IMAGO / ZUMA Wire

Die Miami Dolphins gehen als einer der Geheimfavoriten in die kommende Saison. Auf dem Weg dorthin hätten sie sich möglicherweise nach einem neuen Quarterback umschauen müssen.

  • Rücktritt nach der letzten Saison war ein Thema
  • Neue "Techniken" als Vorsichtsmaßnahme
  • Was ist drin für Miami in 2023?

Im Rahmen des diesjährigen Offseason-Programms stand Miami-Dolphins-Quarterback Tua Tagovailoa den Reportern Rede und Antwort. Dabei gab er sich überraschend offen bezüglich eines möglichen Rücktritts nach dem Ende der vergangenen Regular Season. "Ja, ich habe eine Zeit mit dem Gedanken gespielt", gestand der 25-Jährige, als er auf die erlittenen Gehirnerschütterungen angesprochen wurde. Tua schlug in mehreren Spielen unglücklick auf dem Rasen auf und wurde mit einer Gehirnerschütterung diagnostiziert, die ihn mehrere Spiele kostete. Besonders das Spiel gegen die Cincinnati Bengals, als Tuas Körper sofort nach dem Aufprall verkrampfte, dürfte vielen noch in Erinnerung geblieben sein. "Ich habe mich mit meiner Familie hingesetzt, mit meiner Frau, und wir hatten Unterhaltungen darüber", gestand Tua weiter. "Letzten Endes wäre es aber schwer für mich, dem Spiel den Rücken zu kehren, angesichts meines Alters und meines kleinen Sohnes. [...] Es ist meine Gesundheit, mein Körper, und ich glaube, dass das das Beste für mich und meine Familie ist." 

Wie der 25-jährige Quarterback weiter erzählte, habe er sich vorgenommen, diese Offseason zu nutzen, um neue Techniken zu lernen, wie er Gehirnerschütterungen in Zukunft besser vorbeugen kann. Dabei geht es um die Art und Weise, wie man als Spieler landet, nachdem man getackled wurde. Dafür wandte Tua sich dem Jiu Jitsu zu. "In erster Linie geht es um das Schützen des eigenen Kopfes, nicht darauf zu landen, aber natürlich lernt man auch andere Techniken." Zwar wurde Tagovailoa von ärztlicher Seite versichert, dass das Weiterspielen keine langfristigen Konsequenzen haben wird, trotzdem scheint der Quarterback sicherstellen zu wollen, dass sich die Ereignisse von 2022 nicht wiederholen.

Die Miami Dolphins gehen als einer der Geheimfavoriten in die neue Spielzeit. Nach dem Ziehen der Fifth-Year-Option für Tua und dem Trade für Cornerback Jalen Ramsey (zuvor Los Angeles Rams), prognostizieren viele Experten den Dolphins eine Teilnahme an den Playoffs. Mehr Insights über die "neuen Dolphins" findet ihr in der Mai-Ausgabe von TOUCHDOWN24.

Über den/die Autor/in
Kevin Wieschhues

- Anzeige -

NFL meist geklickt

Meinung NFL

Error: No articles to display