HEFT #53

Ausgabe JANUAR 2022

Jetzt kaufen
- Werbung -

Comeback: GFL-Legende McCants will mit den Kings auf den Thron

2019 in seiner bislang letzten aktiven Saison als Teil der New Yorker Lions aus Braunschweig: David McCants 2019 in seiner bislang letzten aktiven Saison als Teil der New Yorker Lions aus Braunschweig: David McCants IMAGO / Beautiful Sports
Die zwölf Franchises der European League of Football befinden sich in der Offseason und basteln intensiv an ihren Rostern für die zweite Saison der neu geschaffenen Liga. Den Leipzig Kings ist mit dem Signing von David McCants dabei ein echter Coup der gelungen. Der 34-Jährige ist nicht weniger als eine Legende dem deutschen American Football.




Eigentlich hatte der US-Amerikaner seinen Helm und seine Pats bereits an den Nagel gehängt. 2019 hatte der Runningback als Spieler der New Yorker Lions aus Braunschweig in der German Football League seine Karriere beendet und den Saisonschluss dabei sogar verletzt verpasst. Nach einem Jahr der Corona-Pause in der GFL schlug McCants dann bereits bei den Leipzig Kings auf. Als Coach für die Runningbacks im Staff von Head Coach Fred Armstrong trainierte McCants die Ballträger der Sachsen. Nachdem sich der Jason Aguemon aber in den zurückliegenden Wochen Düsseldorf Rhein Fire angeschlossen hatte, wird nun McCants Nachfolger des Franzosen, der in der ersten ELF-Spielzeit für 550 Yards und vier Touchdowns gelaufen war.

“Ich habe immer noch dieses Feuer, um wieder zu spielen. Ich war schon immer Trainer und weiß, dass ich in naher Zukunft Vollzeittrainer sein werde. Aber jetzt, während ich diese Chance habe, wollte ich einen Weg finden, wieder auf das Feld zu kommen und zu versuchen eine Meisterschaft zu gewinnen“, sagte er gegenüber AFI.com. Auch Coach Armstrong freut sich auf die Erfahrung in seinem Backfield: “David hat sich als einer der Top-Spieler in Europa auf der RB-Position bewiesen“, so Armstrong.



In der Tat, McCants war der erste Spieler der GFL-Geschichte, der die 10.000 Rushing Yards in seiner Karriere durchbrach. Insgesamt erlief McCants 11.775 Yards, erlief dabei 154 Touchdowns, gewann sechsmal die Deutsche Meisterschaft und viermal den Eurobowl. Seine erfolgreichste Zeit hatte er dabei zwischen 2013 und 2019 für die Braunschweiger, zuvor hatte der in Northport, Alabama, geborene McCants bereits für Berlin Adler, die Berlin Rebels, die Hamburg Blue Devils und Düsseldorf Panther gespielt. Mit Adler gewann er 2009 gleich in seiner Premieren-Saison den ersten nationalen Titel.

Dass er nun noch einmal als Spieler ins aktive Geschehen eingreift, hat auch etwas mit den Ambitionen der Kings zu tun, die in der ersten ELF-Saison nur schleppend gestartet waren, in einem Schlussspurt aber die Playoffs am Ende nur knapp verpassten. In den vergangenen Wochen wurden neben McCants weitere Hochkaräter in den Roster geholt. Allen voran Linebacker A.J. Wentland, der sich 2018 und 2019 in der GFL für die Dresden Monarchs einen Namen gemacht hatte und zum Saisonende der abgelaufenen Spielzeit noch einmal für Dresden auflief und den German Bowl gewann. Zudem verlängerten Defensive Back Roedion Henrique und die Defensive Linemen Aslan Zetterberg und Lance Leota ihre Verträge. Bleibt Quarterback Michael Birdsong, der sich als Topspieler seiner Position in der ELF etabliert hatte, in seiner zweiten Saison fit, dann ist den Kings 2022 tatsächlich viel zuzutrauen.



Die Kings spielen in der North Division mit den Hamburg Sea Devils, Wroclaw Panthers und Berlin Thunder um das Playoff-Ticket des Division-Siegers. Darüber hinaus erhält auch der beste Tabellenzweite aller drei ELF-Staffeln eine Wildcard für die Playoffs.
Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.
Twitter: @ELFinsider
Nach Oben