Anmelden



- Werbung -

NFL Divisional-Playoffs Preview, Part 1: Vorschau, Prognosen und Tipps

Aaron Rodgers und die Green Bay Packers treffen in der Divisional-Runde der NFL Playoffs auf die San Francisco 49ers. Aaron Rodgers und die Green Bay Packers treffen in der Divisional-Runde der NFL Playoffs auf die San Francisco 49ers. IMAGO / ZUMA Wire
Die NFL Wildcard-Runde ist vorbei, Gott sei Dank. Die Spiele waren sehr einseitig und oft bereits zur Halbzeit entschieden. Die gute Nachricht ist, dass wir uns auf ein vermutlich deutlich spannenderes Divisional-Wochenende freuen können. Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag sehen wir neben einem Re-Match aus den Playoffs vor zwei Jahren auch das Aufeinandertreffen von Joe Burrow und Derrick Henry. Im ersten Teil unserer NFL Divisional-Playoffs Preview sagen wir euch, worauf ihr in den Spielen am Samstag achten sollt – und wer laut TOUCHDOWN24 in die Championship Games einzieht.


 

Cincinnati Bengals @ Tennessee Titans


Wann: Samstag, 22.01.2022, 22:30 Uhr

Wo: Nissan Stadium, Nashville

TV: CBS / NFL Gamepass (Originalkommentar), ProSieben / DAZN (deutschsprachig)

 

Die große Storyline des ersten Playoff-Spiels an diesem Wochenende ist natürlich die Rückkehr von Derrick Henry, der seit Woche 8 aufgrund eines gebrochenen Fußes nicht mehr gespielt hat. Die Titans sind mit Henry ein ganz anderes Team, doch die Frage wird sein, wie fit der 28-Jährige ist. Henry ist ein physisches Ausnahmetalent, doch werden die Titans in der Lage sein, ihren Gameplan bereits wenige Wochen nach der schweren Verletzung voll um den Runningback herum aufzubauen?

Wahrscheinlicher wird sein, dass es eine Mischung aus Henry und dem zuletzt formstarken D'Onta Foreman wird. Egal, wer am Ende des Tages im Backfield der Titans steht, die Bengals werden alle Hände voll zu tun haben. Cincinnatis Defense hat zwar die fünftwenigsten Rushing-Yards in diesem Jahr erlaubt, doch das lag in erster Linie daran, dass ihre Secondary im Jahresverlauf sehr angreifbar war. Angesichts der 4,3 Yards, die die Bengals pro Carry abgeben, könnte Henry durchaus zu einem Schlüsselfaktor werden.

So gewinnen die Bengals


Wenn die Bengals am Samstag siegreich den Rasen verlassen wollen, müssen sie sich auf ihre eigenen Stärken fokussieren: Quarterback Joe Burrow und Rookie-Receiver Ja'Marr Chase haben in den letzten Wochen in ihren Groove gefunden. Über die letzten drei Spiele brachte Burrow unglaubliche 79 Prozent seiner Pässe in Richtung Chase an den Mann, während der Wochen 8-15 waren es „nur“ 53 Prozent. Und das sind nicht nur Pässe nahe der Line of Scrimmage. Wie gegen die Raiders gesehen, schreckt Burrow nicht davor zurück, früh und oft seinen Star-Receiver – auch tief - zu suchen.

Ja, die Titans haben eine deutlich bessere Passverteidigung als Las Vegas, dennoch gibt es außer All-Pro-Safety Kevin Byard niemanden in der Secondary, der es mit Chase, Higgins und Boyd aufnehmen kann. Der direkteste Weg zu einem Bengals-Sieg ist es, früh zu punkten und das Spiel damit in die Hände von Ryan Tannehill zu legen. Sollten die Bengals dagegen schnell in Rückstand geraten, wird es schwer, das Power-Laufspiel der Titans noch zu stoppen.

So gewinnen die Titans


Die Titans sind eine kampferprobte Truppe, die sich trotz zahlreicher Verletzungen im Saisonverlauf (Henry, A.J. Brown, Julio Jones) erfolgreich durch die Regular Season gekämpft hat – und jetzt zum richtigen Zeitpunkt in der Saison ihre verletzten Spieler zurückbekommt. Hinter Henrys Impact steht noch ein Fragezeichen, doch schon auf das Receiver-Duo aus A.J. Brown und Julio Jones sollten die Bengals bei den von Tennessee so geliebten Play-Action-Shots defensiv keine Antworten finden.

Auch in Sachen Erfahrung haben die Titans einen klaren Vorteil gegenüber Cincinnati. Tennessee hat in drei der letzten vier Saisons die Postseason erreicht, während es für viele Bengals-Spieler erst das zweite Playoff-Spiel sein wird. Wichtig wird es aus defensiver Sicht sein, früh Druck auf Burrow zu entwickeln. Die Titans haben mit Bud Dupree, Harold Landry, Jeffery Simmons und Denico Autry genug Talent, um Burrow das Leben zumindest schwer zu machen.

Matchup to Watch: A.J. Brown vs. Bengals-Secondary


Brown hat bei den wichtigsten Siegen der Titans im Saisonverlauf – Chiefs in Week 7, Colts in Week 8 und 49ers in Week 16 – eine enorm wichtige Rolle gespielt. In diesen Spielen fing der 24-Jährige 26 Pässe für 433 Yards und drei Scores. Ob mit oder ohne Henry, die Titans-Offense läuft am besten, wenn ihr Star-Receiver eine zentrale Rolle im Gameplan hat. Die große Schwäche der Bengals ist ihre Passverteidigung, hier sollte Tennessee also ansetzen.


