Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

GFL - German Football League

Schwäbisch Hall Unicorns erzielen wichtigen Heimsieg gegen die Straubing Spiders

Unicorns gewinnen dank kontrollierter Leistung mit 28:7 gegen Straubing Spiders - Fotocredit: Manfred Löffler

Nach einem spielfreien Wochenende zeigten die Schwäbisch Hall Unicorns am gestrigen Sonntag bei angenehmen Temperaturen im OPTIMA Sportpark in ihrem dritten Heimspiel der ERIMA-GFL-Saison eine kontrollierte Leistung. Mit einem Touchdown Unterschied ging man vor 1.936 Zuschauern mit einer knappen 14:7-Führung in die Halbzeit und konnte sich am Ende einen 28:7-Erfolg sichern.

Stephen McCluskey ließ sich und seine Mannschaft am Sonntag für ein gelungenes Spiel gegen die Straubing Spiders feiern. Der schottische Tight End, der zwei Touchdowns auf das Scoreboard bringen konnte, stand dabei stellvertretend für eine starke Mannschaftsleistung nach dem Spielende an der „Säge“ und feierte zusammen mit den fast 2.000 Fans. Getreu dem diesjährigen Motto „More U than ever“ zeigte man gegen die Spiders eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnte in einem bis in das letzte Viertel knappen Spiel einen wichtigen Heimsieg feiern.

Dass dieser Erfolg nie wirklich in Gefahr schien, war dabei in erster Linie der Haller Defense zu verdanken. Spiders Quarterback Chris Robison und seine Mannschaft konnten gegen die Haller Verteidigung nur wenig ausrichten, weshalb sie sich im ersten Viertel auch in beiden Angriffszügen zeitig durch einen Befreiungskick von ihrem Angriffsrecht trennen mussten. Da jedoch auch die Einhörner kurz vor der gegnerischen Endzone wegen einem Fumble keine Punkte erzielen konnten, beendete man das erste Viertel punktlos.

Mit dem Wechsel in das zweite Viertel stand die Haller Offense aber erneut kurz vor der Gästeendzone und ein kurzer Pass Ian Gehrkes auf Stephen McCluskey brachte die ersten Punkte für die Unicorns zum 7:0 (alle PAT Tim Stadelmayr). Nachdem sich die Spiders in der Folge erneut schnell vom Ballbesitz trennen mussten, bewegten die Unicorns den Ball durch schnelles Kurzpassspiel zwischen Ian Gehrke und Caleb Schweigart bis kurz vor die Endzone. Anschließend war es ein 5-Yard-Lauf Mike Gentilis, der diesen konsequent vorgetragenen Angriffszug zum 14:0 krönen konnte. Mit noch mehr als fünf Minuten Restspielzeit, zeigte nachfolgend aber auch Straubing seine Klasse. Vor allem ihr Running Back Kamal Cass entwischte immer wieder seinen Gegenspielern und bereitete somit den ersten Touchdown der Spiders maßgeblich vor. Ein 16-Yard-Pass auf Simon Gendrisch besiegelte den Halbzeitstand zum 14:7 (PAT Sven Dorfner).

In der zweiten Hälfte mussten sich beide Mannschaften zunächst schnell von ihrem jeweiligen Ballbesitz trennen. Nun war es vor allem Mike Gentili und der konstant starken Leistung seiner O-Line zu verdanken, dass die Haller kontinuierlich den Ball über das Spielfeld bewegen konnten. Nach mehreren Läufen des Running Backs gelang es abschließend Mathis Harang den Ball aus sieben Yards Entfernung in die Endzone zum 21:7 zu tragen.

Durch den Vorsprung mit zwei Touchdowns Unterschied kontrollierten die Unicorns nachfolgend die restliche Spielzeit mit vielen Läufen, die dank einer weiterhin stark aufspielenden O-Line viel Zeit von der Uhr nahmen. Nicht zuletzt war es jedoch auch die Defense, die durch eine Interception Samuel Wegners das Spielgeschehen im letzten Viertel aus Haller Sicht beruhigen konnte. Der darauffolgende letzte Angriffszug der Partie durch die Unicorns konnte dabei mit einem 16-Yard-Pass Gehrkes auf Stephen McCluskey erfolgreich abgeschlossen werden.

Mit Blick auf die kommenden Partien gegen die Allgäu Comets und die Saarland Hurricanes war der Erfolg im Heimspiel gegen die Straubing Spiders mit einem Pflichtsieg gleichzusetzen, um den Anschluss an die Spitze in der GFL-Süd nicht zu verlieren. Mit Blick auf das Auswärtsspiel in sieben Tagen gegen den aktuellen Tabellenführer der GFL-Süd in Kempten sind die nächsten Trainingstage aus Sicht des Haller Head Coaches Christian Rothe deshalb entscheidend geprägt: „Wir müssen weiter an unserer Leistung in der Offense arbeiten. Insbesondere gilt es dort das Selbstbewusstsein einzelner Spieler weiter zu stärken. Dazu war das heutige Spiel ein Schritt in die richtige Richtung.“

Viertelergebnisse: 0:0/ 14:7/ 7:0/7:0 Final 28:07

Alle Punkte:

7:0 – Stephen McCluskey – 2-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
14:0 – Mike Gentili – 5-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
14:7 – Simon Gendrisch– 16-Yard-Pass von Chris Robison (PAT Sven Dorfner)
21:7 – Mathis Harang – 7-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr))
28:7 – Stephen McCluskey – 16-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)

Quelle: PR Schwäbisch Hall Unicorns / Felix Streicher

Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

GFL meist geklickt

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

NEWSLETTER