Die Schwäbisch Hall Unicorns sind mit einem 58:14 (21:0, 10:0, 20:6, 7:8) gegen die Ravensburg Razorbacks in die neue GFL-Saison gestartet. Damit feierte die Mannschaft von Head Coach Jordan Neuman den erwartungsgemäß erfolgreichen Einstand.
Knappe 20 Monate mussten die Vereine und Fans der German Football League (GFL) darauf warten, dass endlich wieder das Football-Ei durch die höchste deutsche Spielklasse fliegt. Am kommenden Freitag (ab 18.30 Uhr, live auf SPORT1) empfangen die Schwäbisch Hall Unicorns zum Auftakt der neuen GFL-Saison die Ravensburg Razorbacks. Die Vorschau von TOUCHDOWN24.
Nach der überraschenden Saison-Absage der Cologne Crocodiles am Donnerstagabend haben heute Morgen neun weitere GFL-Teams in einer - nach TOUCHDOWN24-Informationen - gemeinschaftlich abgestimmten Aktion ebenfalls ihre Teilnahme an der geplanten Herbst-Saison der German Football League abgesagt und somit Geschlossenheit gegenüber dem deutschen Football-Dachverband AFVD demonstriert. Somit rückt eine GFL-Saison in weite Ferne. Auch drei GFL2-Teams haben abgesagt.
Das Coron-Virus zieht in der GFL weiterhin seine Kreise, so gaben die Ravensburg Razorbacks heute bekannt, dass sie ihre Vorbereitungen entsprechend anpassen werden.
Mit dem Aufstieg in die GFL1 steigt auch automatisch die Attraktivität der Ravensburg Razorbacks für europäische Talente. Dabei kommt den Ravensburgern auch die Lage in der Nähe zum Dreiländereck zu Gute, so dass sowohl deutsche als auch österreichische und schweizer Spieler den Weg in die Turmstadt gerne auf sich nehmen.
Mit näher rückender Saison werden immer mehr Spieler der Razorbacks für die Saison 2020 bekannt. Neben bekannten Gesichtern aus dem letzten Jahr, wie beispielsweise Quarterbacks Dellechiaie, O-Liner Ariza Paredes und Runningback Lindley konnten die Razorbacks auch schon neue Spieler nach Oberschwaben lotsen.
Schon 2019 setzten die Ravensburg Razorbacks vermehrt auf Spieler aus Europa, um den Kader gezielt zu verstärken. Unter anderem etablierten sich Jose Rafael Ariza Paredes in der Offensive Line und natürlich Christian Steffani als Receiver. Auch 2020 können die Oberschwaben wieder auf die Dienste dieser beiden Spieler setzen. 2019 nannte Steffani die Atmosphäre bei den Heimspielen als einen Grund für seinen Wechsel aus Hohenems und auch 2020 dürfte dies ein Grund für seinen Verbleib in Ravensburg gewesen sein.Eben diese Atmosphäre zieht nun auch seinen ehemaligen Teamkollegen und Eurobowl Gewinner Nic Haritonenko nach Ravensburg. Der 29-jährige Linebacker hat zunächst 2002 bei den Dresden Monarchs mit Flag Football begonnen und wurde in seiner Junioren Zeit eigentlich durchgehend in die Auswahlmannschaften der Verbände berufen. 2008 wechselte er zusammen mit seinem 2 Jahre älteren Bruder zu den Hohenems Blue Devils und wurde im gleichen Jahr noch Europameister der Junioren mit der deutschen Nationalmannschaft. 2011 wechselte Haritonenko dann zu den Calanda Broncos wo er bis 2014 drei nationale Meisterschaften und einen Eurobowl gewann. Seit 2017 spielte er dann für seinen alten Headcoach in Innsbruck.2018 pausierte er auf Grund der Geburt seiner beiden Zwillinge seine Karriere und nutze die Zeit Spiele verschiedener Teams in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz zu besuchen. Durch seinen alten Teamkameraden Steffani, mit dem er sowohl bei den Blue Devils als auch den Calanda Broncos spielte, wurde er schon Ende 2018 auf die Razorbacks aufmerksam. Nach einem ersten Besuch beim Meisterschaftsspiel gegen die Saarland Hurricanes war selbst der erfahrene Footballspieler von der Atmosphäre in Ravensburg beeindruckt. Begeistert hat ihn aber die Unterstützung der Fans beim Relegationsspiel gegen die Stuttgart Scorpions welches die Razorbacks verloren. „Es war einfach unglaublich, wie die Fans hinter dem Team standen obwohl die Schlacht verloren ging“ so Nic Haritonenko.Nachdem auch Christian Steffani nur Gutes über das Team und das Umfeld berichten konnte, entschloss sich Haritonenko 2019 auch für die Oberschwaben aufzulaufen. Hier sollte er die Position des Linebackers einnehmen und so die Abwehrreihen verstärken. Leider hatte der Football Gott etwas dagegen. In einer der ersten Trainingseinheiten riss sich Haritonenko ohne Fremdeinwirkung die Achillessehne und beendete so die Saison schon vorzeitig. Dass er ein absoluter Teamplayer und Kämpfer ist, zeigte sich dann aber im Verlauf der Saison. Neben Unterstützung im Training arbeitete er hart an seinem Comeback und konnte schon beim Heimspiel gegen die Darmstadt Diamonds wieder mit dem Team antreten.Text: PR Ravensburg Razorbacks
6,50 € inkl. MwSt. TD24 Heft 47 - JUL 2021 Noch 113 vorhanden Zum Produkt
Die Reise begann vor gut 30 Jahren in der untersten Liga – am Sonntag feierten die Ravensburg Razorbacks den größten Erfolg ihres Bestehens und sicherten sich nach einem souveränen 58:34-Erfolg im Rückspiel der Relegation zur GFL1 Süd gegen die Kirchdorf Wildcats den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse im American Football.
Mit Andrecus Lindley haben die Ravensburger schon eine herausragende Personalie auf der Position des Runningbacks und eigentlich keinen Handlungsbedarf. Mit 500 erlaufenen Yards und sechs Touchdowns steuerte Andrecus immerhin einen wesentlichen Teil zu den drei Siegen der Oberschwaben bei.
Die Luft wirkte wie rausgesogen aus dem Spiderdome. Die frenetisch schreienden und unterstützenden Fans der Spiders, die alles gaben, dass die Defense den finalen Stoß verhindern kann, waren verstummt.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden