Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

mehr Football

J’Mari-Davis-Show beim 65:0-Kantersieg bei den Cologne Falcons

Deutlicher Sieg für die Krefeld Ravens im zweiten Vorbereitungsspiel - Foto (c) Florian Haerdle

Die Krefeld Ravens haben auch ihr zweites Saisonspiel deutlich gewonnen. Nach dem Auftakterfolg gegen die Münster Blackhawks vor einer Woche siegte das Team auch bei den Cologne Falcons und legte dabei mit 65:0 (38:0) einen überraschend deutlichen Kantersieg hin.

Dominante Spieler beim zweiten Saisonerfolg waren Team-MVP J’Mari Davis mit drei Touchdowns, weiteren starken Receptions und einigen hervorragenden Returns, Offense-Hitman David Crawford (ein Touchdown), Defense-Hitman JR Leach, der als Passverteidiger ein starkes Spiel zeigte, sowie einmal mehr Runningback Akiva Wedge mit zwei Touchdowns. Doch auch die speziell in der zweiten Halbzeit vermehrt spielenden Backups brachten sich hervorragend ein und sorgten trotz viele individueller Big-Plays am Ende für einen Team-Sieg.

Die Ravens begannen zunächst mit dem Kickoff, doch im Return fumbelten die Falcons den Ball und die Ravens brachten ihn unter Kontrolle. So begann die Offense gleich an der 15-Yard-Linie der Gastgeber und schon im ersten Play bediente Lucas Wevelsiep Davis auf der rechten Seite und der fing nach nur 51 Sekunden Spielzeit den Ball zum 6:0. Dennis Storm, der nur einen Extrapunkt vergab und ansonsten mit einem Fieldgoal und acht Extrapunkten fast perfekt war, legte das 7:0 nach. Köln zeigte zunächst einen guten Drive, Quarterback Jakob Blanz erlief dabei unter anderem bei 3. und 20 selbst einen neuen ersten Versuch. Doch dann hielt die Defense und die Gastgeber punteten fast perfekt. So begannen die Ravens an der eigenen 7 und zunächst versuchten sie es über den Lauf. Doch nach kurzen Raumgewinn und danach klarem Raumverlust, stand man an der eigenen 2. So musste ein Big-Play her und die Ravens lieferten. Davis ging auf eine Go-Route und ließ seinem Corner keine Chance. Wevelsiep legte ihm den Ball nach rund 30 Yards so perfekt in den Lauf, dass er gar nicht abstoppen musste und auch in der Folge nicht mehr einzuholen war. So legte er nach nur knapp 7 Minuten seinen zweiten Touchdown des Tages und vermutlich einen der längsten der gesamten Saison ligaweit hin. Wieder legte Köln in der Folge zunächst einen guten Drive hin und klopfte nach starkem Return und einigen guten Läufen an die Red-Zone der Ravens an. Doch bei 4. und 15 an der Ravens-29 wollte man nicht das lange 46-Yard-Fieldgoal probieren, sondern spielte den Versuch aus. Die Ravens-Abwehr hielt und so kam es zum Turnover-on-downs.

Nach einem neuen ersten Versuch über eine Flagge kam das Team durch eine eigene Flagge zunächst in eine schwierige Situation. Doch bei 3. und 15 half erneut ein Bigplay: David Crawford fing einen langen Pass über 40 Yards durch die Mitte trotz Bedrängnis sicher, entledigte sich seines Corners und wurde erst vom nacheilenden Safety drei, vier Meter weiter zu Boden gebracht. So hieß es 1. und Goal an der 6 und das ließ sich Wedge nicht zweimal sagen: Über die rechte Seite ging er unberührt zum 21:0 in die Endzone. Und weiter hing es, wie gehabt: Köln legte einen soliden Bread-and-Butter-Drive hin und bewegte den Ball, doch an der 39 war Schluss. Aber wieder gab es eine Flagge und so durften die Falcons weiter den Ball behalten. Das aber half nicht viel, denn gleich der nächste Passversuch wurde getippt und Elias Jassey fing den Ball ab und startete über die linke Seite durch. Erst an der 9 der Falcons konnte er gestoppt werden. Die Ravens aber brachten den Ball nicht in die Endzone und so war es Storm, der zum 24:0 traf. Köln bekam den Ball, doch die Ravens-Defense ließ kein First Down zu. Wieder punteten die Falcons und Davis nahm, etwas riskant, einen springenden Ball auf, hielt sich artistisch auf den Beinen, brach zwei Tackles und ging über die linke Seite bis zur gegnerisch 30 durch, wo er auf die Außenlinie trat. So kam die Offense wieder in idealer Feldposition an den Ball und wieder brauchte es nicht lange: Ein kurzer Lauf von Juju Minuth war der Anfang, dann ging der Ball an Wedge und der brach über die linke Seite durch und nahm auf der Goalline noch einmal den Kopf herunter, um mit dem verbleibenden Safety zusammen in die Endzone zu fallen. Und das war noch nicht alles für die erste Hälfe, denn im nächsten Ballbesitz gab es erneut ein Three-and-Out für die Falcons. Sie wollten punten, doch der Snap war zu tief. Der Punter nahm den Ball auf und versuchte zu laufen, doch die Ravens waren da, schlugen diesen los und Tinashe „Nash“ Gonese nahm ihn auf und trug ihn zu seinem ersten Touchdown der Saison in die Endzone. So stand der 38:0-Pausenstand, denn Köln bewegte im letzten Ballbesitz diesen zwar gut, doch kurz vor der Ravens-Endzone – erneut unterstützt von einer ganzen Zahl Flaggen – hielt die Defense. Bei 4th and Goal an der Ravens-Sieben spielten die Falcons den Versuch aus und wollten den Touchdown, statt das Fieldgoal zu nehmen, und das misslang. So blieb es bei null Zählern für Köln.

