IMAGO / Icon Sportswire

 

Die Personalie J.C. Jackson wird für die Los Angeles Chargers immer mehr zu einem teuren Missverständnis. Am Montag wurde der Cornerback verhaftet.

  • Jackson kam als Hoffnungsträger
  • Wegen gewaltfreier Familienprobleme verhaftet
  • Fünfjahresvertrag über 82,5 Millionen US-Dollar

Als J.C. Jackson in der Free Agency verpflichtet wurde, galt der aktuell 27-Jährige als einer der besten Cornerbacks der Liga und war neben der Verpflichtung von Pass Rusher Khalil Mack der zweite Blockbuster für die Verteidigung der Chargers. Gespielt hat Jackson seitdem kaum, seit Woche sieben befindet er sich sogar auf der Verletztenliste und stand folglich nicht mehr zur Verfügung.

Schon vor NFL-Karriere Gesetzeskonflikte

Jetzt wurde der Spieler laut inzwischen bestätigten Medienberichten verhaftet. Dabei soll es sich um gewaltfreie Familienprobleme handeln. “Wir werden weiterhin Informationen zu dieser Angelegenheit sammeln und uns zu diesem Zeitpunkt von weiteren Kommentaren enthalten“, gaben die Chargers in einer offiziellen Mitteilung bekannt. Schon vor seiner NFL-Karriere war Jackson mehrfach wegen Raub- und Einbruchsdelikten mit dem Gesetz in Konflikt geraten, war allerdings nie verurteilt worden.

Jackson hatte bei den Chargers mit seinem Wechsel einen Fünfjahresvertrag über 82,5 Millionen US-Dollar unterschrieben. Zuvor war er bei den New England Patriots, die Jackson 2018 als Undrafted Free Agent verpflichtet hatten, zu einem der besten NFL-Verteidiger gereift. Auf einen langfristigen Vertrag konnten sich die Patriots und Jackson allerdings nicht einigen. Diesen erhielt er dann in Los Angeles, wo er zumindest bislang ein teures Missverständnis ist.

Über den/die Autor/in
Markus Schulz

- Anzeige -

NFL meist geklickt

Meinung NFL

Error: No articles to display