Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

ELF - European League of Football

Stuttgart Surge übernimmt Führung in der Central Conference

Fotocredit: Lina Bollig

Die Begegnung der Raiders Tirol gegen die Stuttgart Surge in der European League of Football ist ein packendes und knappes Spiel. Obwohl insgesamt nur wenige Punkte auf dem Scoreboard sind, ist der dramatische 3:6-Sieg der Surge alles andere als langweilig für die Zuschauer. Es ist ein Spiel, dass von einer unglaublichen Kampfhärte, sowie von einem hohen körperlichen Einsatz geprägt ist.

Beide Mannschaften haben eine sehr starke Verteidigungen, was bedeutet, dass eine offensive Leistung, nur durch einzelne Geniestreiche erzielt werden kann. Auf Seiten der Surge liefert Quarterback Reilly Hennessey eine überragende Leistung ab. Geyer erzielt den einzigen Touchdown des Spiels. Allerdings sind die eigentlichen Helden dieses Tages, die Defenses beider Teams.

Speziell die Defense der Surge tritt an diesem Tag in Top-Form auf. Der Defensive-Lineman Sercan Vadar, sackt Raiders Quarterback Christian Strong gleich zweimal zu Boden. Linebacker Sasan Jelvani bringt Strong für 15 Yards Raumverlust ebenfalls zu Boden. Defensive Back Goran Zec erzielt eine wichtige Interception und verhindert somit einen möglichen punktreichen Spielzug der Raiders. Auch die Defense der Raiders ist stark und bietet den Offensivspielern der Surge gut paroli. Trotzdem kann sich Stuttgart durch das Field Goal von Kicker Vincent Müller und den Touchdown von Geyer knapp durchsetzen und das Spiel für sich entscheiden.
Die Fans auf beiden Seiten der Arena sind bis zum Ende des Spiels aufgrund des engen Spielstands nervös und fiebern mit ihren Teams mit. Das enge Spiel hat jedoch auch seine Nachteile, da Raiders Star-Running-Back Sandro Platzgummer und Surge-Running-Back Asnnel Robo sich beide verletzten und für den Rest der Saison ausfallen werden. Das deutet auf die Härte und die Opfer hin, die ein Spiel wie dieses fordert.

Raiders Quarterback Christian Strong hat insgesamt 386 Passing Yards und beweist damit seine Qualität als einer der besten Quarterbacks in der Liga. Surge Quarterback Reilly Hennessey zeigt ebenso eine hervorragende Leistung mit 378 Passing Yards und lässt erkennen, dass er Einer der Besten seiner Zunft in der Liga ist. Auch die Wide Receiver beider Mannschaften leisten hervorragende Arbeit und belegen, dass sie trotz der starken Verteidigung in der Lage sind, wichtige Pässe zu fangen und Yards zu machen.

Panthers die Nummer 2 im Osten?

Das Panthers Trio um Quarterback Matthew Vitale, Wide Receiver Tony Tate und Homegrown Runningback Dawid Brzozowski hat wieder zugeschlagen. Zusammen haben sie ganze neun Touchdowns gegen den punktegaranten Fehérvár Enthroners erzielt.

Die Panthers beginnen früh in der Partie Punkte zu erzielen. Direkt im ersten Quarter sind es zwei Pässe von Quarterback Vitale auf seine Lieblingsspielstation "Turbo" Tate, die die Panthers mit 14:0 in Führung katapultiert. Doch der Enthroners Homegrown Quarterback Máté Hegedüs will sich auch zeigen. Der junge Ungare ersetzt in diesem Spiel den entlassen Amerikaner Jerod Evans und macht eine ausgesprochen gute Figur. Ein guter Drive mit anschließenden Pass auf Jay Griffin ist das Resultat zum 14:7. Ein Pass auf Brzozowski baut die Führung mit 21:7 aus. Jetzt kommen die Offensive richtig in Fahrt. Kurz darauf wirft auch Tony Tate einen Touchdown Pass. Die Führung sollte für Halbzeitpause genügen. Doch falsch gedacht. Enthroners Jay Griffin hatte nämliche andere Pläne und trägt den Kickoff 88 Yards zum Touchdown zurück. Der Football zum PAT wird jedoch vom Kicker neben die Goalposts gekickt. Somit steht es zur Halbzeit 42:13.

In der zweiten Halbzeit dominieren die Panthers, ehe die zweite Garde wieder aufs Spielfeld kommt und die Enthroners nochmal aufschließen läßt. Das Spiel wird mit 63:33 für die Wrocław Panthers beendet, die somit momentan hinter den Vienna Vikings, auf dem zweiten Platz der Eastern Converence stehen. Fehérvár Enthroners sind mit 0:4 das Schlusslicht im Osten.

Sind die Ravens ein Playoff Contender?

Die Munich Ravens treffen in Woche 4 der ELF auf die Barcelona Dragons und setzen sich mit einer starken und dominierenden Leistung durch. Die Dragons beginnen motiviert, können aber nach einem kurzen Drive nur ein Field Goal erzielen. Die Munich Ravens gleichen schnell aus und es entwickelt sich eine hart umkämpfte Partie.

Nach einigen Chancen auf beiden Seiten schlagen die Munich Ravens zu. Runningback Tomiwa Oyewo nutzt die Lücke in der Defensive der Dragons und läuft einen 72-Yard-Touchdown. Die Zuschauer sind begeistert. Die Defense der Münchener wird immer aggressiver und erobert gleich zwei Fumbles. Davon geht einer direkt in die Endzone zum Touchdown. Die Münchner Offensivspieler erzielen dann vor der Halbzeit noch einen weiteren Touchdown und erhöhen somit auf 16:3.

In der zweiten Hälfte lassen die Munich Ravens nicht nach und Tomiwa, beinstark und mit einem immensen Antritt, setzt weiterhin Akzente und erzielt zwei weitere Touchdowns. Die Barcelona Dragons kämpfen unbeeindruckt weiter und können dann noch zweimal in die Endzone kommen und punkten, den Runningback Eduard Molina und Wide Receiver Josh Johnston erzielen. Die Munich Ravens tragen den Sieg mit 39:15 an dem heutigen Spieltag nach Hause.

Auffällig war das Dragons Quarterback Conor Miller mit 332 Passing Yards ein sehr gutes Spiel absolviert hat. Das reicht allerdings für die Dragons nicht aus, um den Munich Ravens akut gefährlich zu werden. Wide Receiver Nr. 1 : Theo Landström wird von den Ravens komplett kalt gestellt und kann sich nicht durchsetzen.
Insgesamt ist es ein spannendes Spiel gewesen. Die Munich Ravens beweisen, dass sie zu den besseren Teams der European League of Football gehören. Der Sieg gegen die Barcelona Dragons ist ein großer Schritt in Richtung Playoffs für die Münchner.

Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

NEWSLETTER