HEFT #50

Ausgabe OKTOBER 2021

Jetzt kaufen

Duell mit Playoff-Implikationen: Sea Devils gegen Panthers in der Vorschau

Gefährliches Trio der Panthers: (von links) Przemyslaw Banat, Mark Herndon und Jakub Mazan Gefährliches Trio der Panthers: (von links) Przemyslaw Banat, Mark Herndon und Jakub Mazan IMAGO / Matthias Koch
Im Fernduell um einen Playoffplatz wollen die Wroclaw Panthers am Sonntag (ab 14.40 Uhr live bei ProSieben Maxx) bei den Hamburg Sea Devils gewinnen. Die Aufgabe ist allerdings alles andere als einfach, auch wenn die Gastgeber bereits für die Playoffs qualifiziert sind. TOUCHDOWN24 mit einer Vorschau.

LOGIN  REGISTRIEREN  KONTAKT

Die Teams:

Zusammen mit Frankfurt Galaxy sind die Hamburg Sea Devils aktuell der klare Favorit auf das ELF Championship Game. Beide Teams sind bereits sicher für das Halbfinale am 11./12. September qualifiziert. Nach der klaren Niederlage im Topspiel gegen Frankfurt rehabilitierten sich die Sea Devils am letzten Wochenende mit dem 28:20-Erfolg gegen Berlin Thunder und sicherten sich damit die Playoffteilnahme. 233 Punkte erzielten die Hansestädter bisher – in der eigenen Division ist das der Spitzenwert. Nur Frankfurt und Köln übertreffen diese Marke im Süden. 130 kassierte Punkte sind zudem der zweitbeste Wert in der gesamten ELF. Überzeugend präsentierten sich bis dato auch die Special Teams der Hamburger. In den Statistiken Net Yards pro Punt (40,6), Punts innerhalb der 20 Yard Line (Neun), Kickoff Yards (63,5 pro Spiel), Extrapunktquote (86,4%) und Field Goal-Quote (95,2%) belegen die Sea Devils jeweils den ersten Platz im Ligavergleich. Auch die Coverage-Units der Special Teams sind mit das Beste, was es in der ELF aktuell gibt.



Lange galten die Wroclaw Panthers als Mitfavorit auf den ersten ELF-Titel. Nach drei Niederlagen in Serie gegen Hamburg (23:26), Köln (31:33) und Frankfurt (7:36) ist allerdings Ernüchterung in Polen eingekehrt. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und so konzentrieren sich die Panthers voll auf den Kampf um den zweiten und letzten Playoffplatz im Norden. Mit einer Bilanz von drei Siegen und vier Niederlagen rangiert Wroclaw auf dem zweiten Platz, gleichauf mit den Leipzig Kings. Jeder Sieg ist also entscheidend für das Team von Head Coach Jakub Samel. Nach dem Duell mit den Sea Devils heißen die weiteren Gegner im Restprogramm Berlin und Leipzig. Es könnte also auf eine entscheidende Partie am letzten Spieltag hinauslaufen.

Guys to Watch:

Quarterback Jadrian Clark setzt die Offense von Sea Devils Head Coach Andreas Nommensen bisher gut um. Durchschnittlich 153,6 Passing Yards pro Spiel und insgesamt 14 Touchdowns bedeuten einen Mittelfeldplatz in der ELF. Zehn Interceptions sind jedoch keine Statistik, auf die der US-amerikanische Quarterback stolz sein dürfte. Auf dem Boden überzeugt Runningback Xavier Jerome Johnson mit 90 Yards pro Spiel und 5,7 Yards pro Laufversuch. Adria Botello Moreno führt das Receiving Corps der Hamburger an (43 Receptions für 490 Yards und sechs Touchdowns). Auf der defensiven Seite des Balls überzeugt Linebacker Daniel Laprote mit 43 Tackles. Über allem steht aber sein Nebenmann Jan-Phillip Bombek, der bereits elf Sacks verbuchen konnte. Daneben sorgen die Defensive Ends Nelson Imasuen (5,5 Sacks) und Berend Grube (fünf Sacks) für Druck auf die gegnerischen Quarterbacks. In der Secondary gibt Justin Rogers den Ton an und bewies ein besonders gutes Gespür für den Ball. Vier Interceptions fing der US-Amerikaner bisher.



Bei den Panthers läuft viel über Quarterback Lukas O’Connor, der die ELF mit 288,5 Yards pro Spiel in dieser Statistik anführt. 16 Touchdowns stehen neun Interceptions gegenüber. Das Runninggame lastet auf den Schultern von Philéas Pasqualini (6,4 Yards pro Versuch, drei Touchdowns) und Mark Herndon (5,1 Yards pro Versuch, vier Touchdowns). Premyslaw Banat (39 Receptions für 598 Yards und sechs Touchdowns) und Jakub Mazan (39 Receptions für 511 Yards und sechs Touchdowns) bilden ein gefährliches Receiver-Duo. Die Linebacker William Lloyd (68 Tackles) und Hubert Ogrodowczyk (54 Tackles), sowie Defensive Lineman Karlis Brauns (fünf Sacks) und die Defensive Backs Darius Robinson (drei Interceptions für zwei Touchdowns) und Goran Zec (drei Interceptions) dominieren in der Defense der Polen.

Duell/Bilanz in der ELF:

Beim bisher einzigen Aufeinandertreffen der beiden Teams Ende Juli setzten sich die Sea Devils mit 26:23 in Breslau durch. Dabei hatten die Panthers fast jede Statistik für sich entschieden. Vor allem durch die Luft überzeugten die Polen, während Hamburg hauptsächlich über das Laufspiel zum Erfolg kam. Letztlich entschied Kicker P. Andersen mit zwei späten Field Goals die Partie zugunsten der Hansestädter.

Prognose:

Auf dem Papier gehen die Hamburger als klarer Favorit ins Heimspiel gegen die Panthers. Durch die bereits gesicherte Playoffteilnahme stehen allerdings kleine Fragezeichen hinter der Motivation der Sea Devils. Doch das Mindset eines typischen Footballspielers ist immer auf den Sieg gerichtet. Deshalb prognostiziert TOUCHDOWN24 einen Heimerfolg der Hamburg Sea Devils.

Latest News aus der Liga:

  • Okan Güzel ist neuer Assistant Offensive Line Coach bei den Hamburg Sea Devils. Der Defensive End wird Teil des Coaching Staffs, nachdem er wegen einer Verletzung für die komplette Saison ausfällt.

Week 10:

21. August
  • Cologne Centurions vs. Leipzig Kings

22. August
  • Berlin Thunder vs. Barcelona Dragons
  • Hamburg Sea Devils vs. Wroclaw Panthers

*fett gedruckt die Siegtipps der Redaktion
Sven Schuer

Nach seinem Soziologiestudium in Osnabrück absolvierte Sven Schüer ein Praktikum bei der Neuen Osnabrücker Zeitung und blieb dem Journalismus bis heute treu. Als freier Mitarbeiter berichtet er vom Amateurfußball in und um Osnabrück und begleitet das Footballteam der Osnabrück Tigers seit einigen Jahren. Darüber hinaus schreibt er als freier Autor für verschiedene Online-Magazine und seit 2020 auch fest für TOUCHDOWN24.

Twitter: @Schueer86
Nach Oben