Anmelden



- Werbung -

Der MVP verlässt die ELF: London wechselt in die USFL

Überragender Spieler der ersten ELF-Saison: Madre London Überragender Spieler der ersten ELF-Saison: Madre London IMAGO / eu-images
Es war kein Aprilscherz am späten Freitag-Nachmittag. Madre London verlässt die Cologne Centurions und erhält in der neu gegründeten United States Football League (USFL) einen Vertrag bei den Pittsburgh Maulers.


Das ist ein schwerer Rückschlag in den Planugen der Cologne Centurions rund um Head Coach Frank Roser. London war in der Premieren-Saison der European League of Football nicht nur der herausragende Spieler der Kölner auf dem Weg in die Playoffs, er wurde auch MVP der ersten ELF-Spielzeit. Roser stehen damit aktuell noch Dean Tanwani, Nationalspieler Toby Nick und Dennis Dauben als Runningbacks zur Verfügung. Dauben ist auch als Fullback und Long Snapper vorgesehen.



Kirk Heidelberg, der 2021 Head Coach der Centurions war und mittlerweile Offensive Coordinator der Hamburg Sea Devils ist, hatte sein Spielsystem sehr auf das Laufspiel ausgerichtet. Hinter einer starken Offensive Line sowie Nationalsmannschafts-Fullback Patrick Poetsch, jetzt Düsseldorf Rhein Fire, erlief London 2177 Yards und 23 Touchdowns. Joc Crawford, zweitbester Runningback der ELF 2021 und bei Berlin Thunder unter Vertrag, kam auf 1057 Yards und sieben Saison-Touchdowns. Ohne London wären die Centurions wahrscheinlich nicht in die Playoffs gekommen.



Die neue Station von London heißt USFL. Der US-Amerikaner hat in der europäischen Topliga offenbar ausreichend Eindruck hinterlassen, um auf dem amerikanischen Kontinent einen Profi-Vertrag zu erhalten. Das war zuletzt auch Offensive Tackle Keanu Ebanks gelungen - der Brite spielt in der kommenden Saison in der Canadian Football League (CFL) für die Calgary Stampeders.


Konkurrenz oder Gespann: London und Groshek

Die USFL geht Mitte April in ihre erste Spielzeit der Neugründung. Insgesamt acht Teams kämpfen dann um den ersten Titel. Die Pittsburgh Maulers, die Ex-NFL-Viertrundenpick Kyle Lauletta als Quarterback verpflichteten, spielen dabei in einer Division mit den Michigan Panthers, New Jersey Generals und Philadelphia Stars. London kommt als direkter Nachfolger für De`Veon Smith, den die Maulers beim USFL-Draft in der zweiten Runningback-Runde, insgesamt Draftrunde 28, ausgewählt hatten und der zeitgleich zur London-Verpflichtung entlassen wurde. Smith spielte bis 2017 bei den Michigan Wolverines und erhielt in der Folge als ungedrafteter Free Agent eine Chance bei den Miami Dolphins und den damaligen Washington Redskins in der NFL.


London kam von den Tennessee Volunteers zu den Centurions in die ELF und muss sich nun gegen Garret Groshek behaupten - oder könnte von ihm profitieren. Groshek, der an der High School noch als Quarterback aktiv war, spielte von 2017 bis 2020 für die Wisconsin Badgers und brachte es in der Zeit auf 1116 Yards und sieben Touchdowns. Zunächst die Las Vegas Raiders, dann die Minnesota Vikings nahmen Groshek daraufhin als Fullback für ihren jeweiligen Practice Squad unter Vertrag. Bei den Raiders wurde der aktuell 24-Jährige Anfang September 2021 gecuttet, bei den Vikings dann Ende November. Ein Gespann aus Groshek und London könnte für die Maulers durchaus erfolgversprechend sein.
Markus Schulz

Markus Schulz arbeitet seit 2009 beim Sport-Informations-Dienst in Köln. Seine Leidenschaft für den American Football entdeckte der Familienvater bereits mit elf Jahren während Super Bowl XXIII. 2017 schloss sich Schulz TOUCHDOWN24 zudem als Chefredakteur an. Außerdem hat der gebürtige Mönchengladbacher mehrere Bücher über den US-Sport publiziert und engagiert sich ehrenamtlich als Pressesprecher bei seinem örtlichen Football-Verein Remscheid Amboss.
Twitter: @ELFinsider
Nach Oben