U19-EM: Deutschland steigt in B-Liga auf. Credits: IMAGO / Oliver Hardt

Die deutsche U19-Nationalmannschaft ist nach einem 78:9 bei der C-Europameisterschaft über die Schweiz aufgestiegen. Nach Jahren der internationalen Abstinenz und den daraus resultieren Folgen ist der erste Schritt zurück damit getan.


"Die Mannschaft hat gezeigt, dass wir in dieser Form fast jeden schlagen können", sagte Jean-Marc Tappy nach dem Kantersieg auf football-aktuell. "Jeder hat höchstprofessionell und mit viel Herzblut dazu beigetragen, dass wir jetzt alle feiern können. Das hat sich nach den intensiven Tagen auch jeder wirklich verdient", so der Direktor der Nationalmannschaften weiter.

Zuvor hatte die deutsche Auswahl beim Turnier in Prag keine Zweifel darüber aufkommen lassen, wer das Feld als Sieger verlassen wird. Bereits zur Pause hatte Deutschland mit 44:9 geführt, überragender Spieler war Clemens Richter, der als Wide Receiver und Kicker 24 Punkte erzielte. "Es war eine unglaubliche Ehre und ein tolles Gefühl, mit den Jungs auf diesem Level abzuliefern. Für uns alle waren diese Erfahrungen, für die deutsche Nationalmannschaft international auflaufen zu dürfen, etwas, was wir nie vergessen werden", sagte der Jugendspieler der Dresden Monarchs.

Bereits am Mittwoch hatte die deutsche Auswahl Gastgeber Tschechien mit 47:00 besiegt. Nach zwei Siegen aus zwei Spielen ist den AFVD-Junioren Platz eins nicht mehr zu nehmen. Am Dienstag treffen noch die Schweiz und Tschechien im abschließenden EM-Spiel aufeinander. Die deutsche U19 musste in der C-Klasse starten, nachdem der deutsche Dachverband AFVD nach internationalen Unstimmigkeiten mit dem Weltverband einige Zeit international isoliert war. Der Aufstieg in die B-Liga soll aber nur der erste Schritt zur Rückkehr in die oberste europäische Spielklasse gewesen sein.