Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

NCAA - College Football

College Woche 5: Showdown in SEC und Pac-12

Deion Sanders gibt den Ton in Colorado ab. Seit der Ankunft von Coach Prime weht den Buffaloes ein anderer Wind um die Ohren. Credit: Imago Images / USA Today / Ben Lonergan

Die Georgia Bulldogs erlaubten in den ersten beiden Wochen nur zehn Punkte. Seitdem sind sie wesentlich anfälliger. Im Duell mit den Auburn Tigers müssen sie deshalb wieder selbst punkten. Ähnlich wird es den Tennessee Volunteers in einem zweiten Showdown in der SEC am Abend ergehen. Zuvor treffen in College Football Woche Vier aber zwei starke Quarterbacks aus der Pac-12 mit Ambitionen auf die Heisman Trophy aufeinander. 

Mögliche Trap Games sind Spiele gerankter Teams gegen vermeintliche Underdogs, die sich in der Situation befinden, mit einem großen Spiel den klaren Favoriten zu schlagen. Die Bulldogs erwarten so eine Partie, genauso wie die Michigan Wolverines gegen Nebraska oder USC im Duell mit Colorado. Nach einer spannenden Woche 4 gibt es deshalb für die Titelanwärter keine Zeit zum Durchatmen. 

 

USC Trojans #8 @ Colorado Buffaloes

Samstag, 30. September 2023

Kickoff: 18 Uhr

Folsom Field in Boulder, Colorado

 

Es kommt nicht oft vor, dass die USC Trojans zur Mittagsstunde in den USA spielen. Weil das Spiel auf FOX zum “Big Noon Kickoff” übertragen wird, dürfte die nationale Aufmerksamkeit im College Football auf Quarterback Caleb Williams und seinem Team liegen. Das Rampenlicht wird er sich aber mit Colorado Buffaloes Head Coach Deion Sanders und dessen Sohn Shedeur Sanders bei diesem Showdown in der Pac-12 teilen müssen. Es wird die letzte Begegnung der beiden Kontrahenten sein, ehe USC in die Big Ten und Colorado in die Big-12 umzieht. 

Wenn alles um Caleb Williams zusammenbricht, kommt der Moment, in dem er am meisten strahlt. Der erstklassige Playmaker besitzt eine elitäre Genauigkeit und kann damit nicht nur tiefe Bereiche des Feldes anpeilen, sondern auch ein rhythmisches Kurzpassspiel aufziehen. Im Gegensatz zu seinem Gegenüber auf der anderen Seite wird aus Williams aber nie ein Game Manager werden. Dies würde ihn auch zu sehr einschränken. 

Shedeur Sanders hingegen hat den Wechsel aus der FCS zu den Colorado Buffaloes in die Pac-12 fast reibungslos überstanden. Es gibt ein paar Wachstumsschmerzen, wie das Spiel gegen die Oregon Ducks in der Vorwoche leider bewies. Doch am Samstag bekommt es der Quarterback mit einer wesentlich schwächeren Defense zu tun. Das sollte dem sauberen Techniker, der ein gutes Gespür für die Schnittstellen der Abwehr besitzt und eine hohe Spielintelligenz aufweist, entgegenkommen. 

Das Stadion wird ausverkauft sein und es wird darauf ankommen, wer mit der Lautstärke besser umgehen wird. Sicher sind die Erwartungen in Colorado gestiegen. Doch USC muss dieses Spiel gewinnen, das jedoch das Potential birgt, zu einem wahren Shootout zu geraten. Die Trojans erlaubten den Arizona State Sun Devils in der Vorwoche 28 Punkte. Von der Defense der Buffaloes brauchen wir erst gar nicht sprechen. Ein wilder Spielverlauf kann aber ein verrücktes Ende bedeuten. Die Gefahr, gegen Colorado zu stolpern, ist damit durchaus gegeben. 

 

Georgia Bulldogs #1 @ Auburn Tigers

Samstag, 30. September 2023

Kickoff: 21:30 Uhr

Jordan-Hare Stadium in Auburn, Alabama

 

In der letzten Woche haben die Georgia Bulldogs den Auftakt des Spiels gegen die UAB Blazers verschlafen und am Ende trotzdem 49-21 gewonnen. Wollen sie ihren Status als Nummer Eins in den Rankings nicht verlieren, sollte ihnen das kein zweites Mal passieren. Zumal die Auburn Tigers in der Lage sind, solche Schwächen zu nutzen und du im Jordan-Hare Stadium als Auswärtsteam nicht in Rückstand geraten willst. 

Es ist Runningback Jarquez Hunter, auf dem die Hoffnungen der Tigers ruhen. Was den Mann im Backfield auszeichnet, ist seine besonnene Art zu spielen. Er läuft überlegt in Lücken hinein und lässt kaum Yards liegen. Zwar fehlt es ihm an Fähigkeiten, Yards nach dem Kontakt zu kreieren oder bei Passing Downs einen besonderen Effekt im Receiving oder Blocking auf sein Team zu haben. Doch Hunter ist sehr zuverlässig und produktiv. 

Diese Besonnenheit würden sich NFL Teams auch abseits des Feldes wünschen. Doch dort gibt es eine Untersuchung der Universität, die gegen ihn und einige Mitspieler läuft. Hunter hat sich beim Sex mit einer Studentin filmen lassen und das Video wurde später veröffentlicht. Inwiefern er davon wusste, wird gerade geprüft. 

Während sich Hunter unbequemen Fragen stellen muss, wird er es im Spiel mit zwei herausragenden Linebackern zu tun bekommen. Jamon Dumas-Johnson ist der klassische Middle Linebacker alter Schule. Er räumt ab, was sich im Zentrum über die Line of Scrimmage traut und verteidigt kurze Zonen gegen den Pass. Neben ihm steht in der Bulldogs-Defense der sehr athletische Smael Mondon Jr., der mit seinen Coverage Fähigkeiten eher ein moderner Offball-Linebacker ist. 

Beide stellen ein Matchup dar, an dem sich Jarquez Hunter die Zähne ausbeißen kann, wenn die Linebacker ihr tatsächliches Niveau abrufen. Zweifellos ist Georgia ein sehr starkes Footballteam und die Defense ist weiterhin überragend. Aber es sei erwähnt, dass sie in diesem Jahr gegen den Lauf nicht sonderlich gut abschneiden und Auburn will seine Raumgewinne vor allem am Boden erzielen, weil ihr Quarterback nicht gut genug ist, um es mit den Bulldogs aufzunehmen. Mit der Home Crowd im Rücken kann es deshalb gefährlich für Georgia werden. Sie sollten daher jeden Zweifel im Keim ersticken und von Beginn an den Ton angeben. 

 

South Carolina Gamecocks @ Tennessee Volunteers #21

Sonntag, 01. Oktober 2023

Kickoff: 1:30 Uhr

Neyland Stadium in Knoxville, Tennessee

 

Die South Carolina Gamecocks reisen am Samstag nach Knoxville und treffen am Abend auf die Tennessee Volunteers. Beide Teams sind dafür bekannt, den Ball gut durch die Luft zu bewegen und deshalb dürfen wir uns auf ein wahres Feuerwerk im Nachtspiel freuen. Das Rennen in der SEC East ist trotz der Favoritenrolle von Georgia weiterhin offen. Doch wer am Sonntagmorgen unserer Zeit das Spiel verliert, wird sich von der Meisterschaft bereits in Woche 5 verabschieden müssen. 

Spencer Rattler hat einen massiv starken Arm, doch wer den quirligen kleinen Quarterback sieht, möchte das zunächst gar nicht für möglich halten. Sicher hat er einige Zeit gebraucht, um im College Football Fuß zu fassen. Doch in seinen letzten zehn Spielen bringt er es auf über 2.800 Passing Yards, 20 Touchdowns bei sechs Interceptions und einer Completion Rate von über 70 Prozent. Darunter waren Gegner, wie Clemson, Notre Dame, North Carolina, Georgia und auch Tennessee, die er zuletzt am 19. November 2022 besiegen konnte. 

Auf der anderen Seite erlebte Joe Milton an diesem Tag den ersten Start in seiner Karriere, weil Hendon Hooker verletzt ausfiel. Der junge Transfer-Quarterback von Michigan hat einiges wiedergutzumachen. In den letzten Wochen stellte er dazu seine Anpassungsfähigkeit an das neue Schema und seine Widerstandsfähigkeit unter Beweis. Milton ist sehr spielintelligent und manövriert sich sicher durch die Pocket, womit er dem Druck gut standhält. Insgesamt gibt es aber noch keine Kontinuität in seinem Spiel, was Tennessee auch in diesem Spiel trotz Favoritenrolle zu keinem klaren Sieger macht. 

Die Volunteers können ihren Quarterback mit Laufspiel und einer guten Offensive Line entlasten. South Carolina ist dazu nicht in der Lage. Deshalb müsste, wenn alles normal läuft, der Sieg zum dritten Mal in Folge an das Heimteam gehen. Doch die Gamecocks werden bis zum Schluss nicht klein beigeben und das Spiel offen halten. Bei einer weiteren starken Leistung von Rattler müssen wir dann über ihn als Erstrundentalent sprechen.

Über den/die Autor/in
Philipp Forstner
Instagram - https://www.instagram.com/draftnerd/
Philipp Forstner
Autor / Redakteur
Philipp schreibt bei TOUCHDOWN24 u.a. über den College Football

Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

NEWSLETTER