Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

NCAA - College Football

College Woche 11: Fünf Top Ten Teams in der Vorschau

Für J.J. McCarthy und die Michigan Wolverines geht die College Football Saison in die heiße Phase - Fotocredit: Imago Images / USA Today / Rick Osentoski

Die Washington Huskies feierten in den letzten Wochen wichtige Siege gegen die Oregon Ducks und die USC Trojans. Auch die Michigan Wolverines behalten bisher ihre weiße Weste und dominierten ihre Gegner deutlich. Gegen die Penn State Nittany Lions geht es jetzt aber zum ersten Mal gegen ein geranktes Team. Die wiederum haben neben den Ole Miss Rebels aber ein großes Problem. Sie gewinnen einfach nicht gegen Mannschaften aus den Top Ten. Die Georgia Bulldogs sollten sich demnach ebenfalls in College Football Woche 11 durchsetzen. Sie empfangen die Rebels zum SEC-Matchup im eigenen Stadion in Georgia.

Niederlagen dürfen sich Teams in dieser kritischen Phase der Saison überhaupt nicht erlauben. In drei Wochen ist die Regular Season bereits vorbei und jedes Resultat wird vom College Playoff Komitee für das neue Ranking am Dienstag herangezogen.

Michigan Wolverines #3 @ Penn State Nittany Lions #10

Samstag, 12. November 2023
Kickoff: 18 Uhr
Beaver Stadium in State College, Pennsylvania

Verliert Penn State am Samstag, ist die Saison vorbei. Während Michigan im direkten Duell mit den Ohio State Buckeyes eine Niederlage wieder wettmachen könnte, hätten sich die Nittany Lions einmal mehr vorzeitig aus der Diskussion um Playoff-Plätze und die Conference Championship verabschiedet. Aber nicht nur für Head Coach James Franklin geht es deshalb um viel.

Kalen King galt lange Zeit als bester Cornerback seines Jahrgangs. Er ist sehr agil, bewegt sich schnell und bewegt sich abrupt an den Catch Point, ehe der Ball eintrifft. Außerdem unterstützt wohl kaum ein Passverteidiger sein Team so gut gegen den Lauf, wie er.

Doch gegen Ohio State erlaubte er seinen Matchups zu viel. Das muss sich gegen Michigan nun ändern, wenn er erneut auf NFL-Talent trifft. Nur so wird er seinem Status als bester Cornerback weiter gerecht.

King wird es regelmäßig mit Roman Wilson zu tun bekommen. Der Allrounder sorgt im dichtesten Verkehr genauso für Raumgewinn, wie als vertikales Ziel. Er spielt furchtlos und ist außerdem ziemlich schnell und flink auf den Beinen. Wären seine Fanghände sicherer, würden wir von einem Erstrundenpick sprechen.

So muss sich Wilson allzu häufig auf die Künste von Quarterback J.J. McCarthy verlassen. Der Playmaker hat ein gehöriges Armtalent und ist in seinem zweiten Jahr endlich da, wo viele den jungen Signalcaller im Bezug auf den NFL Draft 2024 sehen wollen. Er hat damit vor allem seinem Konkurrenten Drew Allar auf der anderen Seite vieles an Erfahrung voraus, was in einem solchen Spiel den Unterschied ausmachen kann.

James Franklin muss endlich den Fluch brechen, nicht gegen Top Teams gewinnen zu können. Gegen ein Team aus Michigan, das in diesem Jahr noch keinen schweren Gegner spielte und gerade mit internen Problemen zu kämpfen hat, muss es deshalb endlich klappen. Die Defense sollte den Unterschied ausmachen und für gute Feldpositionen sorgen. Dann ist ein Sieg tatsächlich drin.

Utah Utes #18 @ Washington Huskies #5

Samstag, 12. November 2023
Kickoff: 21:30 Uhr
Husky Stadium in Seattle, Washington

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Washington unter den Top Fünf Teams bisher das schwerste Programm zu absolvieren hatte. Nun folgt nach dem Showdown mit USC direkt der nächste schwere Brocken mit Utah. Nachdem man zuletzt den Fokus darauf legen musste, die hohe Schlagzahl der Trojans-Offense zu matchen, geht es jetzt gegen eine der besten Defenses des Landes. Doch die Utes können auch punkten, was sie im letzten Spiel gegen Arizona State (55-3) eindeutig unter Beweis stellten.

