HEFT #53

Ausgabe JANUAR 2022

Jetzt kaufen
- Werbung -

Rivalry Week: Die geilste Woche der College Football Saison

Michigan Stadium, Ann Arbor ist Schauplatz der 117. Auflage von "The Game" Michigan Stadium, Ann Arbor ist Schauplatz der 117. Auflage von "The Game" ESPN Player
Große Entscheidungen werfen ihre Schatten voraus. Die College Football Saison neigt sich dem Ende zu. Letzte Qualifikanten für die Conference Championships werden gesucht und das Rennen um die Playoff Tickets ist voll entbrannt. Ein Segen, dass exakt in die heißeste Phase des Jahres am Thanksgiving Wochenende die meisten Derbys angesetzt sind. Willkommen zur Rivalry Week! Der besten Woche für College Football Fans.

Dein Team hatte ein Jahr zum Vergessen? Die Stimmung ist am Tiefpunkt? Kein Problem! Mit nur einem Sieg kann der gesamte Saisonverlauf umgekehrt werden. Im Rivalry Game gegen den lokalen Rivalen oder größten Konkurrenten im Recruiting erhalten College Teams die Möglichkeit, dem ungeliebten Gegner einen äußerst schmerzhaften Stich zu versetzen. 

Neun Teams sind noch im Playoffrennen, sieben davon mit realistischen Hoffnungen. Ein straucheln gegen den Rivalen am Wochenende würde manchen Traum zunichte machen. Motiviert gehen daher beide Seiten ins Spiel, dass für einige Seniors gleichbedeutend mit dem letzten Einsatz für ihre Alma Mater ist. Es gibt viele Rivalry Games am Wochenende mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Hier sind die brisantesten mit Auswirkungen auf das Playoffrennen und die Championship Games in der nächsten Woche. Verlieren ist verboten!

"The Game": Ohio State Buckeyes @ Michigan Wolverines, Samstag 18 Uhr

Es geht nicht besser. Wenn Ohio State und Michigan aufeinandertreffen, geht es fast immer um die Vorherrschaft in der Big Ten. Unter den letzten 52 Champions sind nur 13 Mal weder die Wolverines noch die Buckeyes zu finden. Auch in diesem Jahr wird hier das letzte Ticket für das Conference Endspiel gesucht. Es mag Rivalitäten gegen, die vergleichbare Animositäten gegeneinander hegen. Obwohl das Durchstreichen von jedem “M” auf Straßen- und Werbeschildern in Columbus schon seinesgleichen sucht. Keine Rivalität wurde über Jahrzehnte konsequent auf höchstem Level ausgetragen, wie “The Game”. Wenn Michigan die Buckeyes empfängt, treffen beide Schulen zum 117. Mal aufeinander. Die Allzeit-Statistik führen die Wolverines zwar an, aber nach acht Niederlagen in Folge muss vor allem Head Coach Jim Harbaugh endlich einen Sieg gegen den Staaten-Nachbarn erringen.

"Iron Bowl": Alabama Crimson Tide @ Auburn Tigers, Samstag 21:30 Uhr

Wer in Alabama lebt, muss sich zwangsläufig entscheiden, ob er seinen Lebtag mit dem Ausruf “Roll Tide” oder “War Eagle” eines der Teams anfeuern will. Keine drei Autostunden liegen die rivalisierenden Konkurrenten auseinander. Seitdem Ende der 1980er Jahre entschieden wurde, die Rivalität abwechselnd in der jeweiligen Heimstätte der Crimson Tide und Tigers auszutragen, hat die Begegnung schier unfassbare Momente des College Footballs hervorgebracht. Mehrfach machte Auburn im eigenen Jordan Hare Stadium die Titel-Hoffnungen der Crimson Tide zunichte. Unvergessen dabei das “Sack Game” oder der “Kick Six”. In der Southeastern Conference gibt es keine größere Rivalität und auch in diesem Jahr wollen die Tigers wieder Spielverderber spielen.

