Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

ELF - European League of Football

ELF: Vikings, Thunder, Kings - die Eastern Conference in der Vorschau

Vier Teams aus dem Osten der ELF - Fotos: Marcel Heinisch und Imago Images - Collage: TD24

Die Eastern Conference der European League of Football gilt als unausgeglichene Gruppe, hat aber in der kommenden Saison einige spannende Duelle zu bieten. Da die Conference mit Liga-Neulingen wie den Fehérvár Enthroners und Prague Lions gespickt ist, zählen die Vienna Vikings und Berlin Thunder zu den klaren Favoriten.

Berlin Thunder hat seinen Kader massiv verstärkt und die Vienna Vikings scheinen wieder ein gutes Team aufgestellt zu haben, was in dieser Saison wieder eine starke Leistung zeigen wird. Dennoch sollten die Leipzig Kings und Fehérvár Enthroners nicht unterschätzt werden, da beide in der Lage sind, für Überraschungen zu sorgen. Die Panthers Wroclaw sind stand heute noch ohne Quarterback. Es bleibt abzuwarten, welches Team in der kommenden Saison das Rennen um die ersten beiden Plätze in der Conference machen wird und wer es in die Playoffs schafft.

Berlin Thunder – Von Verlierern zu Playoff-Contendern

In den vergangenen zwei Jahren hat das Franchise aus der deutschen Hauptstadt eine beeindruckende Entwicklung hingelegt. Mit neuen Gesichtern im Office, im Trainerstab und in der Teamphilosophie hat Berlin Thunder seit der Übernahme des ehemaligen NFL-Profis Björn Werner eine starke Veränderung erfahren. Im vergangenen Jahr hat das Team nur knapp die Playoffs verpasst und peilt in der kommenden Saison den Einzug in die Endrunde an. Dabei wird das Team mit einem sehr beeindruckenden Wide-Receiver-Raum antreten. Verlängerungen von Kicker Jonas Schenderlein, Wideout Robin Wilzeck sowie dem zweifachen Defensive Player of the Year Kyle Kitchens sind wichtige Bausteine.

Von dem Thunder, das im ersten Jahr zu den schlechteren Teams der Liga gehörte, ist bis auf wenige Spieler nichts mehr übrig. Die größte Schwäche der Berliner war die dünn besetzte Wide-Receiver-Unit, die mittlerweile stark verbessert wurde. Die Offense hat eine deutliche Verbesserung erfahren, insbesondere durch den Austausch des Quarterbacks. Donovan Isom wird 2023 als Franchise-Quarterback in die Saison starten, nachdem er in der letzten Saison bei den Berlin Rebels für Furore gesorgt hatte. Geleitet wird die Offense vom jungen und risikoreichen Offensive Coordinator Henry Schlegel.

Auch die Defensive um Kitchens wurde aufgerüstet. Mit den beiden finnischen Ausnahmetalenten Christer Berg und Viljo Lempinen sowie großen und vom letzten Jahre bekannten Thunder-Namen auf der Linebacker-Position wurde mehr Stabilität in die Defensive gebracht. Auch hier wurde mit Cornerback Moritz Thiele eine Säule gehalten. Thunder hat sich vom Verliererteam zu einem Playoff-Contender entwickelt und gehört in der Eastern Conference neben dem amtierenden Champion aus Wien zu den haushohen Favoriten. In der Offensive darf man ein Pass-Feuerwerk erwarten, während die Runningbacks Albert Wiesigstrauch, Ahmad Khalife und Tim Schulz den Rest erledigen werden.

Zu den bereits bekanntgegebenen Spielern hat Thunder auch Aaron Jackson und Max Zimmermann als Neuverpflichtungen für die kommende Saison vorgestellt. Da der Wide-Receiver-Corps in der vergangenen Saison nicht tief genug war, hat Thunder eine strategische Neuausrichtung vorgenommen und sich von Joc Crawford getrennt. Stattdessen wurde mehr in die Receiver investiert. Die Verpflichtungen von Zimmermann und Jackson sind ein Signal an die Liga und Fans, dass mit Thunder in der kommenden ELF-Saison zu rechnen sein wird. Zusammen mit den erfahrenen Spielern im Team wird es spannend zu sehen sein, wie sich das Team in der kommenden Saison schlagen wird.

Leipzig Kings – Der Neustart mit neuen Gesichtern

Die Leipzig Kings, Gründungsmitglied der ELF, hatten in der Vergangenheit Schwierigkeiten, lokale Spieler auf europäischem Niveau zu verpflichten. Das sächsische Franchise hat sich daher auf das Recruiting in ganz Deutschland konzentriert und konnte in diesem Jahr mit dem neuen Head Coach John Booker eine starke Offseason hinlegen. In der vergangenen Saison galt die Offensive Line als größte Schwäche des Teams. Um diese zu verbessern, hat das Team den scheinbar unverzichtbaren Center Tilmann Brütsch sowie den brasilianischen Athleten Pollys Sacramento verlängert. Auch drei neue, talentierte deutsche Offensive Linemen, Joel Coenes, Dominik Behrens und Max Köhler, wurden verpflichtet. Mit Domenik Rofalski und Jens Walther als Tight Ends sollen die Passempfänger unterstützt werden.

