Es ist nicht nur für Fantasy Football Enthusiasten während jeder NFL Offseason eine spannende Frage: Welche Spieler stehen in der kommenden Spielzeit vor ihrem persönlichen sportlichen Durchbruch? Zumeist handelt es sich um vielversprechende Rookies aus dem Jahr zuvor, die nach dem ersten Schnuppern von NFL Luft nun mit mehr Erfahrung richtig durchstarten können. So verhält es sich auch bei der diesjährigen Liste der potenziellen Breakout Player für 2021!
Am 17. März startet die NFL in die diesjährige Free Agency. Es ist der erste richtig wichtige Termin im Roster-Building für die Saison 2021. Welche wichtigen Verträge bei den einzelnen Teams auslaufen – TOUCHDOWN24 mit einer Auflistung der bekanntesten Namen. Heute: die NFC North.
Noch vor einer Woche habe ich in meiner letzten Kolumne der Saison darüber debattiert, was wohl die besten Landing-Spots für Matthew Stafford wären. Die Indianapolis Colts waren weit oben auf der Liste, die San Francisco 49ers ebenfalls ein heißer Kandidat und auch dem Washington Football Team wurden nicht nur von mir Außenseiterchancen zugerechnet. Es kam natürlich ganz anders: Bereits einen Tag vor dem endgültigen Vollzug des Wechsels in der Nacht von Samstag auf Sonntag zeichneten sich die Los Angeles Rams als Destination für den 32-Jährigen ab.
Das Quarterback-Karussell könnte sich in der NFL im kommenden Sommer so schnell drehen, wie schon lange nicht mehr. Und es werden wohl nicht nur ein paar schwächelnde Journeymen sein, die mitreiten, sondern auch wirklich große Namen. Ganze vorne in der Reihe steht Deshaun Watson, doch auch ein weiterer Star passt wohl bald unter neuem Zip Code. Matthew Stafford bat seine Detroit Lions um einen Trade – und es gibt einige NFL-Teams, denen er gut zu Gesicht stehen würde!
In „Overtime – der Wochenrückblick“ wirft Touchdown24-Redakteur Daniel Wolf jeden Dienstagmorgen einen etwas anderen Blick auf die Spiele der vergangenen Woche. Heute: Kevin Stefanskis System in Cleveland zieht, die Chargers scheinen ihren Franchise-Quarterback gefunden zu haben und das mögliche Ende der Patricia-Ära in Detroit.
In „Overtime – der Wochenrückblick“ wirft Touchdown24-Redakteur Daniel Wolf jeden Dienstagmorgen einen etwas anderen Blick auf die Spiele der vergangenen Woche. Und der erste Sonntag der Saison war geradezu gespickt mit interessanten Storylines, unter anderem Russell Wilsons „Befreiung“ und Cam Newtons Traumstart im Jersey der Patriots.
Die Fans der Detroit Lions hatten in letzter Zeit nicht immer viel Grund zu Freude, doch es gibt auch Hoffnungsschimmer für die Anhänger der Traditionsfranchise. Mit Kenny Golladay spielt zum Beispiel einer der besten Receiver der gesamten NFL in der „Motor City“, auch wenn das vielleicht noch nicht jedermann mitbekommen hat. Spätestens mit seinem neuen Vertrag dürfte sich das ändern!
Die Detroit Lions müssen Thanksgiving-Spiel heute Abend gegen die Chicago Bears neben Star-Quarterback Matthew Stafford auch auf Backup Jeff Driskel verzichten.
Die Detroit Lions haben sich mit den Seattle Seahawks auf einen Trade von Quandre Diggs verständigt. Der Defensive Back wechselt gemeinsam mit einem Siebtrundenpickrecht gegen eine Auswahlmöglichkeit in der fünften Runde das Team.
Die Green Bay Packers haben in Week 6 ihren fünften Saisonsieg eingefahren. Im Lambeau Field besiegte die Mannschaft von Head Coach Matt LaFleur die Detroit Lions mit 23:22.

TOUCHDOWN24 im Abo

td24 abo 300x300

Anzeige

Händler finden