IMAGO / UPI Photo

Die New England Patriots haben erste Konsequenzen aus dem Verpassen der diesjährigen NFL-Playoffs gezogen. Bill O`Brien wird zukünftig den zuletzt offiziell unbesetzten Posten des Offensive Coordinators übernehmen.

  • Werdegang O`Brien
  • O`Brien folgt auf Patricia und McDaniels
  • Jones begeistert

Damit kehrt Bill O`Brien an alte Wirkungsstätte zurück. Der heute 53-Jährige gehörte dem Coaching Staff von Head Coach Bill Belichick bereits von 2007 bis 2011 an. Ab 2009 arbeitete er als Position Coach für die Quarterbacks und damit mit Tom Brady zusammen, in der Saison 2011 übernahm er zusätzlich noch die Aufgabe des Offensive Coordinators. In der Saison erreichten die Patriots mit der drittbesten Scoring Offense der Liga den First Seed in der AFC und verloren erst im Super Bowl gegen die New York Giants. Danach wechselte O`Brien zunächst zwei Jahre als Head Coach zu den Penn State Nittany Lions ans College, ehe er die Geschicke der Houston Texans übernahm, die er in vier Spielzeiten in die Playoffs führte, ehe er 2020 gefeuert wurde. Die vergangenen beiden Jahre arbeitete O`Brien, der in Boston geboren wurde, als Offensive Coordinator und Trainer für die Quarterbacks bei den Alabama Crimson Tide auf College-Niveau.

- Werbung -

Die Patriots erhoffen sich durch die Rückkehr von O`Brien einen massiven Schub für Quarterback Mac Jones, der in sein drittes NFL-Jahr geht. Nach einer starken Rookie-Saison mit Offensive Coordinator Josh McDaniels machte der junge Quarterback zuletzt einen Rückschritt. Für die Offense der Patriots war in der vergangenen Saison hauptsächlich Matt Patricia verantwortlich, der allerdings seit 17 Jahren nicht mehr auf der offensiven Seite des Balles gecoacht hatte. Dabei verzichtete Belichick darauf, dem 48-Jährigen den offiziellen Titel als Offensive Coordinator zu geben.

Für Jones ist O`Brien mit seiner langen Erfahrung als Offensive Coordinator auf Top-NFL- und Top-College-Niveau eine neue Chance, um sich weiterzuentwickeln. Wie Mark Daniels, Reporter der MassLive`s berichtet, soll Jones Reaktion auf die Nachricht, dass O`Brien kommt, sehr positiv ausgefallen sein, wenngleich Jones damit in seinem dritten NFL-Jahr mit dem dritten Offensive Coordinator zusammenarbeiten wird und wieder eine neue Offense lernen muss.