HEFT #51

Ausgabe NOVEMBER 2021

Jetzt kaufen

Ohio State ernennt seinen Quarterback Starter

Ohio State Buckeyes - ESPN Player: Heimat des College Footballs Ohio State Buckeyes - ESPN Player: Heimat des College Footballs ESPN Player
Die frühe Ankunft von Freshman Quarterback Quinn Ewers hat die Debatte weiter entfacht. Bis zum Saisonstart gegen die Minnesota Golden Gophers in der Nacht von 2. auf den 3. September muss Ohio State Buckeyes Head Coach Ryan Day eine Entscheidung treffen, wer das wichtigste Position Battle des Training Camps für sich entscheidet. Seit dem Abgang von Justin Fields zu den Chicago Bears in die NFL wurde kein Nachfolger auf der Quarterback Position ernannt. Ein weiterer überraschender Neuzugang wird nun nicht mehr erwartet. Das Duell spitzt sich daher mit genanntem Quinn Ewers, Kyle McCord, Jack Miller und C.J. Stroud zu. 

Seit Braxton Miller in der Saison 2011 stand kein True Freshman mehr zum Saisonauftakt der Ohio State Buckeyes auf dem Feld. Nachvollziehbar, bei dem Druck der allein bei der phänomenalen Atmosphäre im “Horseshoe” Ohio Stadium, dem Heimstadion, auf den Schultern eines jungen Spielmachers lastet. Die Schule brachte große College Quarterbacks hervor, ein Startplatz in diesem Team bedeutet den Talenten daher viel. Noch hat Ryan Day Zeit sich festzulegen. Doch sollte er zum Auftakt gegen Minnesota auf den richtigen Mann setzen. Eine Auftaktniederlage im hart umkämpften Playoff Rennen möchte vor allem die unmittelbare Konkurrenz aus der Big Ten nutzen.

Quarterback Quinn Ewers

Quinn Ewers ist der talentierteste Quarterback unter den vier Kandidaten. Allerdings ist er gerade erst zum Team gestoßen, nachdem er durch einen lukrativen Deal bei seiner Vermarktung entschieden hat, die High School vorzeitig zu verlassen. Wahrscheinlich werden die Coaches ihm nur wenig Einsatzzeit geben, da er ansonsten seinen Redshirt-Status verlieren würde. Ewers war nie Teil des Plans für die Saison 2021, könnte es aber werden, wenn der eigentliche Starter strauchelt. Ryan Day wird das über die Saison stets im Hinterkopf behalten. In Woche 1 sehen wir ihn aber noch nicht. 

Quarterback Kyle McCord

Kyle McCord wird gern in der Debatte vernachlässigt, dabei hinterlässt der True Freshman beeindruckende Trainingsresultate. Sein Armtalent ist exzellent, er tritt selbstbewusst auf und zeigt, dass er den Angriff anführen kann. Der junge Quarterback wird keineswegs den Platz des künftigen Starters freiwillig an Ewers weiterreichen. Notfalls kann er sich zumindest für anstehende Transfers beweisen. Denn manch Junior oder Senior würde er in anderen Teams bereits hinter sich lassen. Bei den Buckeyes wäre es dennoch eine Überraschung, ihn in Woche 1 als Starter zu erleben, obwohl er der Konkurrenz im Nacken sitzt. 

Quarterback Jack Miller

Jack Miller scheint das Duell bereits gegen McCord verloren zu haben. Den Auftakt der Camp Battles hat Miller verschlafen und jetzt fehlt ihm das nötige Talent, um bereits abgehängt, die Konkurrenz wieder einzuholen. Sogar die Rolle des Backups oder Third Stringers ist ihm nicht mehr sicher, was ihm zumindest Einsätze bescheren würde, wenn andere vor ihm ausfallen. Miller wird sich daran gewöhnen müssen, sich hinten anzustellen. Die bisherigen Eindrücke reichen nicht aus, um vor McCord im Depth Chart zu landen.

Quarterback C.J. Stroud

C.J. Stroud profitiert von den durchwachsenen Leistungen Millers. Laut jüngsten Aussagen von Ryan Day hat er “im Laufe der Zeit alles zusammengebracht”. Völlige Überzeugung klingt aber anders. Scheinbar setzt Day in Woche 1 auf die sichere Bank Stroud, hofft aber insgeheim, dass sich sein möglicher Starter noch deutlicher von der Masse abhebt. Bei weiteren besonderen Trainingsleistungen vom Youngster McCord, entscheidet sich der Trainer vielleicht kurzfristig um. Dann startet tatsächlich wieder ein True Freshman für die Ohio State Buckeyes. Zur großen Überraschung aller, wird dies aber nicht Ewers, sondern Kyle McCord sein. 

Vielleicht stellen wir uns auch die falsche Frage und es geht weniger darum, wer in Woche 1 startet, sondern wann Quinn Ewers das Steuer übernimmt. “Wer auch immer hinter mir im Herbst spielen wird, es wird ungemein gut,” so der erfahrene Left Tackle Thayer Munford. Je früher sich Day daher auf seinen Starter festlegt, desto besser für diese extrem talentierte Offense.

- Anzeige -


Philipp Forstner

DraftNerdPhilipp Forstner, alias Draft Nerd, ist ehemaliger O-Liner und sammelte erste Erfahrungen als Autor bei "Beardown Germany". Er schreibt über den NFL Draft und College Football für TOUCHDOWN24 und beobachtet als Scout die zukünftigen und aktuellen Spieler der NFL.
Nach Oben