HEFT #53

Ausgabe JANUAR 2022

Jetzt kaufen
- Werbung -

NFL Wildcard-Preview, Part 2: Vorschau, Prognosen und Tipps

Braucht den Schutz seiner Line gegen San Francisco ganz besonders: Quarterback Dak Prescott (l.) von den Cowboys Braucht den Schutz seiner Line gegen San Francisco ganz besonders: Quarterback Dak Prescott (l.) von den Cowboys IMAGO / Icon SMI
Die Vorfreude ist groß, nachdem die ersten drei Wildcard-Spiele der laufenden Playoffs bereits aktenkundig sind, geht es in drei späten Duellen um die restlichen Tickets. Noch zu erträglicher deutscher Zeit kommt es zum Duell der Dallas Cowboys gegen die San Francisco 49ers. Wer Kansas City Chiefs gegen Pittsburgh Steelers und Los Angels Rams gegen die Arizona Cardinals live verfolgen will, kann seine nachtwachen Augen schonmal für den Super Bowl trainieren. Wer komplettiert die Divisionals? TOUCHDOWN24 wagt Prognosen.




Hier geht es zu Part 1 unserer Vorschau auf die Wild Card Playoffs


San Francisco 49ers @ Dallas Cowboys


Wann: Sonntag, 16.01.2022, 22.30 Uhr

Wo: AT&T Stadium, Arlington, Texas

TV: CBS / NFL Gamepass (Originalkommentar), ProSieben, DAZN (deutschsprachig)

Während die Dallas Cowboys als Sieger der NFC East bereits vorzeitig feststanden und so das Ticket für die Playoffs frühzeitig gelöst haben, mussten die San Francisco 49ers bis ins letzte Viertel des letzten Spiels der Regular Season bei den Los Angeles Rams zittern. Dallas ist erstmals seit 2018 wieder in der Postseason dabei, die Niners spielen ihr erstes Playoff-Spiel seit der Niederlage in Super Bowl LIV gegen die Kansas City Chiefs.


So gewinnen die Cowboys

Die Cowboys und allen voran Quarterback Dak Prescott müssen dringend Konstanz in ihr Offensiv-Spiel bringen. Der Verlust von Michael Gallup lastet dabei schwer, schließlich gehört der Wide Receiver fest in die Pläne von Offensive Coordinator Kellen Moore und ist die ideale Ergänzung zu Amari Cooper und CeeDee Lamb.

Hier muss erneut Cedrick Wilson einspringen. Vor dem furiosen Saisonfinale mit 51 Punkten gegen ein Backup-Team der Philadelphia Eagles blieb Dallas nämlich in drei von vier Spielen unter 330 Offensiv-Yards. In der Defense hofft Head Coach Mike McCarthy unterdessen auf ein weiteres großes Spiel von Cornerback Trevon Diggs, der sich mit insgesamt elf Interceptions als bester Passverteidiger der Liga ausgezeichnet hat.


So gewinnen die 49ers


San Francisco ist eines der am schwersten zu bespielenden Teams der Liga, was auch am hervorragenden Coaching von Cheftrainer Kyle Shanahan liegt. Es gibt keine klare Schwachstelle im Team und Quarterback Jimmy Garoppolo zeigte insbesondere beim entscheidenden Sieg in Woche 18 bei den Rams, dass er die Rolle als Game Managers auf einem hohen Level spielen kann.

Eine besondere Rolle kommt Wide Receiver Deebo Samuel zu, der immer wieder auch als sehr gefährlicher Runningback eingebunden wird. Gelingen den 49ers einige überraschende Plays, ist ein weiterer Sieg des Underdogs möglich.


Matchup to Watch: Offensive Line (DAL) vs. Defensive Line (49ers)


Es ist ein physisches Spiel erwarten. Prescott findet hinter einer der körperlichsten und stärksten Offensive Lines der NFL Schutz und sieht sich starken Pass Rushern wie Nick Bosa oder Arik Armstead gegenüber, die in der Rotation von Spielen wie Arden Key und Maurice Hurst unterstützt werden. Wenn es Tyron Smith, Zack Martin, La`el Collins und Co. gelingt, ihrem Quarterback Schutz zu bieten und gleichzeitig die Wege für Ezekiel Elliott und Tony Pollard freizublocken, sollten die Offensive der Cowboys ins Rollen kommen.

