HEFT #51

Ausgabe NOVEMBER 2021

Jetzt kaufen

Rassismusvorwürfe: Stuttgart Surge trennen sich von Quarterback Jacob Wright

Paukenschlag in der ELF: Mit sofortiger Wirkung haben sich die Stuttgart Surge von Quarterback Jacob Wright getrennt. Damit reagierte das Team auf die Rassismusvorwürfe gegen den US-Amerikaner.

Finale der European League of Football in Düsseldorf

Das Finale der ersten Saison der European League of Football (ELF) wird am 26. September 2021 in der MERKUR SPIEL-ARENA in Düsseldorf ausgetragen. ProSieben MAXX wird das Duell des Meisters aus der Nord- gegen den Sieger aus der Südstaffel live im Free-TV übertragen. Das gab die Liga heute bekannt.

Topspiel zum Auftakt: Sea Devils empfangen Galaxy

Die European League of Football hat den Spielplan für ihre Premieren-Saison bekannt gegeben. Dabei empfangen die Hamburg Sea Devils die Frankfurt Galaxy gleich in Woche 1. Das Spiel wird am 20. Juni live auf ProSieben MAXX übertragen.

Ezeala: "Ich spiele dieses Jahr auf jeden Fall für die Centurions"

Combine bei den Cologne Centurions aus der European League of Football (ELF). Am Rande der Übungseinheiten versicherte Christopher Ezeala, in dieser Saison auf jeden Fall das Trikot der Cologne Centurions zu tragen.

Stuttgart Surge: Name ist da, Hanselmann wird Head Coach

Lange mussten die Stuttgarter Football-Fans auf den Namen des ortsansässigen Franchise warten. Doch das Warten hat nun ein Ende. Das Team wird in der European League of Football unter dem Namen Stuttgart Surge starten.

ELF: Mehr Chance als Gefahr für den deutschen Football

Seitdem Patrick Esume zum Ende des vergangenen Jahres sein Projekt der European League of Football (ELF) vorgestellt hat, reißt die Kritik hartgesottener Fans der German Football League (GFL) nicht ab. Der Fokus der Beschwerde: Da die Franchises der ELF keine Jugendarbeit verfolgen, greifen sie den GFL-Teams ihre besten Spieler ab, gar von der “Kannibalisierung des deutschen Footballs“ ist die Rede. Der Fall von Danny Farley, der im Februar als Offensive Coordinator und Quarterback der Frankfurt Universe in der GFL vorgestellt wurde, um dann zwei Monate später bei den Cologne Centurions in der ELF aufzutauchen, spitzte die Gemengelage nochmal zu. Ist die ELF Fluch oder Segen für den deutschen Football?

Patrick Poetsch: “Ezeala und ich können ein grandioses Backfield bilden“

Patrick Poetsch gehört zu den besten deutschen Football-Spielern der letzten Jahre. Beim Remscheid Amboss ausgebildet, führte ihn sein Weg über die USA bis in die German Football League (GFL). Durchaus ungewöhnlich, wenn man bedenkt, dass Poetsch als Full- und Runningback eingesetzt wird, eine Position, die im deutschen Football gerne mit Importspielern aus den USA belegt wird. Ab dieser Saison zieht der 31-Jährige den Football-Helm der Cologne Centurions aus der European League of Football (ELF) an und ist somit Teamkollege von Chris Ezeala, der zuletzt bei den Baltimore Ravens in der NFL unter Vertrag stand. Grund genug, uns mit dem deutschen Nationalspieler zu unterhalten.

Die ELF-Franchise aus Stuttgart steht

In mehr als zwei Monaten soll die European League of Football (ELF) in ihre Premeriensaison starten. Dabei wird auch eine Franchise aus Stuttgart an den Start gehen. Die Vorfreude ist dabei riesengroß. „Wir haben in den letzten Wochen und Monaten hart dafür gearbeitet“, erläutert General Manager Timo Franke.

Beben bei den Stuttgart Scorpions: Hanselmann nicht mehr Trainer

Die Chaostage bei den Stuttgart Scorpions sind perfekt. Nachdem die Mitglieder des Vereins bei der Mitgliederversammlung am Dienstag überraschend einen neuen Vorstand gewählt hatten, wurde am Mittwochabend auf dem Trainingsplatz überraschend ein neuer Head Coach installiert und somit Martin Hanselmann als Trainer vor vollendete Tatsachen gestellt.

Mythos Frankfurt Galaxy

Am 27. Juni 1999 war die Frankfurt Galaxy auf dem Höhepunkt. Zum zweiten Mal in ihrer Geschichte hatte die Organisation aus der Main-Metropole den World Bowl gewonnen. Mit 38:24 besiegte die Mannschaft des späteren Quarterbacks der Carolina Panthers, Jake Delhomme, die Barcelona Dragons im Düsseldorfer Rheinstadion vor knapp 40.000 Zuschauern. Es war der zweite von insgesamt vier Triumphen der Galaxy im europäischen Ableger der National Football League.
Nach Oben