor den Steelers, gegen die Texans haben sie den Tiebreaker dank einer Niederlage früher in der Saison verloren. Das Restprogramm spricht mit zwei schweren Auswärtsspielen in Seattle und Baltimore ebenfalls gegen die Steelers. Ganz besonders heiß wird es auch in Indianapolis zugehen, wo die zuletzt gut aufgelegten Raiders vorspielen und ihre Playoffhoffnungen weiter am Leben erhalten wollen.

TABELLE AFC inclusive Restprogramm

1. Baltimore Ravens (12-3, vs MIA, vs PIT)
2. Miami Dolphins (11-4, vs DAL, @ BAL, vs BUF)
3. Kansas City Chiefs (9-6, vs CIN, @ LAC)
4. Jacksonville Jaguars (8-7, vs CAR, @ TEN)
5. Cleveland Browns (10-5, vs NYJ, @ CIN)
6. Buffalo Bills (9-6, vs NE, @ MIA)
7. Indianapolis Colts (8-7, @ ATL, vs LV, vs HOU)
-
8. Houston Texans (8-7, vs TEN, @ IND)
9. Pittsburgh Steelers (8-7, @ SEA, @ BAL)
10. Cincinnati Bengals (8-7, @ KC, vs CLE)
11. Las Vegas (7-8, @ IND, vs DEN)
12. Denver Broncos (7-8, vs LAC, @ LV)

NFC PLAYOFF PICTURE

Wie schnell sich die Dinge in der Spätphase der NFL Saison ändern können mussten die San Francisco 49ers in der vergangenen Woche am eigenen Leib erfahren. Eben noch sahen sie wie das beste Team der Liga aus, saßen fest verankert im Top Spot ihrer Conference und konnten eigentlich mit viel Selbstvertrauen der NFL Postseason entgegenblicken. Dann kam die deutliche Heimpleite gegen Baltimore inklusive einer Albtraum-Performance von Brock Purdy und auf einmal gibt es doch das eine oder andere Fragezeichen an der Bay.

Bilanztechnisch sind die Philadelphia Eagles und die Detroit Lions am vergangenen Spieltag gleichgezogen, womit das First Round Bye sowie das Postseason-Heimrecht der Niners in Gefahr ist. Mit einem anstehenden Duell gegen Washington könnte diese schnell gebannt werden, wobei auch das Restprogramm der Eagles alles andere als furchteinflößend erscheint. Spannend dürfte es für San Francisco spätestens in Week 18 werden, wenn ein womöglich verzweifeltes Rams-Team in Santa Clara vorspielt.

Hochspannung im NFC Playoff Rennen

Die Rams befinden sich mit etlichen anderen Mannschaften in einem Kampf um die untersten Playoff-Plätze im NFC Tableau. Die Form spricht derzeit für Tampa Bay, Seattle und eben die Rams, aber dahinter warten mit den Vikings, Falcons, Packers und Saints direkt vier weitere Teams auf einen Ausrutscher der Kontrahenten. Am kommenden NFL Spieltag stehen einige wichtige Matchups auf dem Plan. So reisen die Packers nach Minnesota und die Bucs empfangen New Orleans.

Während in diesen Partien noch um das nackte sportliche Überleben gebibbert wird freut man sich in Detroit bereits über den ersten Divisionssieg in der NFC North seit 1993 und den frühen Tagen von Barry Sanders. In der NFC East ist dagegen noch nicht aller Tage Abend, sowohl Philadelphia als auch Dallas rechnen sich hier noch Chancen aus. Das Restprogramm spricht allerdings eindeutig für die ohnehin mit einem Spiel Vorsprung vorneliegenden Adler aus der „City Of Brotherly Love“.

TABELLE NFC inklusive Restprogramm

1. San Francisco 49ers (11-4, @ WAS, vs LAR)
2. Philadelphia Eagles (11-4, vs ARZ, @ NYG)
3. Detroit Lions (11-4, @ DAL, vs MIN)
4. Tampa Bay Buccaneers (8-7, vs NO, @ CAR)
5. Dallas Cowboys (10-5, vs DET, @ WAS)
6. Los Angeles Rams (8-7, @ NYG, @SF)
7. Seattle Seahawks (8-7, vs PIT, @ ARZ)
.
8. Minnesota Vikings (7-8, vs GB, @ DET)
9. New Orleans Saints (7-8, @ TB, vs ATL)
10. Atlanta Falcons (7-8, @ CHI, @ NO)
11. Green Bay Packers (7-8, @ MIN, vs CHI)
12. Chicago (6-9, vs ATL, @ GB)

Über den/die Autor/in
Moritz Wollert
Moritz Wollert
Moritz Wollert schreibt für TOUCHDOWN24 u.a. über die NFL. Für das monatliche Print-Magazin schreibt er u.a. die NFL History Artikel

- Anzeige -

NFL meist geklickt

Meinung NFL

Error: No articles to display