IMAGO / USA TODAY Network

 

Die Los Angeles Rams haben Baker Mayfield unter Vertrag genommen. Die San Francisco 49ers hatten kein Gebot abgegeben.

 

  • Mayfield geht zu den Rams
  • San Francisco gab kein Gebot ab
  • Garoppolo-Rückkehr zu den Playoffs möglich

Am Montag war Baker Mayfield von den Carolina Panthers auf eigenen Wunsch hin entlassen worden, nun hat er bereits einen neuen Arbeitgeber: die Los Angeles Rams. Wie TOUCHDOWN24 gestern bereits berichtete, waren die Rams neben den 49ers der heißeste Kandidat. Dass der 27-Jährige bei den Rams gelandet ist, ist weniger eine Überraschung, als dass die 49ers erst gar kein Interesse gezeigt hatten, um an die Dienste des Quarterbacks zu gelangen. Ohnehin durften sich die Rams vor den 49ers auf dem Waiver Wire bedienen, so dass San Francisco ohnehin nicht zum Zuge gekommen wäre.

Mayfield vertritt Stafford

In Los Angeles trifft Mayfield auf ein Team, das in dieser Saison weit hinter den Erwartungen geblieben ist. Viele Wechsel in der Offensive Line konnten vom Team von Head Coach Sean McVay nicht kompensiert werden. Zudem hat die Verletzungswelle das Team erfasst. Neben den Wide Receivern Cooper Kupp und Allen Robinson erwischte es zuletzt auch Star-Verteidiger Aaron Donald und nicht zuletzt Quarterback Matthew Stafford. Die Chance für Mayfield besteht darin, sich in Los Angeles in den letzten Wochen der Saison trotz miserabler Umstände zu beweisen. In erster Linie, um für andere Teams in der NFL interessant zu werden. Zwar ist Mayfield deutlich jünger als der 34 Jahre alte Stafford, doch ist es unwahrscheinlich, dass die Rams sich von Stafford trennen würden. Der Titel-Quarterback der vergangenen Saison hat noch Vertrag bis 2026 und eine Trennung würde in der kommenden Offseason einen Dead Cap von knapp 50 Millionen US-Dollar hinterlassen.

Head Coach Kyle Shanahan und die 49ers hoffen derweil auf eine vorzeitige Rückkehr von Jimmy Garoppolo. Die Fußverletzung hat sich nach Untersuchungen als weniger schlimm herausgestellt als ursprünglich befürchtet. Der Quarterback muss nicht operiert werden. Es gilt sogar als nicht ausgeschlossen, dass “Jimmy G“ zu den Playoffs oder im Verlauf der Playoffs wieder auf dem Feld stehen könnte. Die Wildcards beginnen am 14. Januar 2023, eine Woche später findet die Divisional Round statt. Bis dahin gilt das Vertrauen in Frisco Rookie Brock Purdy.

Über den/die Autor/in
Markus Schulz

- Anzeige -

NFL meist geklickt

Meinung NFL

Error: No articles to display