Anmelden



- Werbung -

Chiefs bei den Titans: Wer soll Derrick Henry stoppen?

Rushing Leader der NFL: Tennessees Derrick Henry Rushing Leader der NFL: Tennessees Derrick Henry IMAGO / Icon SMI
Der Sonntag-Nachmittag gehört wieder der Familie. Nach zwei Wochen mit London-Spielen beanspruchen die Live-Übertragungen im Free-TV wieder nur den abendlichen Sonntag. Ab 19 Uhr treten die Kansas City Chiefs dabei bei den Tennessee Titans an, um 22.25 sind dann die Chicago Bears bei den Tampa Bay Buccaneers zu Gast. Beide Partien werden auf ProSieben Maxx übertragen.

KANSAS CITY CHIEFS @ TENNESSEE TITANS


19 Uhr am 24. Oktober 2021
Nissan Stadium
Nashville Tennessee

Krise bei den Kansas City Chiefs, Euphorie bei den Tennessee Titans? Während bei den Gästen aus Missouri die Stimmungslage nach einem enttäuschenden Saisonstart angeschlagen ist, gehen die Blicke des Teams um Tennessees Head Coach Mike Vrabel in Richtung der Playoffs. Dabei liegt zwischen den Chiefs, die bis zur Niederlage der Denver Broncos im Thursday Night Game Letzter der AFC West waren, und den Titans, die die AFC South souverän anführen, nur ein Sieg Unterschied. Gewinnt Kansas City in Nashville, stehen nach sieben Spielen beide Mannschaften mit der gleichen 4-3-Bilanz da.

Wer soll Derrick Henry stoppen?

Geprägt werden beide Teams von jeweils einem herausstechendem Star. Quarterback Patrick Mahomes von den Chiefs steckt dabei mitten in der sportlich schwierigsten Zeit seiner bisherigen NFL-Karriere. Sage und schreibe acht Interceptions hat der 26-Jährige bereits auf dem Konto und eine Mehrheit davon selbst mit groben Fehlern verursacht. Offenbar verunsichert durch das bislang wenig dominante Auftreten seiner Chiefs versucht Mahomes das Glück mit Harakiri-Würfen oftmals zu erzwingen. Was in den vergangenen drei Jahren häufig zu seinem Big Play seiner Offense geführt hat, führte in den vergangenen Wochen oftmals zum Big Play der gegnerischen Defense.

Auf der anderen Seite reiht ein Runningback seine vierte starke und zweite herausragende Spielzeit aneinander. Derrick Henry, 2020 erstmals über 2000 Rushing Yards in seiner Karriere, scheint diese Marke erneut zu brechen. Nach sechs Spielen hat er bereits 783 Yards erlaufen – hochgerechnet auf 17 Saisonspiele würde Henry bei etwa 2220 Yards landen. Hervorstechender noch: 587 Yards davon hat er nach Kontakt herausgeholt. Selbst diese Anzahl würde ausreichen, um aktueller Rushing Yards Leader der NFL zu sein. Nick Chubb von den Cleveland Browns hat auf Rang zwei liegend insgesamt “nur“ 523 Yards auf der Habenseite.



Umso mehr stellt sich die Frage für Steve Spagnuolo, Defensive Coordinator der Chiefs, wie er Henry stoppen soll. Kansas City lässt im Schnitt über 133 Yards über das gegnerische Laufspiel in dieser Saison zu – damit liegen die Chiefs auf Rang 27 ligaweit. Und selbst wenn es dem Champion von 2019 gelingen würde, das Laufspiel einzubremsen, dann bekommt es die Pass-Verteidigung, auch nur Nummer 25 dieser NFL-Saison, mit den Star-Receivern A.J. Brown und Julio Jones zu tun. So oder so riecht es nach vielen Punkten. Mindestens wird Mahomes seine Fehler einstellen müssen, damit Kansas City in diesem Spiel, in dem es vermutlich viele Punkte auf dem Scoreboard geben wird, das bessere Ende für sich behalten kann.

CHICAGO BEARS @ TAMPA BAY BUCCANEERS


22.25 Uhr am 24. Oktober 2021
Raymond James Stadium
Tampa, Florida

Im Spätspiel sind die Tampa Bay Buccaneers gegen die Chicago Bears deutlich in der Favoritenrolle. Der amtierende Champion um Superstar Tom Brady führt die NFC South mit fünf Siegen und nur einer Niederlage souverän an, während die Bears im Rennen um ein Playoff-Ticket in der NFC North hinter die Minnesota Vikings zurückgefallen sind und nur den dritten Rang ihrer Division innehaben.

Wird das Spiel an der Line of Scrimmage entschieden?

Es ist ein allwöchentliches Mantra. Die Passing Offense der Buccaneers ist mit Mike Evans, Chris Godwin und Antonio Brown herausragend besetzt. Selbst die verletzungsbedingte Abwesenheit von Star-Tight-End Rob Gronkowski fiel bis dato nicht sonderlich ins Gewicht. Bekommt Quarterback-Legende Brady mit all seiner Routine keinen Druck der gegnerischen Defensive Line, dann hat er alle Möglichkeiten, um dem Gegner, in diesem Fall Chicago, gefährlich wehzutun. Doch auf Brady rollt am Sonntag der aktuell beste Pass Rush der NFL zu. 21 Sacks haben Khalil Mack, Robert Quinn und Kollegen bereits verursacht und stellen die O-Line der Buccaneers damit vor eine spannende Aufgabe.



So stark die Defensive Line der Bears auch ist, so schwach präsentiert sich in diesem Jahr die O-Line, die zu den schwächsten Units der Liga gehört und hinter der Rookie-Quarterback Justin Fields den Ball oft viel zu lange hält und so den Druck auf sich zieht. Zwar liegt der Pass Rush der Bucs nur im NFL-Mittelfeld, doch können Shaquil Barrett, Ndamukong Suh, Vita Vea und Co. gegen die Bears ihre Statistiken aufpolieren. Dennoch: Für einen Auswärtssieg der Bears muss eine Menge zusammenkommen.
Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.
Twitter: @ELFinsider
Nach Oben