IMAGO / USA TODAY Network

Die Miami Dolphins rüsten für die kommende Saison kräftig auf und verstärken sich mit Cornerback Jalen Ramsey. Dieser kommt im Trade von den Los Angeles Rams.

  • Welche Seite bekommt was?
  • Ramsey pochte auf Abschied
  • Rebuild in Los Angeles?

Nach den News über den Nummer-eins-Pick im kommenden NFL Draft gibt es nun den nächsten Blockbuster-Trade zu vermelden. Wie Adam Shefter berichtet, wechselt Cornerback Jalen Ramsey von den Los Angeles Rams zu den Miami Dolphins. Diese schicken im Gegenzug einen Drittrundenpick für den bevorstehenden Draft 2023 sowie Tight End Hunter Long zu den Rams. Der Trade wird am Mittwoch offiziell, wenn das neue Ligajahr beginnt. Ramsey selbst bestätigte den Deal bereits auf Twitter.

Wie Ramsey selbst schreibt, habe er "schon seit über einem Monat dafür gebetet", dass es zu diesem Trade kommt. Er bestätigt damit indirekt die Gerüchte, dass er schon länger unzufrieden mit der Ausgangslage der Los Angeles Rams gewesen ist und einen Wechsel forciert hat. Diesem Wunsch sind die Rams nun nachgekommen - wenn auch eher aus Eigennutz. Los Angeles sichert sich durch den Trade einen zusätzlichen Draftpick und entgeht einem Cap Hit von 17 Millionen US-Dollar in der kommenden Saison.

Während die Miami Dolphins sich durch den Trade einen mehrmaligen All-Pro-Cornerback sichern, der ihnen dabei helfen soll, in der AFC East um die Krone zu konkurrieren, verdichten sich die Anzeichen, dass die Los Angeles Rams sich einem Rebuild entgegensehen. Zuvor wurde bereits berichtet, dass Los Angeles angeblich versucht, einen Abnehmer für Quarterback Matthew Stafford zu finden. Vor wenigen Wochen wurde Linebacker Bobby Wagner auf eigenen Wunsch hin entlassen. Es wird spannend zu beobachten, ob der Trade für Ramsey für sich allein steht oder weitere Trades in den nächsten Tagen und Wochen folgen werden.

Über den/die Autor/in
Kevin Wieschhues

- Anzeige -

NFL meist geklickt

Meinung NFL

Error: No articles to display