Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

mehr Football

Saisonstart der XFL am Wochenende live auf den SPORT1-Plattformen

Ben DiNucci - Quarterback der Seattle Sea Dragons - Foto: XFL

Eine Woche nach dem krönenden Abschluss der NFL-Saison steht mit der XFL bereits das nächste Highlight im American Football auf dem Programm: SPORT1 ist als exklusiver TV-Partner im deutschsprachigen Raum mittendrin und begleitet die XFL-Saison von Mitte Februar bis zum Finale am 13. Mai umfangreich auf seinen Plattformen.

Alle 43 Partien der neuen US-Football-Liga sind live auf den SPORT1 Plattformen zu sehen, darunter mindestens zehn Livespiele im Free-TV auf dem festen Sendeplatz am Sonntag ab 21:00 Uhr. Für seine XFL-Berichterstattung hat SPORT1 ein namhaftes und erfahrenes On-Air-Team zusammengestellt: Neben Kommentator Günter Zapf und Experte Ingo Seibert, die das erste Livespiel im Free-TV zwischen den San Antonio Brahmas und den St. Louis Battlehawks am Sonntag am Mikrofon begleiten, sind Franz Büchner, Daniel Höhr, Andreas Renner und Constantin Eckner als Kommentatoren sowie Dr. Gerald „Doc“ Meier als weiterer Experte mit dabei. Anna Dollak meldet sich als Moderatorin bei ausgewählten Übertragungen aus dem Studio. Neben der regelmäßigen Free-TV-Abbildung werden alle Partien der XFL-Saison live oder re-live auf dem Pay-TV-Sender SPORT1+ übertragen, dazu werden auch einige Spiele im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de und in den SPORT1 Apps sowie in der neuen Smart-TV-App sport1TV präsentiert (weitere Sendezeiten in der Übersicht). Neben einem neuen Konzept mit innovativen Regeln und bekannten Trainern und Spielern erfährt die XFL durch ihre prominent besetzte Eigentümergruppe, zu der Dany Garcia und Hollywood-Megastar Dwayne „The Rock“ Johnson gehören, besondere Aufmerksamkeit.

Innovative Regeln sorgen in der XFL für zusätzliche Attraktivität

Die XFL will sich im dritten Anlauf als sogenannte Spring League etablieren. Mit dem Saisonbeginn im Frühjahr soll dabei auch das lange Warten auf die neue NFL-Saison verkürzt werden. „Wenn wir auf American Football schauen, dann wollen wir, dass die Leute noch mehr Zugang dazu bekommen. Und ich denke, das ist etwas, das man bei der XFL sehen und hören wird“, erklärt Dean Blandino, Vize-Präsident für Schiedsrichter und Spielregelinnovation der XFL, im SPORT1 Interview. Dabei können sich die Football-Fans auch auf einige Neuerungen freuen. „Der Kickoff in der XFL ist anders und erhöht die Chancen auf Returns, während Zusammenstöße bei hohem Tempo verhindert werden“, schildert Blandino. Auch der Kick nach dem Touchdown unterscheidet sich von der NFL: Es gibt einen Punkt bei einem PAT von der 2-Yard-, zwei Punkte von der 5-Yard- und drei Zähler von der 10-Yard-Line. „Was die Fans erwarten können, ist ein spannendes Spiel. Es wird all das sein, was man von American Football erwartet: Es wird physisch, es wird aufregend, in Sachen Scoring wird der Drei-Punkte-Versuch die Spiele enger gestalten. Ich freue mich drauf – und ich liebe es, dass nicht nur Menschen aus Amerika, sondern aus der ganzen Welt zuschauen werden“, blickt Blandino gespant auf den Saisonstart.

Mit DiNucci, Gordon, Eberle & Co

Zahlreiche prominente Namen sind ab dem kommenden Wochenende in der XFL im Einsatz: Zu ihnen zählen viele Ex-NFL-Profis wie Ben DiNucci und Josh Gordon oder auch der deutsche Kicker Dominik Eberle, der nach Stationen unter anderem bei den Houston Texans und Detroit Lions wie DiNucci und Gordon nun ebenfalls für die Seattle Sea Dragons aufläuft. „Es gibt so viele Spieler, die nicht den finalen Sprung in die NFL-Kader schaffen. Dann haben wir oft gesehen, dass sie beim Spring Football gelandet sind und danach wieder eine Chance bekommen haben. Oder sie hatten bis dahin gar keine Chance und Spring Football ist die Möglichkeit, ihr Talent zu zeigen“, sagt der 51-Jährige, der sich schon bei der NFL um die Schiedsrichter gekümmert hat. Der Fokus liegt aber nicht allein auf dem US-amerikanischen Spielermarkt. Auch Athleten aus anderen Ländern sind in der Liga willkommen. „Wenn man auf andere Ligen schaut, zum Beispiel die ELF mit Teams in Deutschland, dann gibt es da draußen so viele gute Spieler und so viel Talent. Diese Ligen sind eine Chance, dieses Talent unter Beweis zu stellen – und hoffentlich werden wir einige dieser Spieler eines Tages in der NFL sehen“, erläutert Blandino.

