Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

GFL - German Football League

New Yorker Lions mit Auftaktniederlage in Kiel

WR Luc Meacham war einer der wenigen Aktivposten im Angriff der Braunschweiger Lions- Foto © Fabian Uebe

Mit einer eher unerwarteten 28:14 (7:7; 7:0; 7:0; 7:7) Niederlage, im regulären Saisonauftakt gegen die Kiel Baltic Hurricanes im Kieler Kilia Stadion, starten die New Yorker Lions in die Erima-GFL Saison 2024.

Zwar mussten die Löwen von Headcoach Troy Tomlin auf Grund von Verletzungen bzw. gesundheitlichen Einschränkungen, mit OJ Thompson, Felix King und Aaron Lawson,
kurzfristig auf drei wichtige Akteure verzichten, doch war dieses nicht der einzige Grund, der letztendlich zum Sieg der Gastgeber führte. Immer wieder schafften es die Hurricanes die Braunschweiger Defense zu überwinden und im Gegenzug mit ihrer Verteidigung, den Vorwärtsdrang des Angriffs der Löwen, zu stoppen.

Das Spiel begann mit dem Kick-off der Lions durch Luca Jeckstadt und einem sehenswerten Return des US-amerikanischen Neuzugangs der Kieler auf der Position des Wide Receiver,
Isaiah Harris, über 52 Yards. Auch der folgende Passspielzug des Kieler Angriffs von Quarterback Nate Hayden, landete über 34 Yards in den Armen seines Landsmanns. Die daraus resultierende gute Feldposition, führte zwei Spielzüge später zur 7:0 (PAT C. Adjei-Freeman) Führung der Hurricanes durch Runningback Justin Prostinak, mit einem Lauf über 19 Yards, nach einem kurzen Pass von Nate Hayden. Die New Yorker Lions ihrerseits taten sich in ihrer ersten Angriffsserie schwer und mussten sich per Punt wieder vom Ballbesitz trennen. Besser lief es aber im folgenden Angriffsdrive für die Löwen, nachdem die Hausherren ebenfalls nach drei erfolglosen Spielzügen, das Angriffsrecht per Punt abgeben mussten. Kurze Zeit später fing Ballfänger Luc Meacham spektakulär einem 43 Yard Pass seines Spielmachers Lamar Jordan II, zum 7:7 (PAT L. Jeckstadt) Ausgleich in der Kieler Endzone.

Mit diesem Spielstand ging es in den zweiten Spielabschnitt. Spielbestimmend zu diesem Zeitpunkt waren die Verteidigungsreihen beider Teams. Sowohl auf Seiten der Löwen als auch bei den Hurricanes, fanden die Angriffsreihen nahezu über das gesamte Spielviertel, keine Mittel und Wege gegen die gegnerischen Verteidiger. Es dauerte bis kurz vor der Halbzeitpause, bevor Kiels Runningback Lorenz Rotermund mit einem 45 Yard Lauf, die nächsten Punkte im Spiel einläutete. Zwei Spielzüge später war es die Kombination Nate Hayden auf Isaiah Harris, welche über 16 Yards die Kiel Baltic Hurricanes mit 14:7 (PAT C. Adjei-Freeman) wieder in Führung brachte.Zwar versuchten die New Yorker Lions mit auslaufender Uhr nochmal alles, doch den letzten langen Passversuch von Lamar Jordan auf Luc Meacham, fing Kiels Passverteidiger CJ Davis kurz vor der eigenen Endzone ab.

Nach der Halbzeitpause war es zuerst der Angriff der Braunschweiger um Lamar Jordan II, welcher auf den erneuten Ausgleich drängte. Zwar kamen sie bis an die 40 Yard Linie der Kieler heran, doch mussten sie sich nach zwei Sacks der Hurricanes Defense, erneut mit einem Punt vom Ball trennen. Was folgte war die nächste erfolgreiche Angriffsserie der Fördestädter. Yard um Yard ging es immer weiter in Richtung Braunschweiger Spielfeldhälfte bzw. Endzone. Abermals war es wieder das Laufspiel, welches die Verteidigung der Lions nicht in den Griff bekam. Schlussendlich war es Lorenz Rotermund, der die Führung für sein Team mit einem drei Yard Lauf, auf 21:7 (PAT C. Adjei-Freeman) ausbaute.

Es folgte der vierte und letzte Seitenwechsel und damit auch der nächste Anlauf der Lions, wieder den Anschluss herzustellen. Mit Läufen von Lamar Jordan II und einem abermals hervorragenden Passfang über 42 Yards, bis kurz vor die Kieler Endzone durch Luc Meacham, gelang dafür die Vorbereitung. Den Anschluss zum 21:14 (PAT L. Jeckstadt) erzielte Spielmacher Lamar Jordan II mit einem Lauf über ein Yard selbst. Beim folgenden Kick-off versuchten die Löwen ihre Gegner mit einem Onside-Kick zu überraschen. Im Endeffekt fehlten nur wenige Zentimeter und der Kick wäre gelungen, doch landete der Ball final in den Armen der Hausherren und es war erneut an der Braunschweiger Verteidigung, ihr Team im Spiel zu halten. Es entwickelte sich in den nächsten Spielminuten ein ständiges Hin und Her beider Mannschaften, in dem keine der beiden die Oberhand gewinnen konnte. Die Entscheidung fiel kurz vor dem Spielende, als es den New Yorker Lions nicht gelang aus der eigenen Spielfeldhälfte herauszukommen und somit nach vier vergeblichen Versuchen, den Kiel Baltic Hurricanes tief in der eigenen Spielfeldhälfte, das Angriffsrecht wieder zurückgeben mussten. Die Kieler sagten “Danke“! und erhöhten den Spielstand ein letztes Mal durch abermals Lorenz Rotermund, mit einem fünf Yard Lauf auf den Endstand der Partie von 28:14 (PAT C. Adjei-Freeman).

Scoreboard   

07:00    19 Yard TD-Lauf J. Prostinak (PAT C. Adjei-Freeman)
07:07    43 Yard TD-Pass L. Jordan II auf Luc Meacham (PAT L. Jeckstadt)
14:07    16 Yard TD-Pass N. Hayden auf I. Harris (PAT C. Adjei-Freeman)
21:07      3 Yard TD-Lauf L. Rotermund (PAT C. Adjei-Freeman)
21:14      1 Yard TD-Lauf L. Jordan II (PAT L. Jeckstadt)
28:14      5 Yard TD-Lauf L. Rotermund PAT C. Adjei-Freeman)

Quelle: PM Braunschweig NEW YORKER Lions


Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

GFL meist geklickt

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

NEWSLETTER