HEFT #51

Ausgabe NOVEMBER 2021

Jetzt kaufen

Superstar Aaron Donald gegen Legende Tom Brady

Im letzten Spiel gegen Tampa Bay monierte Aaron Donald diverse ungeahndete Holdings der Offensive Line Im letzten Spiel gegen Tampa Bay monierte Aaron Donald diverse ungeahndete Holdings der Offensive Line Imago Images / Icon Sportswire / Cliff Welch
Auch an diesem Sonntag überträgt ProSieben Maxx wieder zwei Spiele der National Football League live im Free-TV. Nachdem bereits ab 19 Uhr die Los Angeles Chargers bei den Kansas City City Chiefs zu Gast sind, treffen ab 22.25 Uhr die Los Angeles Rams und die Tampa Bay Buccaneers aufeinander. Alles fiebert dem Showdown zwischen Quarterback Legende Tom Brady und Defense Superstar Aaron Donald entgegen. TOUCHDOWN24 wagt einen Blick auf beide Partien.

Tampa Bay Buccaneers @ Los Angeles Rams



22.25 Uhr am 26. September 2021
SoFi Stadium
Inglewood, Kalifornien

Es ist das Duell zweier noch ungeschlagener Teams der laufenden Saison. Und es ist das Aufeinandertreffen, das sich viele Experten auch für das AFC Championship Game Ende Januar 2022 vorstellen können. Die Buccaneers, angeführt von NFL-Legende Tom Brady, rattern wie ein Uhrwerk Woche für Woche ihren Football so runter, dass er sie von Sieg zu Sieg eilen lässt. Saisonübergreifend ist die Mannschaft von Head Coach Bruce Arians schon zehn Spiele ohne Niederlage – so lange, wie kein anderes Team der NFL.

Beeindruckend ist dabei einmal mehr die Stärke von Quarterback Brady. So sehr Jahr für Jahr neue ambitionierte Quarterbacks das NFL-Parkett betreten und dabei vor allem die beweglichen Dual-Threat-Spielmacher unter ihnen mit höchsten Erwartungen begleitet werden, so sehr beweist der mittlerweile 44-Jährige, dass es nicht immer schnelle Beine braucht, um Herausragendes zu leisten. Brady verfügt noch immer über ein überragendes Spielverständnis bereits Pre-Snap und hält den Ball in der Pocket so kurz, wie kaum ein zweiter Signal Caller der Liga.

Dafür stehen ihm herausragende Passempfänger zur Verfügung. Allen voran Tight End Rob Gronkowski fing in dieser Saison bereits vier der neun Touchdown-Pässe aus den Händen seines Quarterbacks. Zum Lieblingsreceiver ist in den ersten beiden Wochen Chris Godwin avanciert, der neben 13 Catches für 167 Yards auch schon zwei Touchdowns gefangen hat. Außerdem erzielten auch Antonio Brown und Mike Evans schon Punkte nach Catches durch die Luft. Neben guten Receivern hat Brady aber auch eine herausragende Offensive Line vor sich, die es in dieser Woche allerdings mit dem besten NFL-Verteidiger der letzten Jahre zu tun bekommt: Aaron Donald.

Schafft Aaron Donald seinen ersten Sack gegen Tom Brady?

Für mehr als ein „Zu-Boden-Reißen“, nachdem der Ball die Hände Bradys bereits verlassen hatte, hat es in der ansonsten eindrucksvollen Karriere des Aaron Donald nicht gereicht. Dreimal bereits wurde Donald zum Defensive Player of the Year gewählt, doch in drei Spielen gegen Brady reichte es noch nicht zu einem einzigen Sack. Zum Vergleich: Russell Wilson wurde schon 15 Mal in seiner Karriere von Donald gesackt – natürlich kommt es jährlich auch zu mindestens zwei Duellen mit dem Quarterback der Seahawks.



“Der Ball ist schnell raus“, sagte Donald im November 2020 der Sports Illustrated. “Wenn Du ihm (Tom Brady, d. Red.) erlaubst, den Ball loszuwerden, dann lässt er keinen sauberen Hit auf sich zu“. Am Sonntag hat er nicht nur eine neue Chance auch den Namen “Brady“ in seiner Sammlung prominenter Quarterback-Namen zu verewigen, das Duell Donald gegen Brady ist auch ein sinnbildliches Schlüsselduell des Spiels. Natürlich sollten auch Donalds Kollegen im Pass Rush, Leonard Floyd oder A`Shawn Robinson, Brady unter Druck setzen, damit die unzähligen Duelle, die beispielsweise Jaelen Ramsey gegen das Receiving Corps führen muss, bessere Chancen haben, zugunsten der Rams auszugehen.

Dann hat auch die neu von Matthew Stafford geführte Offense alle Möglichkeiten, im Zusammenspiel mit den Receivern Cooper Kupp und Robert Woods den Sieg im SoFi Stadium zu behalten und die Siegesserie der Buccaneers im elften Spiel endlich zu stoppen.

Los Angeles Chargers @ Kansas City Chiefs


19 Uhr am 26. September 2021
Arrowhead Stadium
Kansas City, Missouri

Verkehrte Welt in der AFC West. Das nominelle Topspiel der Division ist in Woche drei nur das Aufeinandertreffen der Tabellenvierten beim Tabellendritten. Während die Las Vegas Raiders und Denver Broncos ihre ersten beiden Partien gewannen, handelten sich die Chiefs sowie die Chargers schon jeweils eine Niederlage ein. Beide Teams erwischte es in der Vorwoche. Die Chargers zogen beim 17:20 gegen die Dallas Cowboys den Kürzeren. Die Chiefs verloren im Sunday Night Game bei den Baltimore Ravens mit 35:36.

Das Duell der Chiefs gegen die Chargers ist auch eine Partie zweier aufregender Quarterbacks. Kansas` Patrick Mahomes ist längst über jeden Zweifel erhaben und ein Gesicht der NFL. Justin Herbert von den Chargers steht in seiner zweiten NFL-Saison davor, in die Riege der besten Liga-Quarterbacks aufzusteigen. Auffallend: Beide Quarterbacks haben es in dieser Saison bereits geschafft, eine Chemie mit ihrem Passempfänger-Personal aufzubauen. Bei den Chiefs hat Wideout Tyreek Hill schon 14 Pässe für insgesamt 211 Yards gefangen und dabei einen Touchdown erzielt. Tight End Travis Kelce bringt es zudem auf 13 gefangene Bälle für 185 Yards und drei Touchdowns. Auch die Receiver Byron Pringle und Demarcus Robinson sammelten jeweils bereits einen Touchdown-Pass.

Justin Herbert hat ebenfalls schon einen Go-to-Guy, der über 200 Yards Receiving angesammelt hat: Keenan Allen fing 13 Pässe für 208 Yards, Receiver-Kollege Mike Williams packte sogar schon 15 Mal zu und überwand so 173 Yards – Williams gelangen dabei auch schon zwei Touchdowns. Im Passspiel bieten sich darüber hinaus auch immer wieder weitere Optionen an – insbesondere Tight End Jared Cook und Runningback Austin Ekeler sind dankbare Abnehmer von Herberts Bällen.


Welche Defense hält der Offensiv-Kraft besser Stand?

Eine Schlüsselrolle in diesem Duell kommt also im Besonderen den Verteidigungsreihen zu. Doch da offenbaren beide Mannschaften bisher ihre Probleme. Joey Bosa, top-bezahlter Pass Rusher der Chargers, gelang erst ein Sack in dieser Saison. Linebacker Kyler Fackrell (1) sowie Defensive Back Derwin James (0,5) und Defensive Tackle Jerry Tillery (0,5) teilen sich einen weiteren. Drei Sacks sind nach zwei Partien noch keine gute Bilanz. Doch auf der Gegenseite sieht es nicht besser aus. Zwar ist Defensive Tackle Chris Jones mit zwei Sacks schon in der Saison angekommen, doch insgesamt kommt die Chiefs-Verteidigung ebenfalls erst auf drei Sacks (Daniel Sorensen gelang der weitere).

Vielleicht nimmt abermals Safety Tyrann Mathieu die entscheidende Rolle des Spiels ein. Gegen Baltimore gelangen ihm gleich zwei Interceptions, wovon er eine zum Pick-Six nutzte. Auf Seiten der Chargers bieten sich mit Derwin James und Rookie Asante Samuel Jr. zwei Spieler als X-Faktor für ihr Team an. Beide steuerten schon wichtige Highlight Plays in dieser Saison bei. Insbesondere Samuel Jr. sammelte schon drei abgewehrte Pässe und eine Interception. Mahomes und Herbert sollten also gewarnt sein.
Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.
Twitter: @ELFinsider
Nach Oben