IMAGO / USA TODAY Network

 

Die Carolina Panthers haben das Missverständnis mit Baker Mayfield auf der Quarterback-Position beendet. Damit ist der frühere Erstrundenpick der Cleveland Browns auf dem Markt. Vielleicht auch eine Option für die San Francisco 49ers?

In der Offseason hatte es Mayfield gegen ein Pickrecht in Runde fünf von den Browns zu den Panthers verschlagen. In Carolina setzte sich der 27-Jährige gegen Sam Darnold in der Vorbereitung durch, enttäuschte aber die Erwartungen am neuen Standort in Gänze. In sieben Einsätzen für die Panthers erwarf der Quarterback nur 1313 Yards für je sechs Touchdowns und Interceptions. Hinzu kamen sechs Fumbles, von denen aber lediglich einer vom Gegner aufgenommen wurde. Head Coach Matt Rhule musste nach einem verkorksten Saisonstart gehen, Mayfield verlor seinen Platz erst an den dritten Quarterback im Roster, P.J. Walker, dann an Darnold. Letztendlich äußerte Mayfield seinen Wunsch auf eine Trennung, die Panthers entsprachen.

“Ich würde nicht sagen, dass er versagt hat“, sagte Steve Wilks, der aktuelle Interims-Cheftrainer: “Es hat einfach nicht funktioniert.“ Spätestens mit seinem Aufenthalt in Carolina steht Mayfield am Scheidepunkt seiner Karriere. Ein mögliches neues Team für ein neuerliches Engagement wären die San Francisco 49ers, die ihre ersten beiden Quarterbacks, Trey Lance und Jimmy Garoppolo, verletzungsbedingt verloren haben. Auch die Los Angeles Rams könnten kurzfristig einen neuen Quarterback gebrauchen, da sich Matthew Stafford ebenso verletzt hat und Mayfield ein Upgrade zu den Backups John Wolford und Bryce Perkins wäre.

49ers? Rams?

Bei beiden Teams stünde Mayfield nur für eine Übergangslösung, da in gesundem Zustand sowohl Lance oder Garoppolo sowie Stafford wieder auf ihre Starter-Posten zurückkehren würden. Die 49ers böten allerdings die Möglichkeit, die eigene Karriere in einem funktionieren Team noch aufzupolieren und sich möglicherweise mit einem Playoff-Run für ein anderes Team zu empfehlen. Für die Rams geht es indes um nichts mehr in dieser Saison. Die besten Receiver, allen voran Cooper Kupp und Allen Robinson, sind verletzt, die Offensive Line gehört zu den schwächsten der Liga – Mayfield hätte in Los Angeles kaum etwas zu gewinnen.

Das haben die Carolina Panthers zwar auch nicht mehr, aber mit der Trennung von Mayfield ist die erste Entscheidung auf der Quarterback-Position für die nächste Offseason bereits getroffen. Auch die Verträge von Darnold und Walker laufen zum Saisonende aus. Das Ausmisten vor dem Neustart hat somit bereits begonnen.

Über den/die Autor/in
Markus Schulz

- Anzeige -

NFL meist geklickt

Meinung NFL

Error: No articles to display