Die NFL Offseason ist in vollem Gange und in der Free Agency rüsten einige Teams schon an den ersten wirklich bedeutenden Tagen der Sommerpause mächtig auf. Allen voran schmeißt Bill Belichick von den New England Patriots mit Dollars um sich und versucht, an vergangene glorreiche Tage anzuknüpfen. Dafür scheinen andere General Manager den Pin für ihr Telefon vergessen zu haben und glänzen mit Inaktivität. Nur ist eben in der NFL Free Agency nicht unbedingt so, dass Stillstand Rückschritt bedeutet. Manchmal sogar eher das Gegenteil!
Kaum eine Wide-Receiver-Klasse war in der Free Agency über die letzten Jahre so gut besetzt wie die 2021. Mit Allen Robinson, Kenny Golladay und Chris Godwin könnten drei absolute Stars der Szene im nächsten September in neuen Jerseys auflaufen. Und selbst dahinter gibt es Spieler, die in anderen Jahren die klar beste Option für Receiver-suchende Teams wären. In der heutigen Kolumne werfe ich einen Blick auf die besten Wideouts und sortiere sie in drei Gruppen: Superstars, starke Optionen und günstige Lösungen.
Sorge um Corey Davis von den Tennessee Titans. Der Erstrundenpick aus dem aktuellen Draft-Jahrgang musste das Training mit einer Oberschenkelverletzung abbrechen.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden