Steelers trauern um Dan Rooney

geschrieben/veröffentlicht von/durch  14.04.2017
Dan Rooney, Besitzer der Pittsburgh Steelers, ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Das gab der Klub am Donnerstag vor Ostern bekannt.

Aktuelle und ehemalige Spieler, Trainer und Offizielle nahmen Anteil am Tod des "Hall of Famers". So widmete Steelers-Linebacker Ryan Shazier die bevorstehende Saison der Familie Rooney und sieht sich in der Pflicht, den Superwohl nach Pittsburgh zu holen. Aber auch darüber hinaus gab es eine rege Anteilnahme. Touchdown24.de hat die Reaktionen zusammengestellt:

Barack Obama (früherer US-Präsident): "Dan Rooney war ein großer Freund von mir. Darüber hinaus war er ein großer Freund der Einwohner von Pittsburgh, ein Vorzeigebürger und zudem repräsentierte er die Vereinigten Staaten mit Würde und Anmut auf der Weltbühne (als Botschafter in Irland (Anm.d.Red.)). Meine Frau Michelle und ich senden unsere Anteilnahme an die Familie, mit die gnädigsten und tiefgründigsten Menschen, die wir kennen. Und wir feiern das Leben von Dan Rooney, ein guter Mensch von größtem Kaliber."

Roger Goodell (NFL-Commissioner): "Er war einer der feinsten Menschen in der Geschichte unseres Sports und es war ein Privileg so viele Jahre mit ihm gearbeitet haben zu dürfen."

Ben Roethlisberger (Steelers-Quarterback): "Wir haben einen großen Mann verloren. Ohne Mr. Rooney wäre ich kein Steeler. Wir werden dich vermissen."

Antonio Brown (Steelers-Receiver): "Als wir uns 2010 zum ersten Mal trafen, hast du mich mit offenen Armen empfangen. Du hast mir nie das Gefühl gegeben, nur ein weiterer Spieler im Kader zu sein. Diese Saison wird die Nummer 84 auf meinem Trikot für deine 84 Jahre stehen, die du auf der Erde warst, um das Leben anderer zu bereichern. Mein Freund, ich werde dich vermissen. Danke für alles."

Cam Heyward (Steelers-Defensive End): "Danke, Mr. Rooney. Deine Legende wird weiterleben. Es ist ein Segen, dich gekannt und mit dir gesprochen zu haben. Die Steelers werden ohne dich nicht die gleichen sein.

Dan Marino (NFL-Legende): "Mr. Rooney hat für Pittsburgh und die NFL so viel bedeutet. Danke für alles, was du getan hast. Ich fühle mich geehrt, dass ich dich meinen Freund nennen durfte."

Michael Bidwell (Präsident Arizona Cardinals): "Das ist ein trauriger Tag und ein großer Verlust für alle, die die Ehre hatten, Dan Rooney kennenzulernen."

Penn State University: "Wir haben eine Ikone des Staates Pennsylvania heute verloren. Unsere Herzen sind bei der Rooney-Familie"
Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden