Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

NFL - National Football League

Franchise wechsle dich – Robinson, Jenkins und andere

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere: Demarcus Robinson nach Super Bowl LIV
IMAGO / Icon Sportswire

Es ist ein wildes alljährlich zu diesem Zeitpunkt stattfindendes Stühlerücken. Während der heißen Phase der Vorbereitung werden Spieler von den Teams munter gecuttet und finden schnell einen neuen Arbeitgeber. Nicht selten treffen sich dann alte Bekannte.

 

Ja, natürlich, in diesem Artikel geht es nicht um das oberste Regal der NFL-Profis. Dennoch hatte der ein oder andere Akteur in den vergangenen Jahren seine starken Momente. TOUCHDOWN24 schaut auf die bekanntesten Protagonisten, die von den Wechsel-Dich-Aktivitäten betroffen sind.

Demarcus Robinson (Wide Receiver, Baltimore Ravens)

Am 2. Februar 2020 war Demarcus Robinson auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Gemeinsam mit den Kansas City Chiefs gewann der Wide Receiver Super Bowl LIV gegen die San Francisco 49ers. Im Saisonverlauf hatte Robinson, der 2016 als Viertrundenpick der Chiefs in der NFL aufschlug, 32 Pässe für 449 Yards und vier Touchdowns gefangen – zudem war Robinson in seiner Zeit in Kansas City auch als Returner in den Special Teams aktiv. Im Anschluss an seinen Rookie-Vertrag erhielt der Wideout dann zwei weitere Einjahresverträge bei der Franchise aus Missouri und wurde im zurückliegenden Frühjahr Free Agent. Zunächst griffen die Las Vegas Raiders zu, ehe sie ihn am 16. August wieder entließen. Drei Tage darauf unterschrieb der 27-Jährige bei den Baltimore Ravens, wo er hinter sich Rashod Bateman mit Kollegen wie Devin Duvernay und James Proche II um Snaps duellieren kann.

TOUCHDOWN24 meint: Baltimore könnte für Robinson nochmal eine echte Karrierechance sein.

Jordan Jenkins (Defensive End, Las Vegas Raiders)

Jordan Jenkins sollte im Rebuild der Houston Texans zumindest eine solide Rolle spielen. General Manager Nick Caserio gab dem Defensive Tackle 2021 immerhin einen Zweijahresvertrag. Zuvor hatte Jenkins seit seiner Auswahl in der dritten Runde des Drafts von 2016 bei den New York Jets gespielt und war dort ein wichtiger Eckpfeiler. Eine schwere Knieverletzung in Woche 11 der letzten Saison beendete aber seine Ambitionen bei den Texans, die Jenkins, der 2019 im Trikot der Jets auf einen Karrierebestwert von acht Sacks kam, am 15. August entließen. Bereits am 17. August unterschrieb der 28-Jährige nun bei den Las Vegas Raiders.

TOUCHDOWN24 meint: Jenkins wird es schwer haben den finalen Roster Cut der Raiders zu überstehen. Seine beste Zeit liegt schon einige Jahre zurück, zudem kommt Jenkins aus einer schweren Verletzung und war auch vor seiner Verletzung in Houston bei keinem Einsatz Starter.

Travis Fulgham (Wide Receiver, Green Bay Packers)

In der Saison 2020 schoss Travis Fulgham aus dem Nichts durch die Decke. Der Wide Receiver war mit 38 Receptions für 539 Yards und vier Touchdowns plötzlich der erfolgreichste Wideout der Philadelphia Eagles. Trotzdem reichte es für die Saison 2021 nur für den Practise Squad, aus dem Fulgham dann sogar entlassen wurde. Seine weiteren Stationen: Die Practise Squads der Miami Dolphins und Denver Broncos. Bei den Broncos wurde Fulgham, der 2019 als Sechstrundenpick von den Detroit Lions ausgewählt wurde, am 16. August entlassen. Die Green Bay Packers nahmen Fulgham kurz darauf, am 18. August, unter Vertrag. Dort spielte - oder besser trainierte - der 26-Jährige bereits 2020 vor – und zwar vom 10. bis zum 19. August.

TOUCHDOWN24 meint: Auch diesmal wird der Aufenthalt in Wisconsin nur von kurzer (Trainings-)dauer sein.

Lonnie Johnson Jr. (Cornerback, Tennessee Titans)

Die Houston Texans gaben 2019 einen Zweitrundenpick für die Dienste von Lonnie Johnson Jr. aus. Der Cornerback hatte mit einem Blocked-Punt-Return-Touchdown in den Divisional-Playoffs gegen die Kansas City Chiefs auch gleich einen spektakulären Auftritt in seiner Rookie-Spielzeit. Daran erinnerten sich die Chiefs offenbar im Frühjahr und holten den 26-Jährigen gegen ein Siebtrundenpickrecht von Houston nach Kansas City. In der Vorbereitung überzeugte Johnson, der bereits für die Texans große Schwierigkeiten in Coverage hatte, die sportliche Leitung der Chiefs nicht. Die Folge: Am 15. August räumte der Defensive Back seinen Spind und bezog nur einen Tag später bei den Tennessee Titans einen neuen.

TOUCHDOWN24 meint: Ein Cornerback mit Coverage-Problemen hat es in der NFL schwer. In der überschaubar besetzten Unit der Titans, von den Startern Kristian Fulton und Caleb Farley einmal abgesehen, hat Johnson aber trotzdem eine Chance den Roster als fünfter und sechster Cornerback zu schaffen.

Hundley, Butler und Co. suchen noch

Weitere Spieler warten indes noch auf einen neuen Vertrag. Quarterback Brett Hundley wurde von den Baltimore Ravens wieder entlassen, ist somit verfügbar und nicht der schlechteste Backup. Gleiches gilt für Runningback Corey Clement, die Defensive Tackles Malcolm Brown (von den Jacksonville Jaguars entlassen), Robert Nkemdiche (San Francisco 49ers) und Vernon Butler (Las Vegas Raiders) sowie Defensive Back Ross Cockrell (Tampa Bay Buccaneers). Alle haben bereits einmal Starter-Rollen in ihrer Karriere gehabt und warten nun auf eine neue Chance.

Über den/die Autor/in
Dirk Kaiser
Dirk Kaiser
Dirk Kaiser ist im Bereich des American Footballs seit über 20 Jahren auf etlichen Ebenen aktiv. Journalistisch begleitet er neben der NFL auch die ELF und GFL für TOUCHDOWN24.

Du musst über einen Account (Registrierung) bei uns verfügen um Kommentare posten zu können.

Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

NFL meistgeklickt

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

NEWSLETTER