Ein weiteres Problem in der Vergangenheit war es, einen geeigneten Spielmacher zu verpflichten, der vorallem verletzungsfrei bleibt. In Kenyatte Allen, einem amerikanischen Quarterback von den Allgäu Comets aus der GFL, hat das Team nun einen starken Neuzugang gefunden. Zusammen mit Steve McShane, einem weiteren amerikanischen Neuzugang der Kings, soll er auf dem Platz für Furore sorgen. McShane ist ein exzellenter Laufspieler, aber auch ein hervorragender Passempfänger und Blocker. Quarterback Allen wird der Offensive der Kings neuen Antrieb geben. Weitere Neuzugänge auf der Passempfänger-Position sind Noah Bomba, Leander Winter und Kélian-Mathis Mouliom.

Die Defensive der Kings bleibt auch in dieser Saison das Prunkstück des Teams. Stützen der letzten Saison, insbesondere Star Linebacker AJ Wentland, Cornerback Dion Henrique, D-Liner Aslan Zetterberg und Lance Leota, konnten gehalten werden. Unterstützung erhalten sie von den Neuzugängen Nico Koch, Paul Meischter und Carlo Reimann. Auch die neuen Linebacker Niels Schroedter, Ruven Pietsch und Lars Lennard Bardenhagen werden das Team verstärken. Den zweiten A-Spot in der Defensive übernimmt Devan Burrell von den Allgäu Comets.

Obwohl die Offensive Line nun gestärkt ist, muss sich zeigen, ob sie den Erwartungen gerecht wird. Sollte der Quarterback Allen jedoch verletzungsfrei bleiben, könnte das Team ein Spektakel auf dem Platz zeigen, besonders im Laufspiel, da das Wide-Receiver-Corps nicht sehr stark besetzt ist. Die Fans der Kings können sich wie gewohnt auf eine starke Defensive im Bruno-Plache Stadion freuen und auf neue Ansätze in der Offensive. Vor wenigen Tagen wurden auch die Verträge von Jonas Schultes, Christian Römer, Marcel Ulbricht, Oliver Bahr und Florian Finke verlängert, wichtige nationale Stützen für den Neustart der Kings. Die Kings starten am 4. Juni auswärts in Prag in die neue Saison.

Panthers Wroclaw und die wiederkehrende Quarterback-Frage

Die Panthers Wroclaw hatten ihre Kaderplanung für die kommende Saison eigentlich abgeschlossen. Das erste Ziel des Teams ist es, die Conference zu gewinnen. Doch bis dahin ist der Weg lang. Für die Saison 2023 haben die Panthers Wrocław mit Solomon Brown und Artevius Smith zwei amerikanische Importspieler verpflichtet. Brown wird das Team in der Defensive Linie unterstützen, während Smith in der Defensive-Back-Position spielen wird. Zunächst hatte das Team auch den Wide Receiver Brenton Martin und Quarterback Nik Rango für die Saison eingeplant, jedoch wurden beide nun entlassen. Als Ersatz wurde der Amerikaner Tony Tate als Wide Receiver verpflichtet. Die Quarterback-Position ist bisher noch nicht neu besetzt.

Die Veränderungen kurz vor Saisonstart haben große Herausforderungen mit sich gebracht, insbesondere auf der wichtigen Quarterback-Position. Die Panthers Wroclaw haben damit bereits im dritten Jahr in Folge kurz vor Saisonstart den Quarterback ausgetauscht. Dies wird sicherlich eine erschwerende Auswirkung auf das Team haben und es wird entscheidend sein, einen geeigneten Ersatz zu finden. Das Team wird in der kommenden Saison auf jeden Fall vor schweren Herausforderungen stehen. Der erste Spieltag gegen den Favoriten Hamburg Sea Devils am 3. Juni im Olympia Stadion wird ein sehr schwieriges und richtungsweisendes Spiel sein. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Polen auf dem Platz präsentieren werden, aber die Fans dürfen sicherlich eine spannende und herausfordernde Saison erwarten.

Die Vienna Vikings sind wieder auch Championship Kurs

Der Champion von 2022 hat wieder eine sehr gute Offseason hingelegt. Es wurden sehr wichtige Stützen gehalten und punktuell hochkarätige Spieler verpflichtet. Mit dem Amerikanischen Quarterback Jackson Erdmann wurde nicht verlängert. Ihn ersetzt Chris Helbig, der in der letzten Saison die Potsdam Royals in den German Bowl brachte. Er war der GFL Passing Yard Leader mit 3406 Yards. Insgesamt steuerte er den Royals noch 49 Touchdowns bei.