 TV-Experte Ingo Seibert heiß auf den Saisonstart

Das erste Livespiel der XFL auf SPORT1 im Free-TV zwischen den San Antonio Brahmas und den St. Louis Battlehawks wird am Sonntag ab 21:00 Uhr neben Kommentator Günter Zapf, der gerade vom Super Bowl aus Phoenix zurückgekehrt ist, Ingo Seibert als Experte begleiten. Seibert war in seiner Football-Karriere als Runningback u.a. für die Munich Cowboys, Frankfurt Galaxy und die deutsche Nationalmannschaft im Einsatz. Mit den Cowboys gewann er die deutsche Meisterschaft und mit Frankfurt anschließend auch den World Bowl – bei dem er als bester einheimischer Spieler ausgezeichnet wurde. Nach seiner aktiven Football-Laufbahn betreute der Diplom-Sportwissenschaftler lange Jahre den TSV 1860 München als Fitness-Trainer.

Nun freut sich der 50-jährige Münchner auf seinen ersten Einsatz am SPORT1 Mikrofon: „Nach dem Super Bowl beginnt für alle Football-Fans normalerweise die große Depression. Die wird nun aber dank der NFL auf eine Woche verkürzt: Wir können uns auf ein Riesen-Spektakel freuen! Dwayne ‚The Rock‘ Johnson ist einer der Eigentümer der Liga und steht für eine Mega-Show und Glamour, aber natürlich auch für großen Sport“, sagt der Experte, der sich für seinen Job einiges vorgenommen hat: „Zunächst mal bin ich vor allem ein Riesen-Football-Fan. Ich war in vielen Sportarten auf höchster Ebene unterwegs und kann mit voller Überzeugung sagen, dass Football für mich die athletischste und schwierigste Sportart ist. Diese Begeisterung will ich natürlich auch beim Fan am Bildschirm rüberbringen. Man darf die Football-Community in Deutschland nicht unterschätzen und die Schwierigkeit der Regeln auch nicht überschätzen. Aber natürlich denken wir auch an die Zuschauer, die sich vorher eher für andere Sportarten interessiert haben.“

Acht Teams mit vielen bekannten NFL-Stars

In der XFL gehen in dieser Saison acht Teams an den Start, aufgeteilt in zwei Divisionen: In der XFL North spielen die D.C. Defenders, Seattle Sea Dragons, St. Louis Battlehawks und Vegas Vipers, in der XFL South die Arlington Renegades, Houston Roughnecks, Orlando Guardians und San Antonio Brahmas. Am 1. Spieltag stehen zunächst am Samstag live ab 21:00 Uhr die Partien Arlington Renegades gegen Vegas Vipers und in der Nacht auf Sonntag live ab 02:30 Uhr Houston Roughnecks gegen Orlando Guardians im Pay-TV auf SPORT1+ auf dem Programm. Nach dem Free-TV-Spiel am Sonntagabend folgt in der Nacht auf Montag live ab 02:00 Uhr auf SPORT1+ das Spiel der D.C. Defenders gegen die Seattle Sea Dragons. Alle Partien werden mit US-amerikanischem Originalkommentar übertragen. Insgesamt absolviert jede Franchise zehn Partien in der Regular Season, bevor für die besten beiden Teams jeder Division am 29. und 30. April die Playoffs anstehen, das Finale findet dann am 13. Mai statt. „Bei den Teams ist natürlich für die meisten Fans alles neu. Für mich persönlich wird es spannend zu beobachten, was in Städten passiert, die im Moment kein NFL-Team haben, sagt Ingo Seibert.

Der Experte hat zudem auch schon einige Spieler besonders im Blick: „Gerade bei den Quarterbacks wird es natürlich hochinteressant. Wie verkaufen sich Spieler wie A.J. McCarron von den Battlehawks, Ben DiNucci von den Sea Dragons, Paxton Lynch von den Guardians oder Brett Hundley von den Vipers? Die meisten der Quarterbacks haben schon NFL-Erfahrung und wollen sich nochmals für ein Comeback empfehlen. Spannend sind auch bekannte Namen wie Josh Gordon, Martavis Bryant oder Vic Beasley von den Vipers, die allesamt schon Stars in der NFL waren.“

Pressemitteilung Sport1

Über den/die Autor/in
Dirk Kaiser
Dirk Kaiser
Dirk Kaiser ist im Bereich des American Footballs seit über 20 Jahren auf etlichen Ebenen aktiv. Journalistisch begleitet er neben der NFL auch die ELF und GFL für TOUCHDOWN24.

Aktuelle Ausgabe

Preis: 8.90 EUR

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


Über uns

Jobs

Mediadaten

KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr