Foto: Fabian Uebe/New Yorker Lions

Im Vorfeld der Saison 2023 startet die German Football League (GFL) mit der Umsetzung ihres neuen Medienkonzepts. Vorgesehen sind darin verschiedene neue Formate in den Social-Media-Kanälen sowie eine stärkere Unterstützung der Media-Teams in den 32 GFL-Vereinen. Das Konzept wurde den GFL-Vereinen kürzlich in einem Online-Workshop vorgestellt und traf auf eine durchweg positive Resonanz.

"Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr einen großen Schritt in Richtung einer deutlich umfassenderen und professionelleren Medienpräsenz gehen können“, sagt der stellvertretende GFL-Vorsitzende Axel Streich. "Vier neue und regelmäßig produzierte Formate werden unsere bisherigen Social-Media-Aktivitäten sowie das Livestream-Angebot auf Sportdeutschland.TV ergänzen. Außerdem werden die Vereinskanäle stärker als bisher mit der Liga vernetzt. Das alles wird die Außenkommunikation der ERIMA GFL und der GFL 2 auf ein anderes Level heben.“

GFL-Fans können sich bald auf Facebook, Instagram, Linkedin und TikTok über spannende Inhalte und Einblicke in die Welt der beiden deutschen Spitzenligen informieren. In die Umsetzung startet die GFL bereits am 14.02.2023 mit der ersten Folge des Podcasts „This is GFL-Football", moderiert von Thorsten Sell. Alle zwei Wochen wird auf allen gängigen Podcast-Plattformen eine neue Folge veröffentlicht werden. Während der im Mai beginnenden Spielsaison kommt dann der wöchentliche Veteran Talk als Instagram-Live-Format hinzu. Darin diskutieren Veteranen aus der Liga immer den zurückliegenden Spieltag und seine Ergebnisse.

Video-Format und Livetalk

Für das Video-Format GFL Matchday begleitet ein Video-Team zehn Bundesligaspiele und zeigt neben den Highlights vor allem die Arbeit und die Menschen neben dem Platz sowie die Fans auf der Tribüne. Beim GFL Livetalk wird Dominik Rosing von Focus Online pro Sendung sechs interessante Gäste zur Talkrunde begrüßen. Diskutiert wird über die laufende GFL-Saison, über Hintergründe und Entwicklungen. Freuen können sich die GFL-Fans auch auf die Spieltagskonferenzen auf Sportdeutschland.TV, die das Angebot der Einzelspiele, Team- und Saisonpässe im Bereich Livestreaming kostenfrei ergänzen werden. Schnell nach den Spielen werden auch weiterhin neben den Ergebnis- und Statistik-Posts die Video-Highlights und Scoringplays in den Social-Media-Kanälen verfügbar sein. Eingestellt werden hingegen die Spielberichte auf GFL-Internet-TV.

"Wir wollen nicht nur breiter informieren, sondern besonders die Authentizität der Liga und ihrer Akteure hervorheben“, sagt Torben Dill. Der ehemalige GFL-Spieler ist strategischer Marketingberater, Podcaster bei "Footballquark" von Sport1 und maßgeblich für das neue Medien-Konzept sowie für dessen Umsetzung verantwortlich. „Die Fans sollen noch enger an das Geschehen auf und neben dem Platz gebunden werden und es soll ein umfassendes Medienangebot zur Verfügung gestellt werden. Außerdem werden wir die Vereine in ihrer Medienarbeit aktiv unterstützen“, so Dill.

Diese Unterstützung erfolgt zunächst durch einen Media-Workshop für die Media-Teams der GFLVereine im März. Dort wird die Neuausrichtung initial mit Leben gefüllt und Wege aufgezeigt, wie die Reichweiten durch eine stärkere Vernetzung weiter gesteigert werden können. Außerdem erhalten die Vereine ständige Ansprechpartner für die Themen Social Media und Videoproduktion.

Pressemitteilung German Football League

Über den/die Autor/in
Markus Schulz

- Anzeige -

Aktuelle Kommentare GFL

Meist geklickt GFL

Meinung GFL