TD24-Prognose: Die Bengals haben ihren Super Bowl gefühlt bereits letzte Woche gespielt und treffen nun auf ein gesundes und gut vorbereitetes Titans-Team. Es ist schwer, gegen Burrow in dieser Form zu wetten, doch die Stars der Titans sollten defensiv wie offensiv genügend Plays machen, um einen knappen Heimsieg zu erringen.

 

Pick: Titans 24, Bengals 20

San Francisco 49ers @ Green Bay Packers


Wann: Sonntag, 23.01.2022, 02:15 Uhr

Wo: Lambeau Field, Green Bay

TV: Fox / NFL Gamepass (Originalkommentar), ProSieben / DAZN (deutschsprachig)

 

Packers-Fans werden alles andere als froh gewesen sein, als die Niners die Cowboys am letzten Wochenende in Texas schlugen. San Francisco hat Green Bay seit 2012 drei Mal aus den Playoffs geworfen – zuletzt im NFC Championship Game vor zwei Jahren, als die 49ers mit 285 Rushing-Yards einfach über die Packers hinwegliefen. Die Vorzeichen haben sich seitdem geändert und die Packers haben ihre Revanche früh in der Saison bekommen (30:28-Sieg in Week 3), doch die Gedanken an die bitteren Postseason-Niederlagen bleiben.

Für die Niners wird das Duell mit dem NFC-Primus das dritte Auswärtsspiel in Folge. Die Packers hatten in der Vorwoche eine Bye Week und werden viele ihrer verletzten Spieler zurückbekommen. Sowohl Left Tackle David Bakthiari als auch Star-Cornerback Jaire Alexander trainierten am Mittwoch den zweiten Tag in Folge, Wide Receiver Marquez Valdes-Scantling verpasste dagegen die zweite Einheit der Woche. Bei den Niners wird es für Nick Bosa (Gehirnerschütterung) und Fred Warner (Knöchel) zu einem Wettlauf gegen die Zeit, wenn sie Samstagnacht auf dem Feld stehen wollen.

So gewinnen die 49ers


Wie in ihren bisherigen Postseason-Siegen über die Packers werden die 49ers versuchen, den Gegner über das Laufspiel zu dominieren. Die Packers haben im Saisonverlauf zwar die sechstwenigsten Yards am Boden abgegeben, doch liefen Gegner aufgrund von negativem Gamescript auch nur 221 Mal gegen Green Bay – die zweitwenigsten Versuche ligaweit. Wenn Teams gegen die Packers laufen konnten, ließ Green Bay 4,6 Yards pro Carry zu, Rang 22 in der NFL.

Wie bereits in den Wochen zuvor werden Rookie-Runningback Elijah Mitchell und das „Schweizer Taschenmesser“ Deebo Samuel eine zentrale Rolle im Gameplan von Kyle Shanahan spielen. Anders als gegen die Cowboys wird San Francisco gegen die Packers aber auch Plays von Jimmy Garoppolo brauchen, ein starkes Laufspiel sollte den Druck ein wenig von Jimmy G's Schultern nehmen.


So gewinnen die Packers


Die kurze Antwort? Einfach so spielen wie während der Regular Season. Einmal abgesehen von der bizarren Niederlage gegen die Saints in Week 1 waren die Packers das konstanteste und beste Team der Spielzeit. Quarterback Aaron Rodgers spielt weiterhin auf MVP-Level und hatte seinen vielleicht besten Saisonmoment, als er die Packers in Woche 3 gegen die Niners zu einem seiner Signature-Comeback-Siege im letzten Viertel führte.

Die Packers werden mit David Bakhtiari den Anker ihrer Offensive Line zurückbekommen und haben Davante Adams – auf den besten Wideout der Liga werden die Niners defensiv keine Antwort haben. Interessant wird sein, wie Packers-Coach Matt LaFleur seine Runningbacks einsetzt: Mit Aaron Jones und A.J. Dillon hat Green Bay zwei sehr verschiedene Spielertypen im Backfield, die den Niners beide Probleme bereiten können.

Matchup to Watch: De'Vondre Campbell vs. Deebo Samuel


Campbell war dieses Jahr einer der besten Linebacker der Liga und hat sich seinen Platz auf der jährlichen All-Pro-Liste mehr als verdient. Gegen die Niners werden Campbell und seinen Linebacker- und Safety-Kollegen oft im Fokus stehen, da Shanahan es liebt, die Mitte des Feldes mit kurzen Pässen zu attackieren, am besten mit Samuel und Tight End George Kittle. San Francisco warf im Saisonverlauf für über 1.200 Yards bei Würfen, die weniger als zehn Yards über die Line of Scrimmage gingen – das ist Campbells Territorium.


TD24-Prognose: Die 49ers sind gefährlich, doch die Packers haben das bessere Team und vor allem den besseren Quarterback. Rodgers wird im heimischen Lambeau Field bei eisigen Temperaturen ein Feuerwerk abbrennen und die Packers in die nächste Runde führen.

 

Pick: Packers 30, 49ers 23

Daniel Wolf

Daniel Wolf hat Sportjournalismus an der Hochschule Ansbach studiert und dort seine Leidenschaft für das „richtige“ Football entdeckt. Ist seit Andrew Lucks Mega-Playoff-Comeback gegen die Kansas City Chiefs lautstarker Supporter der Indianapolis Colts. Schreibt seit 2018 für TOUCHDOWN24, hauptsächlich im Bereich NFL. Stolzer Vize-Meister der TOUCHDOWN24-Fantasy-Liga.
Nach Oben