Im zweiten Durchgang bekamen die Ravens den Ball und wieder gab es zunächst einen starken Return von Davis an die gegnerische 40. Es folgte ein schöner Pass auf Davis, der noch einmal viel Raum machte und so standen die Krefelder bereits in der Red-Zone und aus kurzer Distanz bediente Wevelsiep erneut Davis, der zum 44:0-Zwischenstand – es war besagter einziger geblockter PAT-Versuch – vollendete. Jetzt war es endgültig auch vom Spielverlauf her ein einseitiges Spiel. Köln schien etwas den Glauben zu verlieren und es folgte das nächste Three-and-out. Die Ravens legten einen weiteren starken, strukturierten Drive hin: ein Pass auf Minuth, ein Lauf von Wevelsiep und ein weiterer Lauf von Wedge brachten jeweils erste Versuche und so stand man mit 1st and goal an der 4. Wevelsiep bediente Crawford und es stand 51:0 inklusive PAT. Das Spiel war längst entschieden und gegen viele Backups der Ravens legte Köln zunächst einen weiteren soliden Drive hin, der aber dann an der Falcons-46 gestoppt wurde. Nach einem weiteren gefumbelten Puntversuch kamen die Gäste eben dort an den Ball und jetzt war es vor allem der als Runningback auflaufende eigentliche DB Yassir Mallahi, der zwei starke Läufe zeigte und am Ende mit seinem ersten Ravens-Touchdown zum 58:0 vollendete. Wieder gelang es den Ravens die Falcons zu stoppen und nach dem Punt ging es für Wevelsiep an der eigenen 12 los. Doch es folgte der strukturell vielleicht schönste Drive des Tages. Vor allem über Receptions von Minuth und Läufe von Lior Volkov kam man bis an die 4 der Falcons und Volkov besorgte den Rest. Damit war der Endstand von 65:0 erzielt, denn nachdem Köln eigentlich nach drei Versuchen vom Feld musste und puntete, liefen gleich zwei Verteidiger in den Punter hinein. So wurde ein weiteres Top-Play von MVP Davis negiert. Der nämlich nahm den Ball unmittelbar an der eigenen Endzone auf und lief den ganzen Weg bis zum Touchdown, der dann aber wie gesagt nicht zählte. Trotzdem folgte der Stopp und so lief die Uhr herunter und es blieb beim Kantersieg der Ravens. Die haben damit die Tabellenführung bei starken 100:10 Punkten gefestigt. Ungeschlagen sind außerdem noch die Cologne Crocodiles (ebenfalls 2-0), sowie Solingen Paladins und Troisdorf Jets (je 1-0). In zwei Wochen kommt es für die Ravens zu Hause zum Duell gegen eben diese Jets und vermutlich zu einem deutlich engeren Spiel. Karten für die Begegnung am Sonntag, 5. Mai, um 15 sind bereits erhältlich. Dann sollten sich die Ravens auch deutlich weniger Flaggen leisten, denn erneut deutlich über 100 Yards an Strafen lassen sich sicher nicht immer kompensieren.

Quelle: PM Krefeld Ravens


Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

NEWSLETTER