Der 2020er ACC Defensive Player of the Year ging erst in der zweiten Runde vom Board als die Cleveland Browns Jeremiah Owusu-Koramoah an 52. Stelle auswählten. Für NFL Draft Insider gilt er bereits jetzt als größter Steal am zweiten Tag. Nun findet sich der hybride Verteidiger sogar unter den Top Kandidaten zum Defensive Rookie of the Year vor Spielern, die in Runde Eins gedraftet wurden. Allen mit seinem Talent lässt sich das nicht erklären. Der Landing Spot hätte nicht besser sein können.
Nach acht Wochen bereits Talente als “Bust” zu degradieren, ist sehr voreilig. Häufig benötigen Nachwuchsspieler Jahre um ihr volles Potential abzurufen. Nach drei Saisons erhalten die besten Draft Prospects die erste Vertragsverlängerung. Solange sollte auch die Öffentlichkeit gelassen den Karriereverlauf der jungen Spieler verfolgen. Umso bemerkenswerter ist es, wenn ein Rookie sofort auf dem Feld einschlägt und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken kann. Dies wiederum kann gar nicht früh genug gelobt werden.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden