Markus Schulz

Am Sonntag (ab 15 Uhr, live auf ProSieben Maxx) empfangen die Cologne Centurions die Barcelona Dragons im Kölner Südstadion. Etwa 2500 Zuschauer dürfen die Centurions ins Stadion lassen – damit ist die Partie die größte Kölner Sportveranstaltung in Bezug auf die Zuschauerzahl seit Beginn der Corona-Krise. Beide Teams hatten in Woche eins der neu gegründeten European League of Football (ELF) ihre Auftaktspiele verloren, beiden Franchises droht also ein Fehlstart in die Premieren-Saison. TOUCHDOWN24 mit einer Vorschau.
Seit vergangenem Herbst haben die Fans auf den Saisonstart der European League of Football hingefiebert. Auf dem Weg zu den Startblöcken lief sicherlich nicht alles glatt, die ELF hat auch Football-Deutschland in zwei Lager gespalten – und allen Unkenrufen zum Trotz hat am vergangenen Wochenende der erste Spieltag stattgefunden. TOUCHDOWN24 mit einer Analyse.
Während Favoriten wie die New Yorker Lions Braunschweig oder die Schwäbisch Hall Unicorns sich noch schadlos zeigen, sind die Marburg Mercenaries in den Startlöchern der Saison stehengeblieben.TOUCHDOWN24 mit den brennenden Fragen des 3. GFL-Spieltags.
Es ist ein vollkommen anderer Inhalt, doch von den Namen her treffen zum offiziellen Auftaktspiel der European League of Football zwei Teams mit Geschichte aufeinander: die Hamburg Sea Devils empfangen die Frankfurt Galaxy (ab 15.30 Uhr, live auf Pro7MAXX).
Zwei ungeschlagene Teams treffen zum Auftakt von GFL-Spieltag drei aufeinander. Süd-Tabellenführer Saarland Hurricanes empfängt am Freitag (ab 20.15 Uhr, live auf Sport1) die Schwäbisch Hall Unicorns, die mit einem Spiel weniger Tabellenplatz zwei belegen.
“Es ist spannend, es ist aufregend“, sagt Martin Hanselmann zu TOUCHDOWN24 und gibt einen Einblick in die letzten Stunden, ehe es morgen auf große Reise geht: Barcelona heißt das Ziel.
Die großen Worte überlässt er lieber anderen. Kirk Heidelberg legt seinen Fokus gewohnt auf das Sportliche. Ein Grund, warum der 64-Jährige zu den renommiertesten Trainern in Deutschland gehört.
In Woche zwei der neuen Saison ist auch der amtierende Deutsche Meister in die Saison eingestiegen. Die New Yorker Lions Braunschweig gaben sich dabei keine Blöße. TOUCHDOWN24 mit den brennenden Fragen des 2. Spieltags.
Fünf Catches für 59 Yards und zwei Touchdowns. Dass die Munich Cowboys am 1. Spieltag die Weichen beim 72:0 über die Frankfurt Universe frühzeitig auf Sieg stellten, hatte auch mit Kai Silbermann zu tun.
Die Cologne Crocodiles setzten sich im spannendsten Spiel von Woche eins mit 48:41 gegen die Dresden Monarchs durch. In Woche zwei gibt es bereits Revanche (ab 16.30 Uhr, live auf SPORT1). Die Vorschau von TOUCHDOWN24.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden