Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

GFL - German Football League

Südmeister trotz Niederlage in Saarbrücken

Die Unicorns verlieren das letzte Punktspiel und werden trotzdem Meister in der ERIMA-GFL-Süd - Fotocredit: Manfred Löffler

Eine wilde erste Halbzeit (30:7) brachte die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag bei sommerlichen Temperaturen vor über 6.000 begeisterten Zuschauern im Saarbrücker Lüdwigsparkstadion gegen die Saarland Hurricanes ins Straucheln. Am Ende verlor man trotz einer starken Aufholjagd zwar knapp mit 36:30, sicherte sich aber dennoch die 13. Südmeisterschaft und damit das Heimrecht für die anstehenden Playoffs.

Die erste Halbzeit der Partie brachte mit dem Saarländer Jonathan Roebuck einen eindeutigen Gewinner hervor. Der Nummer elf der Hurricanes gelang es alleine im zweiten Viertel zwei Pässe von Halls Spielmacher Ian Gehrke sowie einen zu kurz geratenen Fieldgoalversuch Tim Stadelmayrs abzufangen und jeweils über das ganze Spielfeld zurück in die Haller Endzone zu tragen. Lediglich ein Foul eines Mannschaftskollegen führte dazu, dass der Verteidiger nur zwei Touchdowns auf seinem Konto verbuchen konnte. So war es aus Sicht der Saarländer in großen Teilen den Fehlern der Haller Offense und der Einzelleistung ihres Defensivspielers zu verdanken, dass sie die Unicorns bereits zur Pause mit 30:7 vor eine nur schwer lösbare Aufgabe stellten.

Bereits der Beginn der Partie zwischen dem Tabellenersten aus Schwäbisch Hall und dem Tabellendritten aus dem Saarland ließ einen spannenden Nachmittag vermuten. Dank eines schlechten Snaps der Hurricanes verloren die Saarländer schnell das Angriffsrecht an die Haller, die den freien Ball durch Jorin Herrmann weit in der Hälfte des Gegners sichern konnten. Diese gute Feldposition nutzten die Einhörner konsequent und punkteten durch einen kurzen Lauf Mike Gentilis zum 0:7 (alle PAT Tim Stadelmayr). Der nachfolgende Kickoff konnte von den Hallern gesichert werden, sodass sie erneut weit in der Hälfte der Canes mit ihrer Offense aufs Feld gingen. Ein abgefangener Pass Ian Gehrkes verhinderte aber weitere schnelle Punkte für die Kocherstädter und läutete eine lange Durststrecke der Haller Offense ein, die es vor dem Halbzeitpfiff zu keinen weiteren Punkten mehr bringen sollte.

Noch im ersten Viertel gingen die Gastgeber durch einen kurzen Pass auf Marvin Fuchs mit 8:7 (CON Jan Pietsch) in Führung. Diese bauten sie dank des über sich hinauswachsenden Jonathan Roebuck bis zur Halbzeit weiter aus. So gelang dem Verteidiger Roebuck in der Folge gleich zweimal das Kunststück, die Passversuche Gehrkes abzufangen und über jeweils 100 Yards in die Endzone der Haller zu tragen. Wegen besagter Strafe wurde aber nur ein Touchdown gewertet, womit die Canes ihre Führung auf 14:7 ausbauten.

Anschließend mussten die Unicorns punten und bereiteten damit den Weg für weitere Punkte der Heimmannschaft, die wie so oft auf entsprechende Befreiungskicks ihrerseits verzichtete und alle vierten Versuche ausspielten. Saarbrücken blieb weiter mit der Offense auf dem Platz und erhöhte durch einen 15-Yard-Lauf Robert Rowells (CON Allen Jonczyk) im Anschluss auf 22:7. Mit zwei Minuten Restspielzeit kamen die Haller vor der Pause noch einmal in Ballbesitz, mussten sich aber mit einem Fieldgoalversuch Stadelmayrs aus 47 Yards Entfernung begnügen. Dieser Versuch geriet zu kurz und konnte erneut durch Jonathan Roebuck über das gesamte Feld in die Endzone der Einhörner zum Halbzeitstand von 30:7 (CON Rowell) zurückgetragen werden.

Wer die Unicorns zu diesem Zeitpunkt bereits abgeschrieben hatte, sollte in der zweiten Halbzeit eines Besseren belehrt werden. Aus der Pause kam die Offense mit einem konsequenten Laufspiel zurück, das viel Zeit von der Uhr nahm und die nötige Sicherheit in das eigene Angriffsspiel zurückbrachte. Der fast achtminütige Angriffszug fand in einem kurzen Lauf Mike Gentilis zum 30:14 seinen Abschluss.

