Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin info@touchdown24.de

NCAA - College Football

Die Top Quarterbacks im NFL Draft 2024

Quarterback Michael Penix Jr. von Washington zählt zu den besten Quarterbacks im NFL Draft 2024. Quelle: Imago Images / USA Today / Jayne Kamin-Oncea

Es ist ganz einfach. Hast du keinen, willst du einen! Die Rede ist von einem Franchise Quarterback, um den sich viele NFL Teams vor dem NFL Draft reißen. Im letzten Draft wurden zwölf Quarterbacks in den ersten fünf Runden ausgewählt. Dieser Rekord untermauert nochmal die hohe Nachfrage der Profiliga. Deshalb lohnt sich ein sehr früher Blick auf den kommenden Jahrgang. Wer sind die Kandidaten und in welchen Spielen müssen sie zeigen, dass sie sich in bestimmten Bereichen verbessert haben? Hier kommt der Preseason Scouting Report. 

Bevor die Saison mit dem Spiel San Jose State Spartans gegen die USC Trojans am 26. August mit dem ersten Auftritt eines potentiellen First Overall Quarterbacks beginnt und wir zum ersten Mal Caleb Williams in seiner finalen Saison beobachten, geht der Blick auf den gesamten Jahrgang auf seiner Position. Denn selten setzte sich der vor einer Saison als Top Prospect ausgemachte Quarterback letztendlich auch bis zum nächsten Draft durch. 

Top Fünf Quarterbacks

Insgesamt zehn Quarterbacks habe ich mir für die kommende Saison bereits genauer angesehen. Gut möglich, dass alle von ihnen gedraftet werden und sogar noch weitere dazukommen. Der Rekord aus dem letzten Jahr scheint bereits wieder in Gefahr zu sein. Denn diese Spielmacher erhalten alle bereits Aufmerksamkeit aus der NFL. 

 

Caleb Williams / USC Trojans

Größe: 1,85 m Gewicht: 100 kg

Caleb Williams war im letzten Jahr äußerst produktiv und das spiegelt sich auch im Tape wider. Er ist aber noch weit davon entfernt, ein ähnlich ausgereiftes Talent zu sein, wie Trevor Lawrence oder gar Andrew Luck, als sie in ihre letzte College-Saison gingen. Dennoch hat er aktuell die besten Chancen, der erste First Overall Quarterback von der USC seit über 20 Jahren zu werden. 

Stärken: Kreativität und Armtalent sind seine beeindruckendsten Stärken. Außerhalb der Struktur mutet sein Spiel nahezu magisch an. Für ihn scheint das Spiel langsamer abzulaufen. Der Playmaker wirft aus einer kompakten Wurfbewegung und wird den Ball sehr schnell los. Mit seiner Athletik bildet er außerdem das mittlerweile sehr gefragte Komplettpaket eines modernen NFL-Quarterbacks. 

Verbesserungswürdig: Williams sieht sich öfter unnötigen Drucksituationen ausgesetzt, die er durch sein wildes Spiel selbst kreiert. Manchmal würde es ihm helfen, die einfachste Option zu wählen, statt das nächste explosive Play zu jagen. Etwas mehr Kontrolle würde ihm vor allem im Spiel gegen starke und ausbalancierte Defenses nicht schaden.  

Wichtigste Spiele: Woche 7 @ Notre Dame Fighting Irish, Woche 8 vs. Utah Utes

 

Drake Maye / North Carolina Tar Heels

Größe: 1,93 m Gewicht: 100 kg

Es gibt in diesem Jahr einen Quarterback, der Caleb Williams am ehesten den Spitzenplatz streitig machen kann. Aufgrund eines echten Härtetests bereits in Woche 3 gegen die Minnesota Golden Gophers könnte Drake Maye früh in der Saison zum Frontrunner avancieren. Genauso hoch ist allerdings auch die Fallhöhe, wenn er nicht gleich in Topform ist. Mit neuem Offensive Coordinator und ohne Josh Downs ist es gut möglich, dass Maye in diesem Jahr etwas mehr Zeit benötigt. 

Stärken: Aktuell sehe ich keinen besseren Pocket Passer in diesem Jahrgang. Maye besitzt das Armtalent, um alle Bereiche des Feldes auf unterschiedliche Art und Weise zu attackieren. Dazu liest er bereits sehr gut, was die gegnerische Defense ihm bietet. Seine physischen Anlagen sind exzellent. 

Verbesserungswürdig: Eine Serie von drei Spielen mit nur einem Touchdown und vier Interceptions bereitet mir Sorgen. Zum Saisonende hat der junge Quarterback, vor allem gegen die Clemson Tigers, drastisch abgebaut. Ballsicherheit ist ohnehin ein wichtiges Stichwort, schließlich fumbelte Maye im letzten Jahr sieben Mal den Ball. Problematisch ist auch, dass solche Fehler bei ihm dazu führen, in den Panik-Modus zu wechseln. Er läuft dann überhastet aus der Pocket und verliert die Kontrolle über sein Spiel. Spielt er geduldiger und konstanter, ist das aber kein Problem mehr. 

Wichtigste Spiele: Woche 3 vs. Minnesota Golden Gophers, Woche 12 @ Clemson Tigers, Woche 13 @ NC State Wolfpack

 

Michael Penix Jr. / Washington Huskies

Größe: 1,91 m Gewicht: 97 kg

Im letzten Jahr warf Michael Penix Jr. für über 4.600 Yards bei einer Completion Rate von 65 Prozent. 31 Touchdowns bei nur acht Interceptions erzielte er auf diesem Wege. Abgesehen von einem Spiel warf er immer mindestens einen Touchdown und knackte regelmäßig die 300 Passing Yards. Seine nächste Saison dürfte ähnlich produktiv werden, schließlich spielt Penix Jr. erneut mit einem hochtalentierten Receiving Corps. Eine bemerkenswerte Leistung direkt im ersten Spiel könnte ihn die Rankings hinaufkatapultieren lassen. 

Stärken: Penix Jr. kann Plays mit seinen Beinen und seinem Arm machen. Er bringt sehr viel Zug in seine Bälle, womit er ziemlich genau werfen kann. Auch sein Ballgefühl ist wirklich fein. Außerdem verarbeitet er das Spiel sehr schnell und besitzt eine gute Übersicht. Das macht sein Spiel weitaus weniger fehleranfällig und sehr konstant. Geduldig und dennoch kreativ kann Washingtons Quarterback seine Offense Play für Play über das Feld dirigieren. 

Verbesserungswürdig: Im Mai nächsten Jahres wird Penix Jr. bereits 24 Jahre alt und gleich zwei Kreubandrisse und zwei Schulterverletzungen während seiner College Karriere, die er außerdem an unterschiedlichen Schulen verbrachte, erlauben es momentan nicht, ihn direkt neben Maye und vor allem Williams zu stellen. Er verpasste aufgrund von Verletzungen beinahe die Hälfte aller Spiele. Auf dem Platz bringt er nicht immer eine kompakte Wurfbewegung zusammen. Hier erwarte ich von einem Spieler, der offiziell in sein sechstes Jahr geht, mehr Sauberkeit in den Passmechaniken, vor allem im Unterkörper. 

Wichtigste Spiele: Woche 1 vs. Boise State Broncos, Woche 11 vs. Utah Utes, Woche 12 @ Oregon State Beavers

 

Quinn Ewers / Texas Longhorns

Größe: 1,88 m Gewicht: 93 kg

Viele hielten große Stücke auf den Fünf-Sterne Rekrut, bevor er ans College kam. Nach seinem Wechsel von der Ohio State, wo er hinter C.J. Stroud überhaupt keine Einsätze erhielt, darf Ewers seit letztem Jahr auf ein starkes Receiving Corps bei den Texas Longhorns zählen. Er bringt nahezu alle Anlagen mit, die sich NFL-Teams an einem Quarterback wünschen und in der Arbeit mit Steve Sarkisian, der bereits Tua Tagovailoa und Mac Jones formte, dürfte er immer besser werden. 

Stärken: Der furchtlose Passer hat eine Kanone von einem Arm und mit stetiger Entwicklung sollte Ewers damit in diesem Jahr noch mehr herausholen können. Begegnungen, wie gegen Alabama, als er den Giganten bis zu seiner Verletzung an eine Niederlage heranführen konnte, oder die Galavorstellung gegen Oklahoma machen Hoffnung darauf, dass der 20-jährige Quarterback sein volles Potential noch lange nicht ausgeschöpft hat. 

Verbesserungswürdig: Denn bisher waren seine Leistungen doch eher durchwachsen. Im Spiel gegen Oklahoma State erlebte er seinen Tiefpunkt, als er seine Würfe zu sehr forcieren wollte und richtig steif in der Bewegung wirkte. Rhythmus, den sein Spiel unbedingt finden muss, um konstanter zu werden, wird er durch erlernte Automatismen erhalten. Daher sollte das nach einem Jahr Spielpraxis nun besser werden. 

Wichtigste Spiele: Woche 2 @ Alabama Crimson Tide, Woche 12 @ Iowa State Cyclones

 

Bo Nix / Oregon Ducks

Größe: 1,88 m Gewicht: 97 kg

In Auburn waren seine Leistungen wechselhaft, doch der Wechsel nach Oregon hat Bo Nix sichtlich gut getan. Seine Completion Rate steigerte sich um zehn Punkte auf fast 72 Prozent und er warf fast 1.300 Passing Yards mehr bei 29 Touchdowns und sieben Interceptions. Er gehört nun definitiv zu den besten Quarterbacks im College Football. 

Stärken: Außerhalb der Struktur findet sich kaum ein kreativerer und dynamischerer Quarterback als Bo Nix. In seinem System spielt der entscheidungsfreudige Playmaker schnelle und kurze Pässe und profitiert davon, dass Oregon seine Plays mit einer hohen Drehzahl abspult. Hier dürften auch in Zukunft bei den Profis optimale Einsatzmöglichkeiten bestehen. Quick Passes und designte Laufspielzüge sind Qualitäten, auf die sich aufbauen lassen. 

Verbesserungswürdig: Im Deep Passing bleibt Nix dafür weiterhin inkonstant. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass seine pure Armkraft dazu einfach nicht ausreichend ist. Dies würde seinen Entwicklungshorizont für das nächste Level limitieren. Vielleicht kann er sich noch physisch etwas profilieren. Zusätzlich muss er beweisen, dass die letzte Saison keine Ausnahme von der Regel gewesen ist, sondern dass er tatsächlich zu einem besseren Spielmacher gereift ist. 

Wichtigste Spiele: Woche 9 @ Utah Utes, Woche 13 vs. Oregon State Beavers

 

Die besten Quarterbacks hinter der Top Fünf

Nach der Top Fünf finden sich weitere Quarterbacks, die ihr Potential aufblitzen ließen, aber noch nicht genug gezeigt haben, um eine sichere Prognose darüber abzugeben, dass sie auch in der kommenden Saison glänzen können. Dabei haben die nächsten zwei Talente sogar das Zeug, ganz vorne im Draft ihren Namen zu hören. 

 

J.J. McCarthy / Michigan

Größe: 1,88 m Gewicht: 89 kg

J.J. McCarthy ist ein sehr guter College Quarterback. Ob er auch das Zeug zum NFL-Profi hat, muss sich hingegen noch zeigen. Zumindest gibt es immer wieder Ansätze, seitdem er im letzten Jahr als Starter übernommen hat, die zeigen, wie hoch sein Entwicklungshorizont sein kann. 

Aktuell lebt er noch sehr von seinem ersten Read und nimmt die Beine in die Hand, wenn die gegnerische Defense ihm nicht das bietet, was er gern möchte. Wenn er sich als rhythmischer Passer, der mit mehr Übersicht arbeitet, entwickelt, wird McCarthy die Draft Boards nur so hinaufschießen. Dazu hat er womöglich noch ein weiteres Jahr Zeit, bis er sich dann erst zum NFL Draft 2025 anmeldet. 

Wichtigste Spiele: Woche 6 @ Minnesota Golden Gophers, Woche 11 @ Penn State Nittany Lions, Woche 13 vs. Ohio State Buckeyes

 

Jordan Travis / Florida State

Größe: 1,85 m Gewicht: 91 kg

Als Drei-Sterne Rekrut musste sich Jordan Travis an der Florida State erst einmal durchsetzen und erhielt allein deshalb schon weniger Hype als andere Talente seines Jahrgangs, die sich bereits an der High School einen Namen gemacht haben. 

Er mag noch nicht das Armtalent eines NFL Quarterbacks gezeigt haben, aber als Runner ist er bereits jetzt eine ernstzunehmende Gefahr. Travis erstrahlt, wenn alles um ihn herum zusammenbricht. Deshalb muss er sich unbedingt als souveräner Passer weiterentwickeln. Dann muss er allerdings zu den größten Talenten im College Football gezählt werden. 

Wichtigste Spiele: Woche 1 vs. LSU Tigers, Woche 4 @ Clemson Tigers

 

Diese Quarterbacks nicht vergessen

Hier finden sich die einst hochgelobten Recruits und statistischen Überperformer. Wiederholen diese Quarterbacks jedoch ihre letzte Saison und zeigen weiter eine stetige Entwicklung, müssen wir sie auf dem Schirm haben. 

 

Jayden Daniels / LSU

Größe: 1,91 m Gewicht: 91 kg

Statistisch gesehen zählte Jayden Daniels im letzten Jahr zu den effektivsten Quarterbacks im College Football. Er kommt etwas schlank daher und muss sich vor allem als Passer weiter etablieren. Zur Zeit verlässt er mir zu überhastet die Pocket oder hält den Ball zu lang in seiner Hand. Er findet schlichtweg noch keine guten Lösungen im Umgang mit Druck. Erfolgt seine Spielverarbeitung nach dem Snap schneller, wird er sich klar darin verbessern können. 

 

Spencer Rattler / South Carolina

Größe: 1,85 m Gewicht: 98 kg

Spencer Rattler hat ein bemerkenswertes Armtalent, womit er auch seine Ziele erreicht, wenn er einmal nicht von einer sauberen Plattform aus wirft. Seine Spiele gegen die härtesten Wettbewerber waren gemischt. Während er gegen Georgia zu Beginn der Saison noch klar unterlegen war, stabilisierte sich sein Spiel im letzten Monat der Saison. So konnte er gegen Tennessee und Clemson überraschende Siege einfahren und unterlag nur knapp gegen Notre Dame. 

Er ist immer noch zu anfällig für Fehler und muss weiter an seiner Konstanz arbeiten. Bringt er seine natürlichen Veranlagungen weiter mit seinen erlernten Fähigkeiten zusammen, kann Rattler einer der späten Aufsteiger werden, nachdem man ihn schon längst abschreiben wollte. Denn eines dürfte klar sein: NFL Scouts haben ihn weiterhin auf dem Schirm. 

 

Cameron Ward / Washington State

Größe: 1,88 m Gewicht: 100 kg

Cameron Ward hat noch nicht konstant gespielt, aber er besitzt die Anlagen eines legitimen Anwärters auf die NFL. Sein Spiel lässt sich schwer in eine Kategorie einordnen, aber er ist mit seinen unterschiedlichen Wurfbewegungen einfach interessant und unterhaltsam anzusehen. 

Nach seinem letztjährigen Wechsel vom FCS-Level in die Pac-12 waren Anpassungsprobleme zu erwarten. Dieses Jahr möchten Scouts mehr den sicher spielenden Pocket Passer in Ward sehen. Dann werden wir den Namen des Quarterbacks, der bereits fast 100 Touchdown-Pässe in seiner College-Karriere vollführte, noch öfter hören. 

 

Quarterbacks, deren Namen man schonmal gehört haben sollte

Entweder haben die folgenden Quarterbacks einen großen Namen oder passen einfach nicht ganz in die Kategorie der üblichen NFL Draft Prospects. Hier habt ihr sie wenigstens schon einmal gelesen. Vielleicht findet sich darunter ja der nächste Kyler Murray oder Brock Purdy, die am College entweder erst sehr spät oder überhaupt keinen Hype auslösen konnten. 

 

Shedeur Sanders / Colorado

Michael Pratt / Tulane

Joe Milton III / Tennessee

Jeff Sims / Nebraska

Sam Hartman / Notre Dame

Über den/die Autor/in
Philipp Forstner
Instagram - https://www.instagram.com/draftnerd/
Philipp Forstner
Autor / Redakteur
Philipp schreibt bei TOUCHDOWN24 u.a. über den College Football

Aktuelle Ausgabe

Preis: 7.90 EUR

Über uns

td24 footer logo


Hintergründe - Analysen - Interviews
100% American Football


KONTAKT

TOUCHDOWN24 Verlag - Thomas Filges

Ollenhauerstr. 79 - 13403 Berlin

DEUTSCHLAND

+49 (0)30 / 88 62 58 62

info@touchdown24.de

Telefonisch erreichbar:

Mo.-Fr.: 8:00 Uhr - 15:00 Uhr

NEWSLETTER