TD24-Prognose: Cowboys 24, 49ers 20


Pittsburgh Steelers @ Kansas City Chiefs


Wann: Montag, 17.01.2022, 2.15 Uhr

Wo: Arrowhead Stadium, Kansas City, Missouri

TV: NBC / NFL Gamepass (Originalkommentar), ProSieben, DAZN (deutschsprachig)

Es ist wohl das Wildcard-Duell mit der deutlichsten Favoritenrolle innerhalb der diesjährigen Ansetzungen. Die Kansas City Chiefs haben trotz einiger Formschwankungen den First Seed der AFC nur denkbar knapp verpasst, während die Pittburgh Steelers nach einer mäßigen Saison auf die Schützenhilfe der Las Vegas Raiders angewiesen waren, um noch irgendwie in die Postseason zu rutschen.


So gewinnen die Chiefs


Die Chiefs können sich in diesem Spiel nur selbst schlagen. Wenn Head Coach Andy Reid es vermittelt, dass Kansas City nur die Ruhe bewahren muss und Star-Quarterback Patrick Mahomes seines Drives ohne die zwanghafte und von Risiko behaftete Suche nach einem Big Play runterspielt, werden die Punkte über die Playmaker wie Tight End Travis Kelce und Wide Receiver Tyreek Hill schon automatisch aufs Scoreboard kommen.

In der Defense muss vor allem Star-Tackle Chris Jones die vorhandenen Schwächen in der Offensive Line der Steelers finden. Denn gegen Druck gehört Pittsburghs gealterter Ben Roethlisberger in dieser Saison zu den schwächsten Quarterbacks der NFL. Zudem sind die Linebacker im Underneath-Bereich gefordert, dass häufig schnelle Kurzpassspiel von “Big Ben“ zu unterbinden.


So gewinnen die Steelers


Es gibt zwei Möglichkeiten für Pittsburgh und einen X-Faktor, der das Spiel zugunsten des Underdogs drehen könnte. Variante eins: Ein maximal günstiger Spielverlauf mit einem eigenen schnellen Touchdown durch ein Big Play und ein folgender Fumble-Return-Touchdown der Defense. Das könnte dazu führen, dass Mahomes das Spiel an sich reißen will und sich lange Zeit ungewohnte Fehler in das Passspiel des Quarterbacks einschleichen, wie öfter in dieser Saison gesehen.

Variante zwei: Ein herausragendes Spiel der Defense um Star-Verteidiger T. J. Watt. Gelingt es der Verteidigung, das Spiel lange in Richtung eines Low Scoring Games zu lenken, dann ist Head Coach Mike Tomlin und dem routinierten Roethlisberger durchaus zuzutrauen ein enges Spiel im Fourth Quarter noch zugunsten Pittsburghs zu entscheiden. Die Steelers sahen in dieser Saison häufig wie ein Verlierer aus und gingen am Ende als Sieger vom Platz. JuJu Smith-Schuster, der weite Teile der Saison verletzungsbedingt verpasst hat, befindet sich seit Donnerstag wieder im Training. Er kann dem Passspiel der Steelers eine womöglich überraschende Komponente verleihen.


Matchup to Watch: T.J. Watt (PIT) vs. Offensive Line (KAN)


Wie schon erwähnt, blendet man den unwahrscheinlich Fall eines maximal glücklichen Spielverlaufs einmal aus, dann liegt die einzige Chance für Pittsburgh in Pass Rusher T.J. Watt, der mit 22,5 Sacks im Verlauf der Regular Season einen 20 Jahre alten NFL-Rekord von Michael Strahan einstellte – in nur 15 Spielen. Watt bekommt es wahlweise mit Left Tackle Orlando Brown Jr. oder Andrew Wylie zu tun, wird aber häufig auch ein Double Team gegen sich ziehen. Watt wird über sich hinauswachsen müssen, damit die Steelers überhaupt in Reichweite einer Überraschung kommen.

