Es ist die Neuauflage der Relegationspaarung aus dem Jahr 2018, wenn die Stuttgart Scorpions am Samstag (ab 16.30 Uhr, live auf Sport1) die Ravensburg Razorbacks im GAZi-Stadion empfangen. Doch die Vorzeichen sind diesmal völlig anders und versprechen eine spannende Partie.
Während Favoriten wie die New Yorker Lions Braunschweig oder die Schwäbisch Hall Unicorns sich noch schadlos zeigen, sind die Marburg Mercenaries in den Startlöchern der Saison stehengeblieben.TOUCHDOWN24 mit den brennenden Fragen des 3. GFL-Spieltags.
Die Chaostage bei den Stuttgart Scorpions sind perfekt. Nachdem die Mitglieder des Vereins bei der Mitgliederversammlung am Dienstag überraschend einen neuen Vorstand gewählt hatten, wurde am Mittwochabend auf dem Trainingsplatz überraschend ein neuer Head Coach installiert und somit Martin Hanselmann als Trainer vor vollendete Tatsachen gestellt.
Nach der überraschenden Saison-Absage der Cologne Crocodiles am Donnerstagabend haben heute Morgen neun weitere GFL-Teams in einer - nach TOUCHDOWN24-Informationen - gemeinschaftlich abgestimmten Aktion ebenfalls ihre Teilnahme an der geplanten Herbst-Saison der German Football League abgesagt und somit Geschlossenheit gegenüber dem deutschen Football-Dachverband AFVD demonstriert. Somit rückt eine GFL-Saison in weite Ferne. Auch drei GFL2-Teams haben abgesagt.
Auch zwischen den Jahren stand bei den Stuttgart Scorpions die Kaderplanung für 2020 nicht still. Leider gab es dabei für die Scorpions zuletzt zwei schlechte Nachrichten zu vermelden.
Zum Ende des Jahres befinden sich die Stuttgart Scorpions bereits voll in der Kaderplanung. Neben Neuzugängen gibt es aber auch Abgänge. Zu denen zählt auch US-Quarterback Michael Eubank, der im kommenden Jahr nicht wieder in die Landeshauptstadt zurückkehren wird.
In einem von Beginn an, was die Kräfteverhältnisse auf dem Feld anging, einseitigen aber unterhaltsamen Viertelfinale, besiegen die New Yorker Lions chancenlose Stuttgart Scorpions, deutlich verdient mit 70:3 (21:0; 21:3; 21:0, 7:0).
Beim knappen 26:24 Sieg bewies Frankfurt Universe eine tolle Moral und wurde durch ein Fieldgoal bei auslaufender Uhr mit dem Sieg belohnt.
„Für Stuttgart wird sich die Defense fast von selbst aufstellen“ meint Headcoach Thomas Kösling, „denn unsere Verletztenliste wird immer länger“
In einer von beiden Seiten sehr fair geführten Partie gewann Frankfurt Universe vor 2.186 Zuschauern sehr deutlich mit 51:12 gegen die Stuttgart Scorpions.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden