IMAGO / USA TODAY Network

Die Chicago Bears traden den Nummer-eins-Pick im NFL Draft 2023 zu den Carolina Panthers. Im Gegenzug wechseln mehrere Draftpicks und ein Schlüsselspieler nach Chicago.

  • Panthers traden für Nummer-eins-Pick
  • D.J. Moore als Zusatz
  • Fields ist die Zukunft in Chicago

Das Rätselraten, was die Chicago Bears mit ihrem Nummer-eins-Pick im bevorstehenden NFL Draft machen werden, hat ein Ende. Wie Ian Rapoport berichtet, wechseln die Rechte am wertvollsten Pick des Drafts den Besitzer - und zwar in Richtung Carolina. Die Panthers schicken im Gegenzug den 9. Pick im diesjährigen Draft, den 61. Pick im Jahr 2023, ihren Erstrundepick 2024 und ihren Zweitrundenpick 2025 zu den Bears. Darüber hinaus wechselt Wide Receiver D. J. Moore zu den Chicago Bears, die sich nach Chase Claypool damit einen weiteren Wide Receiver via Trade gesichert haben.

Für die Carolina Panthers, die mit ihrem neuen Head Coach Frank Reich einen Rebuild eingeleitet haben, stehen damit alle Türen auf dem Quarterback-Markt offen. Ob die Wahl letztlich auf Bryce Young (Alabama), C.J. Stroud (Ohio State), Will Levis (Kentucky) oder Anthony Richardson (Florida) fallen wird, entscheidet sich am 27. April, wenn die erste Runde des NFL Drafts offiziell beginnt. In der Vergangenheit hatten die Panthers es unter anderem mit Kyle Allen, Teddy Bridgewater, Sam Darnold und Baker Mayfield versucht, jedoch keine Konstanz auf die wichtigste Position im Football erlangt.

In den vergangenen Wochen und Monaten hatte es vermehrt Diskussionen gegeben, ob die Chicago Bears ihren Pick nutzen, um den besten verfügbaren Spieler zu wählen, sich möglicherweise einen der begehrten Rookie-Quarterbacks sichern oder doch an Justin Fields festhalten. Mit dem Trade steht fest, dass die Bears überzeugt sind, in Justin Fields ihren Franchise-Quarterback gefunden zu haben und diesen im Draft und der Free Agency mit weiteren Schlüsselspielern umgeben wollen. Mit Wide Receiver D. J. Moore, der in letzten Saison 888 Yards Receiving und 7 Touchdowns verzeichnen konnte, bekommt Fields bereits jetzt einen weiteren elitären Passempfänger, welcher bereits in der vergangenen Saison, vor der Trade-Deadline bei vielen Teams hoch im Kurs stand.

Über den/die Autor/in
Kevin Wieschhues

NFL meist geklickt

Meinung NFL

Error: No articles to display