IMAGO / USA TODAY Network

Lange wurde über einen Verkauf der Washington Commanders spekuliert. Seit heute hat das Team einen neuen Besitzer, welcher bereits andere US-amerikanische Franchises in seinem Besitz hat.

  • Verkauf an Josh Harris und co. offiziell
  • Auch eine NBA-Legende steigt bei den Commanders ein
  • Snyder hatte sich lange gegen Verkauf gewehrt

Nach 24 Jahren ist Dan Snyder nicht länger der Besitzer der Washington Commanders. In einem offiziellen Statement bestätigte die Snyder Familie heute den Verkauf an eine Gruppe aus Investoren, angeführt vom amerikanischen Investor Josh Harris. Der 58-Jährige ist bereits Besitzer der Philadelphia 76ers aus der NBA und der New Jersey Devils aus der NHL. Mit dem Kauf der Commanders steigt Harris nun auch in der NFL ein. Sein Gesamtvermögen wird derzeit auf 7,6 Milliarden US-Dollar geschätzt. 

Wenngleich Harris als federführend in der offiziellen Stellungsnahme genannt wird, sind weitere Namen in den Kauf der Washington Commanders involviert: Mitch Rales, David Blitzer sowie NBA-Legende Earvin "Magic" Johnson dürfen sich fortan ebenfalls als Eigentümer der Franchise aus Washington bezeichnen. Als Verkaufssumme werden rund 6,05 Milliarden US-Dollar vermutet. Über die tatsächliche Summe ist noch nichts bekannt.

Seit längerem hatte es Gerüchte darum gegeben, dass Snyder die Commanders verkaufen könnte. Allerdings hatte der 58-Jährige dem Druck der Öffentlichkeit bis dato nicht nachgegeben und am Besitz der Franchise festgehalten. Im offiziellen Schreiben heißt es, die Snyder Familie wünscht "Josh Harris und dem Team alles Gute und wird die Geschichte der Commanders in den kommenden Jahren mit Spannung verfolgen."

Über den/die Autor/in
Kevin Wieschhues

- Anzeige -

NFL meist geklickt

Meinung NFL

Error: No articles to display