Alle 130 Colleges auf FBS Level sollten das Erreichen der College Playoffs als Saisonziel definieren. Doch nur wenige dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf die Halbfinals zum Jahreswechsel machen und noch kleiner ist die Zahl der Teams, die seit der Einführung 2014 überhaupt vom exklusiven 13-köpfigen Komitee in die Top Vier gewählt wurden.
Sommeranfang! Die Temperaturen klettern nach oben. Zumindest bot die warme Jahreszeit bereits einen Vorgeschmack. Uns steht eine aufregende College Football Saison bevor. Von der Southeastern Conference bis in den Norden kämpfen 124 Schulen in zehn Conferences auf dem FBS Level um die Conference Meisterschaften. Sechs unabhängige Colleges dürfen sich zumindest über volle Ränge und einen kompletten Schedule freuen.
Wo stehen die College Teams zwei Monate vor der Saison? Nur noch 86 Tage bis zum Start, da lohnt sich doch die Abfrage für ein gemeinsames College Football Ranking. Wie haben sich Abgänge in die NFL im Draft auf die Qualität der einzelnen Footballprogramme ausgewirkt oder haben sich manche sogar verstärkt? Die wunderbare Zeit der Offseason gibt uns Raum für wilde Spekulationen, die natürlich auf knallharten Fakten aller Mitglieder des German College Football Poll basiert.
In der Nacht auf Sonntag kommt es zum großen Big Ten Spitzentreffen im Happy Valley. Bevor die Ohio State Buckeyes auf die Penn State Nittany Lions treffen, gibt es vorher ein Duell auf Augenhöhe in der Big12. Dort reisen die Texas Longhorns Richtung Norden zum Staatennachbarn den Oklahoma State Cowboys. Allen voran zeigt ProsiebenMaxx und DAZN ab 17 Uhr die Nummer Eins des Landes Clemson Tigers. Sie sind Gastgeber gegen das Boston College. Trevor Lawrence fällt für das Spiel kurzfristig aus. Zahlreiche Talente werden das Rampenlicht ohne seine Anwesenheit nutzen, um sich bei den Scouts für den NFL Draft 2021 zu bewerben.
In der wöchentlichen College-Kolumne gibt Philipp Forstner (@Draft_Nerd) Einblicke in Scouting-Berichte zu künftigen NFL-Talenten, sowie einen Ausblick auf den kommenden Spieltag.
Wenn sich die letzten Tage des Sommers langsam verabschieden und die Schatten des Herbstes länger werden, dann heißt es in den USA eigentlich jedes Jahr: Welcome College Football! So wird es auch in diesem Jahr sein, allerdings nicht überall, unter ganz anderen Voraussetzungen und auf eine Art und Weise, wie man es sich noch vor einem halben Jahr nicht hätte ausmalen können.
Es ist wohl der schlimmste Albtraum, der einen jungen Football-Spieler heimsuchen kann. Dieser Moment, in dem der Körper für einen Augenblick aufschreit und schon Sekunden danach nicht mehr derselbe ist. Running Back Nick Chubb von den Cleveland Browns hat ihn hautnah erlebt.
Ab dem 31. August werden an jedem verdammten Samstag die Topspiele der NCAA Division I auf ranNFL bei ProSieben Maxx gezeigt. Doch es ist nicht ganz einfach, durch das Geflecht des College-Footballs zu blicken. TOUCHDOWN24 erläutert die wichtigsten Fakten.
Im SEC Conference Duell zwischen Mississippi State und LSU kommt es zu einem Showdown zweier Dark Horses auf die Heisman Trophy. Mississippi State QB Nick Fitzgerald trifft auf LSU RB Nick Brossette. In dieser Partie kommt es zum Duell zweier Offensive-Maschinen, Mississippi State zaubert im Schnitt pro Spiel 31 Punkte aufs Board, während LSU durchschnittlich 32 Punkte pro Partie erzielt. Die Bulldogs erzielen pro Spiel 430 Yards Raumgewinn. Die Tigers Offense hingegen sorgen für durchschnittlich 404 Yards Raumgewinn pro Spiel.
Das Battle um die Paul Buyman Trophy, ein College Football Klassiker geht in die nächste Runde. Die Wolverines, die mit einem Auge auf die Playoffs schielen dürfen, gegen ihre Rivalen aus dem eigenen Staat. Michigan State geht nach dem Sieg gegen Penn State mit einer breiten Brust und viel Selbstbewusstsein in die Partie, während sich die Wolverines im Kampf um die CFB Playoffs und die BIG10 Championship keinen Fehltritt erlauben dürfen.
Seite 1 von 2

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden