Moritz Wollert

Verteidigungen in der heutigen NFL haben es nun wirklich nicht leicht. Jahr für Jahr erfinden moderne Jahrhunderttalente wie Pat Mahomes die Quarterback-Position neu und ein gewisser Herr Brady läuft für Tampa Bay ja auch noch in der Liga herum. Die eher auf Spektakel ausgerichteten Regeln der Neuzeit machen es den Defenses zusätzlich schwer, Ausnahmekönner wie die beiden Super Bowl Passgeber auszubremsen. Somit fällt dem Pass Rush im Jahr 2021 eine größere Bedeutung als ohnehin schon zu und dementsprechend haben sich einige Teams mit wirklich gefährlichen Pass-Rush-Tandems aufgestellt!
Vor so manchem Computerbildschirm dürfte die Nachricht für Schnappatmung gesorgt haben: Die NFL kommt nach Deutschland! So zumindest der Plan, ließ die Liga kürzlich verlauten und unterstreicht damit schon länger gehegte Pläne, ihre International Series auch in "Good Ol‘ Germany" Station machen zu lassen. Die NFL beschäftigt nur noch die Frage, wo genau ihre amerikanischen Football-Helden wohl schon 2022 auf deutschem Boden auflaufen sollen? Vielleicht können wir von TOUCHDOWN24 mit ein paar Tipps behilflich sein!
Für die Tampa Bay Buccaneers war die Aufgabe vor der Offseason als amtierender NFL-Champion relativ simpel gestrickt: Den Kader, der im letzten Jahr auf beeindruckende Weise den Super Bowl nach Florida holte, zusammenhalten. Tom Brady wird den Rest schon irgendwie richten. Für die designierten Top Favoriten der AFC war die To-Do-Liste ein wenig länger und umfasste vor allem die Frage, wie man zum Ligaprimus aus der NFC aufschließen kann. Die vorläufige Antwort: Mit allem, was die eigenen Ressourcen hergeben!
Als NFL Fans wird es auch während der Offseason nie langweilig, Draft, Free Agency oder Trade Gerüchte halten das Interesse im Sinne der Liga stetig am Köcheln. Nur was machen die Profis selber in der spiellosen Zeit? Trainieren, klar. Es gibt hierbei allerdings die unterschiedlichsten Ansätze und die Spieler der NFL haben während der heißen Monate auch noch Zeit für so manch andere Aktivität!
Die National Football League ist im Vergleich zu den anderen großen amerikanischen Sportligen NBA, NHL und MLB nicht unbedingt für ihre "Multikulturalität" bekannt, nur ein kleiner Prozentsatz der Spieler kommt aus Übersee. Dennoch haben früher wie heute eine ganze Reihe von internationalen Spielern bedeutende Fußabdrücke in der Liga hinterlassen und sich für immer einen Namen in der Geschichte der so uramerikanischen Sportart gemacht. TOUCHDOWN24 fasst einige dieser Spieler in einem All Time International Team zusammen, in dem auch zwei Deutsche mit am Start sind!
Langsam wird es eng auf dem hauseigenen Helmregal. Ryan Fitzpatrick spielt in der kommenden Saison beim Washington Football Team für seine neunte NFL Franchise und könnte somit im großen Football-Lexikon durchaus mit eigenem Foto neben dem Begriff "Journeyman" verewigt sein. Wo er auch war, den Playoffs durfte der heute 38-Jährige nur von der heimischen Couch aus zuschauen. Seinem Kultcharakter tat das keinen Abbruch – im Gegenteil – und in Washington könnte es ja vielleicht auch das erste Mal etwas werden mit der NFL Postseason!
Die Pittsburgh Steelers zählen zu den großen Franchises der NFL, ihr historischer Weg ist gepflastert mit unvergesslichen Triumphen, legendären Namen und einer einmaligen Symbiose mit ihrer stählernen Heimat. Wie nur wenige andere Teams stehen die Mannen aus der AFC North in den letzten Jahrzehnten für konstanten Erfolg und die Verinnerlichung der selbst kreierten Siegermentalität. Aber selbst ein Liga-Powerhouse wie die Steelers kann Vater Zeits Uhren und die damit einhergehenden Veränderungen nicht aufhalten.
Der NFL Draft 2021 ist Geschichte, so langsam beginnt für die frischgebackenen Profis der sportliche Ernst des Lebens. Playbooks wollen studiert, neue Konzepte verinnerlicht und kommende Teamkollegen kennengelernt werden. Mit besonderer Spannung werden die ersten NFL-Schritte der neuen Quarterback-Hoffnungen beobachtet, die bei den Rookie Minicamps ihrer Teams einen ersten Blick in die Zukunft preisgeben sollen!
Die Minnesota Vikings ließen in der dritten Runde des diesjährigen NFL Draft aufhorchen, als sie mit Kellen Mond einen relativ prominenten College-Quarterback zu sich auf das Wikingerschiff holten. Schließlich heißt ihr Franchise-Passer seit drei Jahren doch eigentlich Kirk Cousins, den sie nicht zuletzt deswegen fürstlich für seine Dienste entlohnen. Muss sich dieser jetzt Sorgen machen? Oder hat der grundsolide Veteran das Steuer bei den Vikings weiterhin fest in der Hand?
Keiner würde es Julio Jones verübeln, wenn er jetzt schon mal bei der Pro Football Hall Of Fame in Canton, Ohio, anruft und seine Büste in Auftrag gibt. Seine elf Jahre bei den Atlanta Falcons zählen wohl zum Besten, was ein Wide Receiver je in der NFL abgeliefert hat. Ob allerdings weitere bei den "Dirty Birds" dazukommen, steht aufgrund seines Alters, seines Gehalts und dem nicht wirklich titelfähigen Kaders der Falken in den Sternen. Es kann gut sein, dass Julio Jones seine spätherbstlichen NFL-Jahre in einer neuen Heimat verbringt. Die große Frage lautet: Wo?

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden