HEFT #50

Ausgabe OKTOBER 2021

Jetzt kaufen

Week 6: Weinreich führt Köln zu Sieg in Stuttgart und offenbart Statistik-Probleme der ELF

Insgesamt vier Touchdown-Pässe: Kölns Quarterback Jan Weinreich wird von Spiel zu Spiel stärker Insgesamt vier Touchdown-Pässe: Kölns Quarterback Jan Weinreich wird von Spiel zu Spiel stärker IMAGO / Eibner
Im mit Spannung erwarteten Duell zwischen der Stuttgart Surge und den Cologne Centurions haben sich die Kölner mit 39:23 durchgesetzt und sich somit im direkten Duell um ein Playoff-Ticket in Stellung gebracht. Die irreführende Statistik zum Spiel zeigte aber einmal mehr Probleme der Liga auf. Mittlerweile ist die Statistik aber korrigiert.

6,50 € inkl. MwSt. TD24 Heft 50 - OKT 2021 Noch 146 vorhanden Zum Produkt


“Wir würden gerne mehr über die ELF berichten, aber ohne Statistiken kämen wir sonntags über reine Ergebnismeldungen nicht hinaus“, sagt Markus Schulz, Chefredakteur von TOUCHDOWN24. “Da als Magazin Ergebnismeldungen nicht unser Anspruch sind, folgt sonntags und montags meist noch gar nichts zum Spieltag“, so Schulz weiter. Das Front Office der Liga in Hamburg scheint die Bedeutung von Statistiken weithin zu unterschätzen. TOUCHDOWN24 würde gerne umfangreicher über die Spiele berichten. Alle Spiele in aller Ausführlichkeit zu schauen, ist im Redaktionsalltag aber unmöglich. Einen ersten Eindruck muss sich zuweilen eben über Spielstatistiken geschaffen werden.

Welch Probleme die Liga damit hat, zeigte das Gamebook der Partie Surge gegen die Centurions, das über die Homepage der ELF noch am Montagabend abrufbar war. Hier soll ein gewisser Kai Schiffer Quarterback für Köln gespielt haben, dabei 17 von 22 Pässen für 297 Yards und 4 Touchdowns an die Mitspieler gebracht haben. Kai wer? Führt nicht Jan Weinreich seit Woche 2 die Centurions als Starting Quarterback an? Heißen seine Backups nicht Jannik Nowak und Alexander Frisch? Und nun spielt ein Kai Schiffer groß auf, der im Roster als Wide Receiver geführt wird? Selbst ran.de berichtete am Sonntagabend von den Pässen Schiffers. Die Wahrheit war das freilich nicht. Sondern ein Statistik-Fehler, der in der ELF langsam zum Ärgernis wird. Wer das Spiel aufmerksam am TV verfolgt hat, durfte Jan Weinreich bei seiner tollen Leistung in Schwaben beobachten. Lediglich im finalen Drive stand Weinreich nicht auf dem Platz und überließ das Feld seinem Backup Jannik Nowak. Die Centurions bestätigten die Beobachtungen von TOUCHDOWN24 auf Nachfrage.



Das Ergebnis von 39:23 stimmte immerhin auch rein statistisch, wenngleich die Tabelle selbst am Montagabend noch nicht mit dem Ergebnis aktualisiert war. Die ELF lässt hier einfach viel liegen. In der modernen und gehetzten Medienwelt sind richtige Statistiken nicht nur ein nettes Nice-to-have für übereifrige Nerds. Medienhäuser, die über die ELF berichten wollen und sicherlich im Sinne der Liga auch sollen, brauchen schnellen Zugriff auf Zahlen und Fakten. Fehlerfreie Echtzeit-Statistiken sind somit etwas, was die ELF sich für 2022 dringend ins Hausaufgabenbuch schreiben muss. Sportlich überzeugte Weinreich indes vor allem im Zusammenspiel mit seinem US-Receiver Quinten Pounds. Pounds fing elf Pässe für 242 Yards und drei Touchdowns – den vierten Touchdown aus Weinreichs Händen fing Fullback Patrick Poetsch. Köln feierte damit einen ganz wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Playoff-Rennen und holte sich so einen wichtigen Vorteil.

Hamburg ungeschlagen, Barcelona beendet Niederlagenserie

Bereits am Samstag hatte einmal mehr Hamburgs Kicker Phillip Friis Andersen einen späten Sieg für die Sea Devils mit einem verwandelten Field Goal errungen. 41 Sekunden vor Ende der Partie flog das Ei aus 47 Yards durch die Torstangen des Olympiastadions in Breslau. Damit blieben die Hamburger auch im Topspiel des Nordens bei den Wroclaw Panthers ungeschlagen und sind nach fünf Siegen in fünf Spielen weiterhin das einzig ungeschlagene Team in der Premieren-Saison der ELF. Wenige Stunden später legten die Barcelona Dragons beim überzeugenden 41:16 gegen Berlin Thunder den Makel des noch einzig sieglosen Teams der Liga ab. Quarterback Zach Edwards, seit Wochen einer der besten Spielmacher der Liga, führte sein Team im Zusammenspiel mit Receiver Jean Constant, der mit neun gefangenen Pässen für 156 Yards und zwei Touchdowns Spieltags-MVP wurde, zum lang ersehnten ersten Saisonsieg. Dennoch bleiben die Dragons vorerst Letzter in der South Division.


Latest News


  • Runningback Xavier Johnson (Knöchel) und Wide Receiver Benjamin Mau (Arm) von den Hamburg Sea Devils kehrten mit Verletzungen aus Breslau zurück. Ihr Einsatz in der kommenden Woche gegen die Barcelona Dragons ist fraglich.
  • Neben Desmond Cooper befinden sich bei der Frankfurt Galaxy auch Linebacker Kadel King und Defensive Lineman Wayne Drew (beide Knie) auf der Verletztenliste. Ihnen droht eine längere Pause.
  • Für Kacper Pawlak (DL) von den Wroclaw Panthers ist die Saison mit einem Bruch im rechten Bein beendet.
  • Im Spiel gegen die Cologne Centurions verletzte sich Top-Linebacker Dale Warren (Schulter und Hand) von der Stuttgart Surge. Bei dem US-Amerikaner besteht aber Hoffnung, dass er am Sonntag bei der Frankfurt Galaxy spielen kann.
Nach Oben