Für die Tampa Bay Buccaneers war die Aufgabe vor der Offseason als amtierender NFL-Champion relativ simpel gestrickt: Den Kader, der im letzten Jahr auf beeindruckende Weise den Super Bowl nach Florida holte, zusammenhalten. Tom Brady wird den Rest schon irgendwie richten. Für die designierten Top Favoriten der AFC war die To-Do-Liste ein wenig länger und umfasste vor allem die Frage, wie man zum Ligaprimus aus der NFC aufschließen kann. Die vorläufige Antwort: Mit allem, was die eigenen Ressourcen hergeben!
Endlich ist der neue NFL Spielplan 2021/2022 da! TOUCHDOWN24 präsentiert die interessantesten Paarungen, die ihr euch ganz dick im Kalender anstreichen solltet. Die Saison 2021/2022 wird besonders. Erstmals seit der Spielzeit 1978 wird es eine längere Regular Season geben. So wurde zur kommenden Saison eine Woche 18 und somit ein 17. Spiel für jedes Team hinzugefügt, dafür fällt ein Spiel in der Preseason weg. In diesen zusätzlichen Matchups spielen die Teams gegen ein Team aus der jeweils anderen Conference, das in der vergangenen Saison die Division mit dem gleichen Platz abgeschlossen hat und nicht im bisherigen Schedule ist. So ergeben sich einige heiße Matchups im NFL Spielplan 2021/2022. Die besten Duelle der kommenden Saison, inklusive spannender Week 17 Matchups nun hier.
Mit Kyle Pitts ist eines der größten Talente auf der Position des Tight Ends in der ersten Draftrunde vom Board gegangen. Ob er in der NFL die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen kann, wird die Zukunft zeigen. Auch, ob er an einen der größten Tight Ends der Liga-Geschichte herankommen wird: Tony Gonzalez. Ein Zufall, dass Pitts ausgerechnet bei den Atlanta Falcons landete, wo Gonzalez 2013 seine Karriere beendete.
Alex Smith war mit seinem rührenden Comeback eine der Geschichten der vergangenen NFL-Saison, eine Geschichte, die nun gleichzeitig zum letzten Kapitel in einer großen Karriere wurde. Der ehemalige First Overall Pick geht nach 16 Jahren National Football League in den Ruhestand, Menschen in San Francisco, Kansas City und Washington lässt er mit reihenweise schönen Erinnerungen zurück. Und auch die Liga wird ohne einen Vollblutprofi wie ihn ein ganzes Stück ärmer sein, als sie es noch vor ein paar Tagen war.
Trent Williams war der vielleicht bedeutendste Free Agent der gesamten NFL und nun haben ihn die San Francisco 49ers auch dementsprechend bezahlt. Der "Silverback" wird mit seinem neuen Monstervertrag zum bestbezahltesten Offensive Lineman der Branche und bleibt als Left Tackle ein gigantischer Eckpfeiler bei San Franciscos angestrebter Rückkehr an die Ligaspitze. Die Traditionsfranchise macht damit auch anderen Top Teams einen Strich durch die Rechnung, die den achtfachen Pro Bowler gerne in ihren Reihen gesehen hätten.
Am 17. März startet die NFL in die diesjährige Free Agency. Es ist der erste richtig wichtige Termin im Roster-Building für die Saison 2021. Welche wichtigen Verträge bei den einzelnen Teams auslaufen – TOUCHDOWN24 mit einer Auflistung der bekanntesten Namen. Heute: die AFC West.
Zu sagen, dass es die diesjährige Rookie-Klasse im Vergleich zu denen der vergangenen Jahre schwerer hatte, ist eine krasse Untertreibung. Das minimierte Offseason-Programm in Kombination mit dem Ausfall der Preseason hat es Rookies fast unmöglich gemacht, direkt die Art von Impact zu haben, die wir über die Jahre gewohnt waren. Die Zahlen verdeutlichen das: Laut Pro Football Focus (PFF) haben nur 45 Rookies im Jahr 2020 mehr als 25 Snaps pro Spiel gemacht und ein Grade von mindestens 60,0 erhalten – das sind ganze 15 weniger als im Vorjahr und der tiefste Wert seit 2011.
Der Super Bowl – eines der größten Spektakel, die wir auf diesem Planeten kennen. Selbst in einer Zeit, in der Unterhaltung verständlicherweise für viele Menschen eher auf dem Rücksitz Platz nimmt, zündeten die Raketen in der Nacht von Tampa Bay und schafften für ein paar Stunden sehnlichst erwünschte Ablenkung. In der Hauptrolle waren die Super Bowl LV Champions – die Tampa Bay Buccaneers!
Heute Nacht ist es endlich so weit: Im 55. Super Bowl stehen sich die Kansas City Chiefs und die Tampa Bay Buccaneers gegenüber. Die Faszination des größten Sportereignisses der Welt hat jedoch bereits mehrere Tage vor dem heutigen Spiel seinen Lauf genommen: mit der Media Week. Von Montag bis Freitag standen Spieler und Coaches den Medien für Interviews zur Verfügung, beantworteten Fragen jeglicher Art. In diesem Jahr jedoch nicht auf einem Podium sitzend, umringt von unzähligen Journalisten und Kamerateams, sondern virtuell. In dieser Kolumne möchte ich von meinen Erfahrungen. Von Zoom-Meetings mit Tom Brady, versehentlich stummgeschalteten Mikrophonen und fragwürdigen Chat-Kommentaren.
Das Video-Studium vor dem Super Bowl LV dürfte Carlton Davis von den Tampa Bay Buccaneers in diesen Tagen nicht unbedingt viel Freude bereiten. Sein Head Coach Bruce Arians hat nämlich mit Sicherheit auch das Tape vom regulären Saisonspiel gegen die Kansas City Chiefs hervorgekramt, in dem Tyreek Hill den jungen Bucs-Corner über weite Strecken zur Fahnenstange degradierte. Damit dies am Super Bowl Sunday nicht wieder passiert, müssen die Bucs einige Lehren aus der Niederlage im letzten November ziehen.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden