Vor so manchem Computerbildschirm dürfte die Nachricht für Schnappatmung gesorgt haben: Die NFL kommt nach Deutschland! So zumindest der Plan, ließ die Liga kürzlich verlauten und unterstreicht damit schon länger gehegte Pläne, ihre International Series auch in "Good Ol‘ Germany" Station machen zu lassen. Die NFL beschäftigt nur noch die Frage, wo genau ihre amerikanischen Football-Helden wohl schon 2022 auf deutschem Boden auflaufen sollen? Vielleicht können wir von TOUCHDOWN24 mit ein paar Tipps behilflich sein!
"Social Justice", zu Deutsch "soziale Gerechtigkeit", ist etwas Gutes, nicht wahr? Sozial klingt jedenfalls erst einmal nicht verkehrt, Gerechtigkeit schon gar nicht. Jedem, der sich besagte Fairness auf die Fahnen schreibt, gehört also eigentlich auf die Schulter geklopft. Ganz so simpel stellt sich die Rechnung in der Realität dann doch nicht dar, was die NFL wohl in den kommenden Wochen schmerzlich feststellen wird!
In Irving Berlins legendärer Hymne "God Bless America" heißt es "Stand beside her, and guide her, through the night with the light from above". Nicht nur die amerikanische Nation hofft in diesen Tagen auf eben jenes leitende Licht von oben, auch die National Football League, eines ihrer liebsten Kinder, sehnt sich nach einer helfenden Hand. Sie steuert nämlich gerade ungebremst auf eine Saison voller nie dagewesener Turbulenzen zu.
Manchmal sind Menschen ihrer Zeit voraus. Sie treten auf die unendliche Bühne der Geschichte, doch der Vorhang ist noch nicht gelüftet und die Welt weiß sie einfach nicht einzuordnen. Es ist vielleicht das, was man manchmal Schicksal nennt. Ein Schicksal, mit welchem sich Colin Kaepernick bestens auskennt und jetzt auf ein Neues auseinandersetzen muss.
Die National Football League hat den Vertrag mit seinem Commissioner um fünf Jahre verlängert. Unter Roger Goodell hatte die NFL immer weitere Umsatz-Rekorde aufgestellt.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden