HEFT #50

Ausgabe OKTOBER 2021

Jetzt kaufen

Sebastian Vollmer plant Karriereende

So wie es ausschaut, wird Sebastian Vollmer wohl den Football-Helm an den Nagel hängen So wie es ausschaut, wird Sebastian Vollmer wohl den Football-Helm an den Nagel hängen Foto Vollmer: Jeffrey Beall (Own work) | Collage: Touchdown24
Der erfolgreichste deutsche Footballspieler aller Zeiten hat gegenüber einem amerikanischen Radiosender erklärt, dass er nicht plant, in die NFL zurückzukehren und stattdessen eine Medienkarriere starten will.

Vollmer war 2009 von den New England Patriots in der zweiten Runde gedraftet worden und in der Folge als Offensive Tackle zum Schutz von Superstar Tom Brady abgestellt, wo der gebürtige Kaarster auf der rechten Seite oder der Blind Side Tom Bradys eingesetzt wurde. Nachdem der 32-Jährige die Saison 2016 nach einer Hüftverletzung in der Vorbereitung komplett verpasst hatte, wurde ihm nach dem Triumph in Superbowl 51 von den Patriots mitgeteilt, dass die Franchise die Zusammenarbeit beendet.

"Sea Bass" (Wolfsbarsch), so sein Spitzname in den USA in Anlehnung an seinen Vornamen, wurde im Superbowl 49 als aktiver Spieler NFL-Champion und bekam verletzt in der 51. Ausgabe seinen zweiten Ring an den Finger. Entgegen der öffentlichen Meinung ist Vollmer aber nicht der erste NFL-Champion mit deutschen Pass. Diese Ehre wurde dem D-Liner Markus Koch bereits mit zwei Titeln mit den Washington Redskins in den 1980er Jahren zuteil. Da Vollmer 2011 zumindest noch an einem weiteren Super Bowl teilnahm, darf Vollmer als der erfolgreichste deutsche Spieler bezeichnet werden.

Vollmer begann 1998 mit dem Football bei Düsseldorf Panther und blieb dort bis er 2003 bei einer Länderspielreise der deutschen Nationalmannschaft von den Trainern der University of Houston entdeckt wurde. Dort wurde er zunächst als Tight End eingesetzt, wechselte aber rasch in die O-Line, wo er 2007 und 2008 zum Starter aufstieg und sich spätestens mit dem Gewinn des Bell Helicopter Armed Forces Bowl und der Nominierung ins First Team All-Conference USA für eine NFL-Karriere empfahl.

Da Vollmer zum Ende seiner College-Spielzeit bereits 25 Jahre alt war - und damit bis zu drei Jahre älter als seine Draft-Konkurrenz - wurde der Abiturient des Quirinus-Gymnasiums von Neuss von vielen Teams eher skpetisch gesehen. Nicht aber von Dante Scarnecchia, dem O-Line-Coach der Patriots. Damit wurde Vollmer zum ersten deutschen NFL-Draft-Spieler, der das Footballspielen in Deutschland begonnen hatte. Der Anfang einer erfolgreichen Karriere.
Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.
Twitter: @ELFinsider
Nach Oben