HEFT #52

Ausgabe DEZEMBER 2021

Jetzt kaufen

“Packers sind mit Jordan Love nicht chancenlos”

Green Bay Packers Fans im Lambeau Field während der NFC Divisional Playoffs 2020 gegen die Seattle Seahawks Green Bay Packers Fans im Lambeau Field während der NFC Divisional Playoffs 2020 gegen die Seattle Seahawks Imago Images / UPI Photos / Nuccio DiNuzzo
Am Wochenende spielen die Green Bay Packers auswärts gegen die Kansas City Chiefs. ProsiebenMaxx wird am Abend über das Spiel Live vor Ort berichten. Überraschend hat die Begegnung an zusätzlicher Brisanz gewonnen, weil Packers Quarterback Aaron Rodgers ausfällt. Er ist positiv auf das Corona-Virus getestet und wird dem Team aus Wisconsin fehlen. Wir sprechen mit Jo, vom Packers Germany e.V., über das anstehende Match und geben dem Fanclub die Möglichkeit sich unseren Leserinnen und Lesern vorzustellen.


Nachdem die Green Bay Packers ihr erstes Saisonspiel überraschend verloren, bewahren sie seitdem in sieben aufeinanderfolgenden Partien eine weiße Weste. Offensichtlich zählen die Packers in diesem Jahr zu den Titelanwärtern. Bei genauerer Betrachtung gab es bei den sieben Siegen aber nur einen Erfolg gegen ein Team mit positiver Bilanz. Vorletzten Donnerstag gelang dieser in letzter Minute gegen die ebenfalls ambitionierten Arizona Cardinals. Nun kann man zumindest argumentieren, dass Green Bay nichts für den vermeintlich leichten Schedule kann und gegen die meisten Gegner überzeugen konnte. Jetzt geht es zur nächsten Standortbestimmung nach Kansas City und das ohne Aaron Rodgers. Stattdessen wird Jordan Love sein Debut als Starter geben. Die Erwartungen der Fans sind sicher groß.

Bevor wir auf das Spiel näher eingehen, wollen wir aber mehr mehr vom Packers Germany e.V. erfahren. Seit wann gibt es euren Verein und was sind eure Aktivitäten? Gibt es auch einen Blog oder einen Podcast?

Die Packers Germany an sich gibt es schon seit mittlerweile fünf Jahren. Gestartet hat eine kleine Gruppe mit einem Twitter Account. Nach und nach haben sich mehr Fans zusammengeschlossen. Im Laufe derzeit enstanden dann auch Accounts auf den anderen Social Media Kanälen und eine Homepage wurde ins Lebens gerufen. Im vergangenen Jahr haben wir uns dann entschieden das Ganze noch ein bisschen ernsthafter zu betreiben und uns dazu entschieden aus den Packers Germany einen Verein zu machen. Zunächst gründeten wir einen nicht eingetragenen Verein.

In diesem Jahr haben wir dann den eingetragenen Verein gegründet. Insgemsamt war das alles doch zeitaufwenidiger und kompliziert als wir zunächst dachten. Eine Satzung ausarbeiten, Notartermine und Behördengänge haben doch deutlich mehr Zeit in Anspruch genommen als wir ursprünglich dachten. Der Verein ist also noch relativ frisch und wir sind gerade dabei, die Mitglieder aus dem n.e.V. in den e.V. zu überführen.

Im Verein integriert ist unser Autorenteam von derzeit 9 Mitgliedern. Auf unserer Homepage (www.packers-germany.de) erscheinen mehrmals wöchentlich Artikel zu den Packers. Außerdem haben wir auch einen Podcast, den “Packers Talk Germany” mit mittlerweile 120 Folgen. Aktuell erscheinen jede Woche 2 Folgen und man findet den Podcast eigentlich überall wo es Podcasts gibt.

Wie bereits erwähnt steckt der Verein noch ein wenig in den Kinderschuhen, aber wir haben schon einige Ideen für die nächste Zeit. Spätestens im kommenden Jahr (wenn Corona es zulässt), wollen wir Fantreffen in Deutschland organisieren. Möglicherweise ja auch bei einem NFL Spiel in Deutschland. Grundsätzlich ist unser übergeordnetes Ziel nämlich die Vernetzung der Packers Fans im deutschsprachigen Raum. Langfristig ist eine Gruppenreise ins Lambeau Field das große Ziel von uns. Wer sich für eine Mitgliedschaft bei uns interessiert, findet Infos dazu auf unserer Homepage.

Wo siehst Du in diesem Jahr die Stärken der Green Bay Packers?

Die mannschaftliche Geschlossenheit ist definitiv ein Punkt, den ich hier nennen würde. Letztes Jahr war die Offense richtig on fire. Dieses Jahr kann die Offense noch nicht so performen wie im vergangenen Jahr. Dafür haben wir in diesem Jahr aber eine Defense, die den Gegner auch bei wenigen Punkten halten kann. Trotz vieler Ausfälle von Teils sehr wichtigen Spieler (u.a. David Bakhtiari, Za`Darius Smith, Jaire Alexander), schafft es das Team und die Coaches aber jede Woche eine schlagkräftige Truppe und einen sehr guten Gameplan auszupacken. Ausfälle werden kompensiert und fallen bisher kaum ins Gewicht. 

Ein wirkliches Ausrufezeichen war dann für mich der Sieg bei den Cardinals. In einer kurzen Woche, auswärts bei einem bis dato ungeschlagenen Team zu gewinnen, das war schon beeindruckend. Neben den schon oben genannten Ausfällen war man bei den Cardinals aufgrund von Corona ja auch ohne Wide Receiver #1 - #3 am Start. Sicherlich war der Spielverlauf mit der Interception kurz vor Schluss glücklich, verdient war der Sieg in meinen Augen dennoch. Die Packers waren über das gesamte Spiel das bessere Team und haben nach einem etwas einfacherem Auftaktprogramm auch mal einen direkten Konkurrenten um die Playoffs schlagen können.

Wo liegen die Schwachstellen der Packers? Immerhin gab es auch eine Niederlage gegen die New Orleans Saints.

Die Niederlage gegen die Saints würde ich mittlerweile tatsächlich als Ausrutscher bezeichnen. In den Wochen danach hat das Team ein komplett anderes Gesicht gezeigt. Möglicherweise war man mit dem Kopf einfach noch in der Preseason. Eine wirkliche Schwäche zu nennen fällt mir wirklich nicht einfach, denn wie oben geschrieben ist das Team wirklich sehr komplett. Wenn es einen Punkt gibt, dann ist es vielleicht die Defensive Line. Hier hat man neben Kenny Clark, der bisher eine herausragende Saison spielt, keine wirklichen Playmaker. Hier hätte ich eventuell auch noch einen kurzfristigen Trade vor der Trade Deadline erwartet.

Ein zweiter Punkt wären vielleicht auch noch die Cornerbacks. Der Ausfall von Jaire Alexander wiegt hier schwer. Rookie Eric Stokes hat schon gute Ansätze gezeigt, zahlt aber sehr häufig noch Lehrgeld. Mit Rasul Douglas scheinen die Packers aber zumindest einen sehr guten Backup gefunden zu haben. Douglas kam erst während der Saison vom Practice Squad der Cardinals zu den Packers und ist mittlerweile der Starter neben Stokes und nach PFF-Grades sogar Cornerback #17 der gesamten NFL. Es besteht hier auch noch Hoffnung, dass Jaire Alexander gegen Ende der Regular Season wieder spielen könnte. Das wäre für die Defense nochmal ein richtiger Boost.

Verteidigen die Green Bay Packers die Spitze in der NFC oder ist Patrick Mahomes mit seinen Kansas City Chiefs eine Nummer zu groß für Jordan Love? Wie ist dein Tipp?

Mit dem positiven Corona-Fall bei Aaron Rodgers sind die Voraussetzungen natürlich plötzlich völlig anders. Die Chiefs sind nun der Favorit und Jordan Love bekommt seinen ersten Start in der NFL. Die Chiefs sind dieses Saison für mich ein wenig rätselhaft. Das Team sollte eigentlich im Vergleich zu letztem Jahr nicht wirklich schlechter sein. Aktuell sind sie es aber. Man hat sehr viel in die Offensive Line investiert, die als Einheit aber noch nicht wirklich überzeugen konnte. Dahinter spielt auch Mahomes bei weitem nicht auf dem Level, wie in vergangenen Jahren. Schwierig zu sagen woran es insgesamt liegt, aber ich glaube, dass die Chiefs immer noch das Potenzial haben mit der Offense +40 Punkte in einem Spiel zu machen. Egal gegen welchen Gegner.

In der Kritik steht bei den Chiefs hauptsächlich ja auch die Defense, die in vielen Statistiken mit zu den schlechtesten in der gesamten NFL gehört. Für Jordan Love ist das natürlich gut nicht gleich im ersten Spiel gegen eine Top Defense spielen zu müssen. Trotzdem gibt es sicherlich bessere Orte für einen ersten Start als NFL Quarterback, als auswärts bei den Chiefs im Arrowhead. 

Ich glaube, dass die Packers auch mit Jordan Love nicht chancenlos sind. Matt LaFleur konnte bisher viele Ausfälle mit einem guten Gameplan kaschieren. Das Laufspiel könnte den Grundstein für einen knappen Packers Sieg legen. Ich tippe auf ein 24:17 für die Packers.

TOUCHDOWN24 - Das American Football Magazin liegt jeden Monat mit einer neuen Ausgabe im Kiosk-Regal. Welche Schlagzeile möchten Green Bay Packers Fans gern in den nächsten Monaten auf dem Cover lesen? 

Kurzfristig: Die Packers sichern sich den Top Seed in der NFC

Langfristig: The Lombardi Trophy is coming Home!

Vielen Dank auch von meiner Seite für das Interview!


Wir haben zu danken! TOUCHDOWN24 wünscht allen ein spannendes Spiel und weiterhin erfolgreiche Zeiten für den Packers Germany e.V.!

Nach Oben