Zurück zu alter Stärke? Barcelona Dragons - Foto: IMAGO / Beautiful Sports

Nach ihrer Halbfinal-Teilnahme im Vorjahr wurden die Barcelona Dragons in dieser Offseason von einer Abwanderungswelle erschüttert. Nun steigen neue Investoren ein, darunter der frühere MVP eines Super Bowls - Malcolm Smith.

  • Dragons zuvor auf dem absteigenden Ast
  • Investorengruppe um Ex-Seahawks-Star Malcolm Smith steigt ein
  • Dragons auf höchstem Niveau stabilisieren

Zach Edwards? Zu den Paris Musketeers. Kyle Sweet ebenso. Alejandro Fernandez geht künftig für Rhein Fire auf Quarterback-Jagd und Head Coach Andrew Weidinger ist lieber Offensive Coordinator beim neuen Fernandez-Team als Cheftrainer der Katalanen. Die ELF-Gemeinde machte sich Sorgen um die Barcelona Dragons, die einen ruhmreichen Namen tragen. Trotz der erfolgreichen vergangenen Saison kamen die zweitwenigsten Zuschauer ligaweit zu den Dragons-Heimspielen – nur der Schnitt der Istanbul Rams war noch schlechter. Es folgte der personelle Aderlass und die Sorge: Wie lange wird es die Dragons überhaupt noch geben?

Dass die Liga-Verantwortlichen um CEO Zeljko Karajica und Commissioner Patrick Esume trotzdem an den iberischen Standort glauben, machten sie vor wenigen Tagen deutlich, als für 2024 mit einem in Madrid beheimateten Football-Team ein zweiter spanischer Standort geschaffen wurde. Nun verkündeten die Dragons den Einstieg des Investors Elite Sports Equity. Zu dieser Gruppe gehören Technologieunternehmer Jason Robinson, Investor Marcelia Freeman, der ehemalige Golfprofi Martin Roache sowie der frühere Seattle-Seahawks-Star und Super-Bowl-MVP Malcolm Smith.

Die Investoren werden mit 60 Prozent der Anteile Mehrheitseigner der Franchise und gewährleisten so eine wirtschaftliche Stabilität. Diese soll den Dragons ermöglichen nachhaltig auf höchstem Niveau in der European League of Football zu konkurrieren. Außerdem werden die Investoren ihre persönliche sportliche Expertise mit in die Entscheidungen der Dragons einfließen lassen. Bart Iaccarino, der General Manager des Teams, betonte die Bedeutung dieses Schritts für die Franchise. Es scheint, als sollten die Dragons spätestens ab 2024 wieder größere Ambitionen haben.

Über den/die Autor/in
Markus Schulz

- Anzeige -

Meinung ELF

Meist geklickt ELF