IMAGO / ZUMA Wire

 

Die Los Angeles Rams haben sich von Darrell Henderson getrennt. Damit haben Head Coach Sean McVay und General Manager Les Snead ein prominentes Opfer ihrer schwachen Saison gefunden.

- Werbung -

Die Los Angeles Rams befinden sich in einer katastropahlen Spielzeit. Nur neun Monate nach ihrem Triumph in Super Bowl LVI über die Cincinnati Bengals ist nichts mehr vom kürzlich errungenen Ruhm übrig geblieben. Jetzt hat sich der Tabellenletzte der NFC West von Runningback Darrell Henderson getrennt. Das kommt überraschend, war der Drittrundenpick von 2019 in den vergangenen Jahren doch eine feste Größe im Roster der Rams, wenngleich meistens in der Rolle des Runningbacks Nummer zwei eingeplant.

In dieser Saison führt der 25-Jährige die Rushing-Statistik der Rams mit 283 Yards für drei Touchdowns sogar an. Sicherlich überschaubare Werte, doch verfügen die Rams in dieser Saison über eine äußerst schwache Offensive Line. Ein Manko, das sich sowohl auf das Run Game wie auch auf das Passing Game unter Quarterback Matthew Stafford auswirkt. Für den Rest der Saison werden sich Cam Akers und Kyren Williams das Backfield teilen, sofern Snead nicht noch einen weiteren Runningback aquiriert. Akers war im Saisonverlauf nach geäußerter Kritik bereits einmal aussortiert worden, später fand er seinen Weg zurück ins Team.

Lange wird Henderson, der noch zu Rookie-Konditionen spielte, vermutlich nicht auf einen neuen Job in der NFL warten müssen. Immerhin hatte Henderson in der Meistersaison der Rams gezeigt, dass er ein veritabler Runningback und Pass Catcher ist. In der vergangenen Saison erzielte er 864 Scrimmage Yards für insgesamt acht Touchdowns. Auch am Super-Bowl-Erfolg gegen die Bengals hatte Henderson mit 50 eroberten Yards bei sieben Touches seinen Anteil. Mit Henderson wurden auch Linebacker Justin Hollins sowie Tight End Kendall Blanton (Practice Squad) entlassen.