Über 350 Rushing Yards erzielte Utah letzte Woche. Garant dafür ist die hervorragende Offensive Line, zu der auch Right Tackle Sataoa Laumea zählt. Der überragende Run Blocker wird sich im Spiel gegen Washington mit Bralen Trice messen und ihn im Run Game vor eine mächtige Herausforderung stellen.

In der Pass Protection hatte Laumea allerdings seine Probleme mit schnellen Speed Rushern. Trice ist aber ein filigraner Techniker, der auch physisch diesem Matchup gewachsen ist. Hier treffen Stärken auf Stärken und Defizite auf Schwächen. Ein sehr gutes Duell zur Evaluation beider Talente.

Garant für den Erfolg auf der anderen Seite des Balls ist Michael Penix Jr. Der Quarterback findet seine starken Receiver überall auf dem Feld und hat sich nach anfänglichen Verletzungen in seiner Karriere prächtig entwickelt. Sollten seine Vorderleute die Pocket sauber halten, wird der Angriff nicht zu stoppen sein. Kann Utah viel Druck ausüben, sehen wir vielleicht den Grund, weshalb Penix weiterhin nicht in der Diskussion um die Top Quarterbacks im NFL Draft 2024 stattfindet.

Der Schlüssel für Utah in diesem Spiel wird sein, die Offense der Huskies so lange wie möglich vom Feld zu halten. Einen Shootout können sie nicht mitgehen. Doch der Angriff von Washington war bereits für Oregon nicht zu verteidigen, weshalb das Heimteam auch gegen die Utes gewinnen sollte.

Ole Miss Rebels #9 @ Georgia Bulldogs #2

Sonntag, 13. November 2023
Kickoff: 1 Uhr
Sanford Stadium in Athens, Georgia

Mississippi gegen Georgia, das ist College Football! Doch wer auf ein spannendes Duell hofft, wird zumindest von den Buchmachern enttäuscht. Die sehen das Heimteam mit über zehn Punkten vorne und glauben nicht daran, dass es viele Touchdowns im Spiel geben wird. Die Statistik gibt ihnen Recht. Das letzte Heimspiel verloren die Bulldogs vor über vier Jahren. Um Georgia zu stoppen, müssten die Rebels erst einmal Quarterback Carson Beck aufhalten.

“Don’t scout the helmet, scout the player”, heißt es unter Scouts und das trifft auch auf den Bulldogs-Spielmacher zu. Carson Beck wurde im Gegensatz zu seinem Vorgänger von allen großen Schulen umworben und hat durchaus Talent. Dafür, dass er erst seit diesem Jahr Starter ist, sind seine Abläufe eine wahre Freude. Von den Augen über die Wurfbewegung im Oberkörper bis hin in den kleinen Fußzeh stimmt wirklich alles. Aus einer sauberen Pocket heraus findet sich nur schwer ein kontrollierterer Passer als Beck.

Wenn der Ball die Seiten wechselt, wird der Blick garantiert sehr schnell auf Tre Harris fallen. Der Wide Receiver von der Ole Miss ist ein personifiziertes Highlight-Reel und gehört zu den ersten Receivern seines Jahrgangs, die ihren Namen im nächsten Draft hören. Seine Bewegungen sind schnell und flüssig und er fängt auch schwierige Bälle vom Körper weg.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag nimmt er es aber gegen einen der besten reinen Passverteidiger im College Football auf. Noch kein Receiver erzielte in dieser Saison über 100 Yards gegen Kamari Lassiter. Harris ist das in diesem Jahr bereits in vier von acht Einsätzen gelungen, weshalb dieses Duell ein Key Matchup des Spiels sein wird. Wenn Harris abgemeldet ist, wird es schwer für die Rebels. Sollte er Räume bekommen, wird er diese nutzen und wiederum Georgias Offense unter Druck setzen.

Andere Teams haben in den letzten Monaten bereits Punkte gegen Georgia gemacht. Den Rebels wird das auch gelingen, denn die Bulldogs sind eine andere Mannschaft als in den letzten Jahren. Das bedeutet aber nicht, dass es leichter wird. Denn Georgias Angriff weiß sich zu wehren.


Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


Über uns

Jobs

Mediadaten

KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr