IMAGO / Icon Sportswire

Die Philadelphia Eagles haben wenige Tage nach dem Super Bowl unter ihrem eigenen Erfolg zu leiden. Die Indianapolis Colts nahmen Offensive Coordinator Shane Steichen unter Vertrag, die Arizona Cardinals bedienten sich an Defensive Coordinator Jonathan Gannon.

  • Der Fluch des eigenen Erfolgs
  • Steichen bei den Colts
  • Gannon bei den Cardinals

Die Philadelphia Eagles müssen ihren Coaching Staff auf wichtigen Positionen neu aufbauen. Hinter Head Coach Nick Sirianni haben die beiden Koordinatoren Shane Steichen und Jonathan Gannon das Team verlassen. Steichen wurde als Head Coach bei den Indianapolis Colts vorgestellt, Gannon unterschrieb als Head Coach bei den Arizona Cardinals. Beide Koordinatoren hatten ihren jeweiligen Mannschaftsteil in der vergangenen Saison in die Ligaspitze geführt.

Bei den Indianapolis Colts trifft Steichen auf ein enttäuschtes Colts-Team im Umbruch. Die Colts waren mit Playoff-Ambitionen in die Saison gestartet, erlitten dann aber mit dem erfahrenen Quarterback Matt Ryan Schiffbruch. Head Coach Frank Reich musste gehen, Team-Legende Jeff Saturday übernahm und dankte den Colts nun für die Möglichkeit in der NFL als Head Coach gearbeitet haben zu dürfen. Steichen wird bei den Colts einen Neuaufbau begleiten müssen, die in dieser Saison mit der Suche nach einer dauerhaften Lösung auf der Quarterback-Position anfängt.

Die dauerhafte Lösung ist bei den Arizona Cardinals in Form von Kyler Murray bereits vorhanden. Doch auch die Cardinals liegen nach einer desaströsen Saison am Boden. Zumal Murray an einem Kreuzbandriss laboriert. Beim 25-Jährigen ist noch gar nicht klar, ob er zum Saisonstart überhaupt fit sein wird. Zudem hat Team-Leader J.J. Watt seine Karriere beendet. Mit dem dritten Pick im kommenden Draft kann Gannon aber hochrangiges Talent hinzufügen oder für quantitativ mehr Draft-Kapital zurücktraden.

Über den/die Autor/in
Markus Schulz

- Anzeige -

NFL meist geklickt

Meinung NFL

Error: No articles to display