Ein weiterer Neuzugang ist der Amerikaner Jamarcus Henderson, der die Defensive Line Verstärkt. Mit Wide Receiver Radim Kalous und Runningback Karri Pajarinen kommen zusätzlich zwei starke EU-Imports dazu, die das Team positiv aufwerten. Schwer ersetzbare Spieler sind Adria Botella Moreno, der nach Paris wechselte sowie Toby Lettmann und Homegrown Linebacker Sebastian Huber, die beide zu den Raiders Tirol gewechselt sind. Doch der Vorteil der Vikings ist, dass sie bis in die Tiefe gut aufgestellt sind. Die Defensive gehört zu der besten der Liga, ebenso die Offensive Line. Wenn das ganze Team weiterhin sogut zusammenhält wie in der letzten Saison und man diesesmal vom Verletzungspech befreit bleibt, dann steht einer weiteren Playoff-Teilnahme nichts im Wege.

Fehérvár Enthroners - Ein ganzes Land drückt die Daumen

Die Fehérvár Enthroners starten in ihre erste ELF-Saison. Neben dem Football-Stadion First Field steht dem ungarischen Franchise auch das beste Aufgebot des Landes zur Verfügung. Die Verantwortlichen und das Coaching-Team um Head Coach Jaime Hill haben es geschafft, die besten Spieler Ungarns zu verpflichten.

Insbesondere auf den Import-Plätzen ist das Team gut aufgestellt. Mit dem amerikanischen Quarterback Jerod Evans kommt wahrscheinlich der beste Spielmacher der ELF nach Ungarn. In der Wide-Receiver-Position sind sie mit Jay Griffin und Benjamin Plu sehr gut besetzt. In der O-Line konnten die Osteuropäer zwei Talente mit Erfahrungen aus der ELF, Alper Peközer und Connor Bolten, verpflichten. Die Amerikaner Jebrai Regan und Elijah Moody werden in der Defensive für Aufsehen sorgen. Obwohl Ungarn nicht für seine hochklassigen Football-Teams bekannt ist, ist es den Fehérvár Enthroners gelungen, durch ihr erstklassiges Recruiting ein ELF-taugliches Team zusammenzustellen, das definitiv das Potenzial hat, andere Teams zu schlagen. Die Enthroners empfangen am ersten Spieltag Berlin Thunder zum Conference Duell.

Prag Lions - Herausforderungen in der ersten ELF-Saison

Die Prag Lions haben nicht alle ihre Wunschspieler für die kommende Saison verpflichten können. Insbesondere das erfolgreiche nationale Team der Prag Black Panthers hat ebenfalls viele gute Spieler halten können. Dennoch haben die Lions einige starke Import-Spieler in ihren Reihen, darunter Quarterback Shazzon Mumphrey, Wide Receiver Vic Wharton, Defensive Lineman James Brooks und Defensive Back Rogria Lewis, die viel Erfahrung und Potenzial mitbringen.

Head Coach Zach Harrod gilt als brillanter Motivator, der das Beste aus einem Spieler herausholen kann. Obwohl die Lions in ihrer ersten Saison wahrscheinlich einige Schwierigkeiten haben werden, sind sie dennoch in der Lage, einige Siege einzufahren. Am ersten Spieltag treffen die Lions auf die Leipzig Kings, die sich selbst noch in der Findungsphase befinden. Im Verlauf der Saison werden die Lions auch auf andere Firmen wie die Cologne Centurions, Fehérvár Enthroners und Wroclaw Panthers treffen, die ebenfalls einen Neustart hinlegen müssen.

Fazit

In der Eastern Conference der European League of Football gehen fünf der sechs Teams mit neuen Spielmachern in die dritte Saison. Bei den Panthers ist noch unklar, wer das Team in zwei Wochen anführen wird. Die Vienna Vikings, als amtierender Champion, gelten als Favorit in der Conference. Berlin Thunder hat sein Team umgebaut und massiv verstärkt, sodass sie um die Krone Europas mitspielen werden. Die Leipzig Kings haben sich in der Offensive gut verstärkt und verfügen über eine der besten Defensivabteilungen in der ELF. Allerdings sind sie auf der Wide-Receiver-Position dünn besetzt. Die Panthers müssen nun erst einmal Ruhe ins Team bringen und ihren neuen Quarterback veröffentlichen. Die Fehérvár Enthroners und Prague Lions sind noch unerfahren in der Liga und müssen sich erst beweisen.

Powerranking der Eastern Conference

  1. Vienna Vikings
  2. Berlin Thunder
  3. Leipzig Kings
  4. Panthers Wroclaw
  5. Fehérvár Enthroners
  6. Prague Lions

 

Über den/die Autor/in
Dirk Kaiser
Dirk Kaiser
Dirk Kaiser ist im Bereich des American Footballs seit über 20 Jahren auf etlichen Ebenen aktiv. Journalistisch begleitet er neben der NFL auch die ELF und GFL für TOUCHDOWN24.

Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

NEWSLETTER