Die Canes kamen nachfolgend bis in das vierte Viertel zu keinen weiteren Punkten, obwohl ihr Quarterback Rowell der Haller Defense alles abverlangte. Bei einem seiner vielen Läufe verlor er den Ball an die Unicorns, was den Weg für einen kuriosen Haller Touchdown ebnete: Caleb Schweigart verlor den Ball nach einem sicher gefangenen Gehrke-Pass an der Saarbrücker 8-Yard-Linie, der gut postierte Tyler Rutenbeck reagierte am schnellsten, nahm den freien Ball auf und trug ihn zum 30:22 (CON Mike Gentili) in die Endzone. Spätestens jetzt wechselte das Momentum im Spiel auf die Seite der Haller.

Dank einer Interception Monteze Latimores mit 41-Yard-Return glich man zu Beginn des letzten Viertels zum 30:30 (CON Ian Gehrke) aus. Mit neun Minuten Restspielzeit kamen die Canes in Ballbesitz und schlossen einen langen Drive mit einem Touchdownpass auf Marvin Fuchs zum 36:30 ab. Die Schiedsrichter, die am Samstag mehrfach mit fragwürdigen Entscheidungen auf beiden Seiten des Balles aufwarteten, trugen in der letzten Spielminute bei zwei Haller Touchdown-Versuchen ihren Teil dazu bei, dass dies auch der Endstand bleiben sollte. Für die Unicorns war damit die erste Niederlage gegen ein GFL-Süd-Team seit über acht Jahren besiegelt.

Headcoach Christian Rothe resümierte nach dem Spiel: „Eine grandiose Aufholjagd Dank einer absoluten Teamleistung, wurde leider nicht belohnt. Am Ende haben wir unglücklich verloren.“ Dabei fügte Rothe auch selbstkritisch an: „Ich war heute in der ersten Halbzeit mit dem Spielgeschehen manchmal überfordert und habe zögerlich Entscheidungen getroffen. Mögliche Fehlentscheidungen der Schiedsrichter sind menschlich, aber wir sollten die Fehler eher bei unseren vergebenen Chancen suchen, da wir zu viele Turnovers und Strafen produziert haben.“

Trotz dieser Niederlage haben sich die Schwäbisch Hall Unicorns den 13. Titel im Süden der ERIMA GFL wegen des bessern, direkten Vergleichs mit den punktgleichen Saarländern und Allgäu Comets gesichert. Sie empfangen am Samstag, den 23. September um 16:00 Uhr die Berlin Rebels im OPTIMA Sportpark zum Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft. Der Ticketverkauf dazu startet am Montag, den 11. September um 9;00 Uhr im Online-Ticket-Shop (https://unicorns.reservix.de/events). Dauerkartenbesitzer haben dort auch bis zum 17. September die Möglichkeit sich ihren Sitzplatz auch für dieses Spiel zu sichern. Danach gehen auch diese plätze in den freien Verkauf.

Die Punkte für Hall erzielten: Mike Gentili (14), Tyler Rutenbeck (6), Monteze Latimore (6), Tim Stadelmayr (2) und Ian Gehrke (2).

Viertelergebnisse: 8:7 / 22:0 / 0:15 / 6:8 / Final: 36:30

Alle Punkte:
0:7 – Mike Gentili – 8-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
8:7 – Marvin Fuchs – 26-Yard-Pass von Robert Rowell (CON Jan Pietsch)
14:7 – Jonathan Roebuck – 100-Yard-Interceptionreturn (CON failed)
22:7 – Robert Rowell – 15-Yard-Lauf (CON Allen Jonczyk)
30:7 – Jonathan Roebuck – 100-Yard-Interceptionreturn (CON Robert Rowell)
30:14 – Mike Gentili – 3-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
30:22 – Tyler Rutenbeck – 31-Yard-Pass von Ian Gehrke (CON Mike Gentili)
30:30 – Monteze Latimore – 41-Yard-Interceptionreturn (CON Ian Gehrke)
36:30 – Marvin Fuchs – 31-Yard-Pass von Robert Rowell (CON failed)

Quelle: PM Schwäbisch Hall Unicorns / Felix Streicher


Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

GFL meist geklickt

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

NEWSLETTER