"Platypus Trophy": Oregon State Beavers @ Oregon Ducks, Samstag 21:30 Uhr

Übertragung: ESPN Player, DAZN und ran.de

Seit 127 Jahren treffen in Oregon die Beavers und Ducks aufeinander. Damit ist es die fünfthäufigst ausgespielte Rivalität auf FBS Level. Oregon führt mit 66-48-10 die Langzeitstatistik der beiden Rivalen aus der Pac12-North an. Mittlerweile hat das Spiel seinen in die Kritik geratenen Spitznamen “Civil War” verloren. Verbissen geht es jedoch nicht weniger zu, denn Oregon könnte mit einer Niederlage das Pac-12 Championship Game verpassen, sollte Washington State gleichzeitig gewinnen. Für die Beavers geht es aber nicht ausschließlich darum, dem Konkurrenten eins auszuwischen. Bei einem Sieg lockt die Einladung zum Sun Bowl an Sylvester.

"Paul Bunyan's Axe": Wisconsin Badgers @ Minnesota Golden Gophers, Samstag 22 Uhr

Die am häufigsten ausgespielte Rivalität in der höchsten Subdivison im College Football ist die Partie zwischen Wisconsin und Minnesota. Seit 1890 treffen die Schulen, abgesehen von 1906, jedes Jahr aufeinander. Seit 1948 erhält der Sieger die “Paul Bunyan Axt”. Momentan steht der skurrile Wanderpokal das zweite Jahr in Folge in Madison, Wisconsin. Unter Zugzwang sind erneut die Badgers, denn nur mit einem Sieg ziehen sie ins Big Ten Championship Game ein, wo sie auf den Sieger aus Ohio State und Michigan treffen. Ansonsten geht Iowa ins Endspiel, die gestern gegen Nerbaska siegten und damit die letzten Hoffunungen auf die Meisterschaft für die Golden Gophers zunichte machten. 

"Bedlam Series": Oklahoma Sooners @ Oklahoma State Cowboys, Sonntag 1:30 Uhr

Übertragung: ESPN Player und DAZN

“Bedlam Series”, so wird die Rivalität zwischen Oklahoma und Oklahoma State genannt, die Sportarten übergreifend seit 121 Jahren ausgetragen wird. Die Sooners führen mit 90-18-7 deutlich die Statistik im American Football an. Im Kampf um die National Championship konnten die Cowboys in der Vergangenheit dem Rivalen in die Suppe spucken. Unvergessen der 16-13 Erfolg in 2001 als Oklahoma State selbst nicht über einen 4-7 Saisonrecord hinauskam, die ooners aber am letzten Spieltag aus dem Endspiel kickte. 

Diesmal steht das Spiel aber unter umgekehrten Vorzeichen. Als Favorit gehen die Cowboys in die Begegnung, die nur allzu gern den in die SEC abwandernden Sooners eine schmerzliche Niederlage bereiten würden. Oklahoma muss gewinnen, damit es eine Woche später auf neutralem Platz direkt zu einer Neuauflage im Big 12 Championship Game kommt. Baylor befindet sich in Lauerstellung. Es wäre das erste Endspiel seit der Wiedereinführung 2017 ohne Beteiligung des Serienchampions. Gewinnt Oklahoma State, steigen die Chancen auf die erste College Playoff Teilnahme. 

"Legends Trophy": Notre Dame Fighting Irish @ Stanford Cardinal, Sonntag 2 Uhr

Zuletzt 2019 ausgetragen, treffen die Notre Dame Fighting Irish und Stanford Cardinal seit über 20 Jahren am Thanksgiving Wochenende aufeinander. Die In-state Rivalries zwischen Alabama und Auburn, Oregon und Oregon State oder die erbitterte Rivalität in “The Game” mögen eine längere Tradition haben, aber es geht schließlich um die Playoffs und Notre Dame hat noch ein Wörtchen mitzureden. Während andere Teams sich für ihre Conference Championship Games qualifizieren möchten, ist dies der letzte Auftritt der Irish vor den Bowl Games. Eine letzte Gelegenheit also, das Komitee von sich zu überzeugen oder zumindest als bestes Non-Power-5 College gesetzt zu werden.

Philipp Forstner

DraftNerdPhilipp Forstner, alias Draft Nerd, ist ehemaliger O-Liner und sammelte erste Erfahrungen als Autor bei "Beardown Germany". Er schreibt über den NFL Draft und College Football für TOUCHDOWN24 und beobachtet als Scout die zukünftigen und aktuellen Spieler der NFL.
Nach Oben