HEFT #51

Ausgabe NOVEMBER 2021

Jetzt kaufen

Monarchs-Quarterback K.J. Carta-Samuels: "Ich glaube nicht, dass uns jemand stoppen kann"

Dresden Monarchs Quarterback K.J. Carta-Samuels Dresden Monarchs Quarterback K.J. Carta-Samuels Imago Images / Hentschel / Heinz Steyer
Wie sein Gegenüber Alexander Haupert steht auch Dresden Monarchs-Quarterback K.J. Carta-Samuels am Samstag (ab 18 Uhr live bei Sport1) erstmals im German Bowl. Im Interview mit TOUCHDOWN24 verrät der Ex-Spieler der Colorado State University, ob die Ausfälle auf der Gegenseite seinen Gameplan beeinflussen, wie er die Saison einordnet und wie die Chancen auf den Sieg stehen.



TOUCHDOWN24: Hi K.J., gleich in deinem ersten Jahr in Deutschland stehst du mit den Monarchs im German Bowl. Hätte diese Saison besser laufen können?

K.J. Carta-Samuels: Es war ein unglaubliches erstes Jahr. Besser hätte es nur laufen können, wenn wir das erste Spiel in Köln gewonnen hätten. Aber die Niederlage war wichtig, weil wir daraus lernen und Motivation für die restliche Saison ziehen konnten. Wenn man sieht, wie wir danach gespielt haben – das war ein kompletter Wandel. Genau das haben wir gebraucht.

TOUCHDOWN24: Ihr wart sehr dominant in euren bisherigen Playoffspielen. Wie ordnest du die Siege ein?

K.J. Carta-Samuels: Wir haben in beiden Spielen einen sehr guten Job gemacht, haben unseren Plan verfolgt, unsere Stärken ausgespielt und das gemacht, was wir am besten können. Deswegen sind wir ganz sicher sehr selbstbewusst. Wenn wir unseren Job machen, dann sind wir stark genug, um jeden zu schlagen. Das haben wir daraus gelernt.



TOUCHDOWN24: Unicorns-Quarterback Alexander Haupert ist angeschlagen, Runningback John Santiago fällt aus. Beeinflusst das euren Gameplan für Samstag?

K.J. Carta-Samuels: Nein, überhaupt nicht. Es geht immer nur um uns und darum, unser bestes Spiel abzuliefern. Wir kümmern uns nur um das, was wir kontrollieren können. Das gilt auch für mich als Quarterback und für unsere Offense. Wenn wir unser Bestes geben, müssen wir uns keine Sorgen machen.

TOUCHDOWN24: Ihr stellt die statistisch beste Offensive der Liga, Schwäbisch Hall hält mit der statistisch besten Pass-Defense der GFL dagegen. Ist das das Schlüsselmatchup am Samstag und glaubst du, dass ihr mit den Unicorns mithalten könnt?

K.J. Carta-Samuels: Wir können definitiv mit ihnen mithalten. Wir sind nicht umsonst die beste Offense der Liga und können Dinge mit dem Passspiel machen, die niemand sonst in der Liga kann. Das ist ein tolles Matchup. Wie du gesagt hast, ist die Pass-Defense ihre größte Stärke. Ich bin gespannt, wie wir uns dagegen schlagen. Aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass uns jemand stoppen kann.



TOUCHDOWN24: Wie wichtig ist dabei die Offensive Line und was macht die Einheit aus?

K.J. Carta-Samuels: Das wichtigste für die Offensive Line ist die Kommunikation. Wenn jemand etwas denkt oder etwas sieht, dann reden wir darüber, damit wir uns alle einig sind, wie wir die Defense attackieren wollen und wie wir eine bessere Protection im Passspiel aufziehen wollen. Unsere Kommunikation untereinander ist unsere größte Stärke.

TOUCHDOWN24: Letzte Frage! Vervollständige bitte folgenden Satz: Den German Bowl zu gewinnen, wäre für mich…

K.J. Carta-Samuels: …die Belohnung für all die Arbeit und die Anstrengung. Darum spielen wir dieses Spiel. Wir wollen uns messen und auf dem höchsten Level gewinnen.
Sven Schuer

Nach seinem Soziologiestudium in Osnabrück absolvierte Sven Schüer ein Praktikum bei der Neuen Osnabrücker Zeitung und blieb dem Journalismus bis heute treu. Als freier Mitarbeiter berichtet er vom Amateurfußball in und um Osnabrück und begleitet das Footballteam der Osnabrück Tigers seit einigen Jahren. Darüber hinaus schreibt er als freier Autor für verschiedene Online-Magazine und seit 2020 auch fest für TOUCHDOWN24.

Twitter: @Schueer86
Nach Oben