TD24-Prognose: Chiefs 30, Steelers 20


Arizona Cardinals @ Los Angeles Rams


Wann: Dienstag, 18.01.2022, 2.15 Uhr

Wo: SoFi Stadium, Inglewood, Kalifornien

TV: ESPN / NFL Gamepass (Originalkommentar), ProSieben, DAZN (deutschsprachig)

Es ist das dritte Aufeinandertreffen der Los Angeles Rams und Arizona Cardinals in dieser Saison, beide Teams gewannen jeweils das Auswärtsspiel. Bleibt es dabei, dann sollte die Partie an die Cardinals gehen, doch die Vorzeichen stehen mitnichten auf einen einfachen Erfolg für Arizona, das sich erstmals seit 2015 wieder für die Playoffs qualifiziert hat. Die Rams haben unter Head Coach Sean McVay ihrerseits ein kleines Playoff-Abo. Zum vierten Mal in fünf McVay-Jahren sind die Rams dabei.


So gewinnen die Cardinals


Der Trend spricht gegen die Cardinals, die nur eins der letzten fünf Saisonspiele gewinnen konnten und so den sicher geglaubten Sieg der NFC West noch an die Rams verzockten. Ein Hauptgrund für das Abflauen der Leistung im Saisonverlauf liegt im Verletzungspech. Star-Receiver DeAndre Hopkins wird auch gegen die Rams fehlen und Arizona muss hoffen, dass die Runningbacks James Conner und Chase Edmonds sowie Wide Receiver Rondale Moore rechtzeitig fit werden. In der Defense wird noch um die Defensive Ends Zach Allen und Jordan Phillips gezittert.

Ein Schlüssel zum Sieg sollte vor allem im Pass Rugh liegen. Gelingt es Markus Golden und Chandler Jones häufiger, die Offensive Line der Rams zu durchbrechen und Matthew Stafford, den Quarterback LAs unter Druck zu setzen, könnte dieser zu Fehlern neigen, wie in der Regular Season des Öftern gesehen. Aber auch Quarterback Kyler Murray muss nach der Rückkehr aus seiner Verletzung noch an Form hinzugewinnen.


So gewinnen die Rams


Cooper Kupp! Der stärkste Receiver der Regular Season ist der Dreh- und Angelpunkt in McVays Offense. Häufig dreht der 28-Jährige erst im Verlaufe eines Spiels so richtig auf, wenn McVay die richtigen Matchups für seinen besten Wideout gefunden hat.

Zudem muss Quarterback Matthew Stafford seine Emotionen im Griff haben. Der Routinier hat die Klasse ein starkes Team wie die Rams in einen tiefen Playoff Run zu führen, meint er aber das Glück erzwingen zu müssen, hat er in den letzen Wochen oft haarsträubende Entscheidungen getroffen. Geduld ist gefragt. Diese hat Aaron Donald in der eigenen Defense nicht. Der beste Defense Tackle der vergangenen NFL-Dekade wird sich auf die Jagd nach Murray machen.


Matchup to Watch: Cooper Kupp (LAR) vs. Defensive Backfield (ARI)


Cooper Kupp ist in dieser Saison nur knapp am NFL-Rekord für Receiving Yards vorbeigeschrammt. Selbst der Ausfall von seines Wideout-Partners Robert Woods im Sainsonverlauf hat Kupps Leistungen nicht tangiert, auch weil Van Jefferson die Rolle des Woods-Vertreters gut angenommen hat. Wo auch immer Kupp auftaucht, wird sich das Backfield der Cardinals gemeinschaftlich um ihn kümmern müssen. Eine besondere Rolle könnte dabei Free Safety Budda Baker zufallen, der aktuell in Topform spielt und als Interception-Jäger gegen Stafford auf seine Gelegenheiten wartet.


TD24-Prognose: Rams 27, Cardinals 20
Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.
Twitter: @ELFinsider
Nach Oben